Cornelia Krutz-Arnold
Personenfoto: Cornelia Krutz-Arnold

geboren 1950, jobbte sich durch Abitur und Studium, lehrte anschließend an Schulen und Hochschulen und war in der Erwachsenenbildung tätig. Parallel dazu befasste sie sich - berufsfremd, aber aus persönlicher Neigung - wissenschaftlich mit Kinder- und Jugendliteratur. Wechselte dann von der Theorie in die Praxis und wurde Verlagslektorin. Seit 1983 arbeitet Cornelia Krutz-Arnold als freiberufliche Lektorin, Übersetzerin und Publizistin. Für ihre Übersetzungen, mittlerweile über 150 Romane, wurde sie mehrfach mit Preisen ausgezeichnet.

Jurybegründung

Cornelia Krutz-Arnold hat seit Beginn der 80er Jahre über 150 Bücher aus Australien, England, Kanada, Neuseeland und den USA übersetzt und damit die deutsche Leserschaft auf die Vielfalt und den Reichtum der modernen englischsprachigen Kinder- und Jugendliteratur aufmerksam gemacht.

Das von ihr übersetzte Gattungsspektrum umfasst u.a. humoristische Kinderbücher, Science Fiction-Romane, autobiografische Romane, Thriller und Adoleszenzromane. Die Fülle ihrer sprachlichen Möglichkeiten zeigt sich nicht nur in der sachlich-nüchternen Darstellung in Joan Lingards Jugendromanen, dem Humor in Dick King-Smiths und Robin Kingslands Werken, sondern auch in der adäquaten Wiedergabe der lyrischen Stimmung in Patricia MacLachlans preisgekrönten Büchern. Souverän vermittelt sie die sprachliche Komplexität der fantastischen Romane von Tim Bowler und Sylvia Waugh ebenso wie die psychologische Dichte in den Werken Paula Fox' und Janni Howkers. Dabei versteht sie es, bis ins kleinste Detail verschiedene Sprechweisen und Stile zu erfassen. Die Treffsicherheit ihrer Übersetzungen von Jugendsprache, Idiolekten und umgangssprachlichen Äußerungen zeugt von ihrem intensiven Bemühen, die Originalität und Frische der Texte zu wahren und den Lesern einen Eindruck von der Qualität der Vorlagen zu verschaffen. Auch im Vergleich zu bereits vorliegenden Übersetzungen des Klassikers Der kleine Lord (1886) von Frances Hodgson Burnett ist es ihr gelungen, die hintergründige Ironie und den subtilen Humor in einer stilistisch klaren Übersetzung zu erfassen, die dem Original ebenbürtig ist. Meisterhaft hat sie die filmische Erzählweise, die Symbolkraft der Bilder und Szenen sowie die düster-bedrohliche Atmosphäre in Robert Cormiers Romanen eingefangen und einem der bedeutendsten Jugendautoren des 20. Jahrhunderts in Deutschland eine Stimme verliehen. Doch Cornelia Krutz-Arnold überzeugt nicht nur durch ihre ungewöhnliche sprachliche Leistung, sondern auch durch ihr Gespür für die Fremdheit der dargestellten Lebens- und Gesellschaftsformen. Sie hat häufig Fußnoten und Anmerkungen eingefügt, die für das Verständnis des Textes notwendige Informationen enthalten: Wissen über historisch-politische Sachverhalte, Erläuterungen über Wort-spiele, nationale Gerichte und Sportarten oder Beschreibungen von gesellschaftlichen Ritualen. Dieses konsequent angewandte Verfahren ist auf dem Gebiet der kinderliterarischen Übersetzung eher ungewöhnlich. Es erleichtert deutschen Lesern den Zugang zu fremden Verhaltensweisen und Kulturen, die in der uns angeblich so vertrauten englischsprachigen Literatur thematisiert werden, etwa in Helen Kims autobiografischem Roman Die Zeit des langen Regens (1996) oder in Wir Goonyas, ihr Nungas (1998) von Phillip Gwynne.

Mit ihrem umfangreichen Gesamtwerk niveauvoller Übersetzungen, die sich sowohl durch sprachliche und ästhetische Qualität auszeichnen als auch in Deutschland noch wenig bekannte Literaturen und Kulturen erschließen, hat Cornelia Krutz-Arnold einen herausragenden Beitrag für eine zukünftige "neue Weltliteratur" für Kinder geleistet.

Sonderpreisjury 2002
Birgitta Kicherer
PD Dr. Bettina Kümmerling-Meibauer 
Dr. Joachim Schultz

Auszeichnung des Jugendliteraturpreises

Bücher

Bibliografie

Coman, Carolyn: In sicherer Ferne. Sauerländer 1999

Cormier, Robert: Gefühle sind immer dabei. Sauerländer 1986

Cormier, Robert: Nachts, wenn die Schatten fallen. Sauerländer 1998

Cormier, Robert: Nur eine Kleinigkeit. Sauerländer 1995

Cormier, Robert: Unheilvolle Minuten. Sauerländer 1993

Cormier, Robert: Zärtlichkeit. Sauerländer 2000

Fox, Paula: Jenseits der Lügen. Sauerländer 1998

Fox, Paula: Paul ohne Jakob. Sauerländer 2001

Gwynne, Phillip: Wir Goonyas, ihr Nungas. Sauerländer 2001

Hayes, Daniel: Immer ärger mit Zitrone. Fischer 2000

Howker, Janni: Der Dachs auf dem Hausboot.
Otto Maier 1987, Freies Geistesleben 1997

Howker, Janni: Martin Farrell – Die Stunde des Fiedlers.
Freies Geistesleben 1998

Katz, Welwyn Wilton: Aus dem Dunkel. Jungbrunnen 1997

Kim, Helen: Die Zeit des langen Regens. Fischer 1998

Leeson, Robert: Rot, weiß & blau. Klopp 1997

MacLachlan, Patricia: Das Gute hinter der nächsten Ecke. Sauerländer 1993

MacLachlan, Patricia: Ein Meer für Sarah. Sauerländer 1988

MacLachlan, Patricia: Sarah singt wie eine Lerche. Sauerländer 1995

MacLachlan, Patricia: Sieben Küßchen hintereinander. Sauerländer 1988

Mahy, Margaret: Barneys Besucher. Spectrum 1986

Mahy, Margaret: Das gesammelte Universum. Spectrum 1987

Mahy, Margaret: Die andere Seite des Schweigens. Jungbrunnen 1998

Mahy, Margaret: Im Bann der Erinnerung. Spectrum 1988

Mahy, Margaret: Töchter des Mondes. Spectrum 1987

Nelson, Theresa: Die Kaiserin von Anderswo. Sauerländer 2000

Seidler, Tor: Liebes Monster Margaret! Sauerländer 2001

Waugh, Sylvia: Die Mennyms. 5 Bände. Hanser 1996-1999

Westall, Robert: Das Wachthaus. Sauerländer 1992

Westall, Robert: Der Feind. Sauerländer 1987

Westall, Robert: Die Vogelscheuche. Otto Maier 1984

Westall, Robert: Ein Leben mit Laura. Sauerländer 1989

Westall, Robert: Spiel mit dem Zufall. Otto Maier 1985

Westall, Robert: Thelocs letztes Geschenk. Sauerländer 1988

Westall, Robert: Yaxleys Katze. Alibaba 1993

Wynne-Jones, Tim: ausgeträumt. Sauerländer 2001

Wynne-Jones, Tim: Flucht in die Wälder. Hanser 1999

Zemser, Amy Bronwen: Wo der Mangobaum singt. Sauerländer 2002

 

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb