Pressemitteilungen

Ausschreibung Deutscher Jugendliteraturpreis 2022
Neue JuLit: Gefahr in Verzug?

und Kranichsteiner Kinder- und Jugendliteratur-Stipendien

Das Böse und Bedrohliche im Kinderbuch

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat den Deutschen Jugendliteraturpreis 2022 ausgeschrieben. Vom 1. Juli bis zum 30. September 2021 können Verlage Bücher einreichen, die 2021 erstmals erschienen sind. An das Einreichverfahren des Deutschen Jugendliteraturpreises angebunden sind auch die Kranichsteiner Kinder- und Jugendliteratur-Stipendien.  

Das Böse macht Geschichten erst reizvoll und Figuren vielschichtig. Von den Schattenseiten des Lebens zu lesen, bietet aber auch Orientierung und Trost. Daher widmet sich die aktuelle JuLit-Ausgabe den vielen Facetten des Bedrohlichen im Kinderbuch.

Online-Talk: SOS Jugendbuch?
Orientierungshilfe für Eltern und Vermittler

Erreichen Jugendbücher noch ihre Leser*innen?

Nominierungsbroschüre Deutscher Jugendliteraturpreis 2021 erschienen

Der Arbeitskreis für Jugendliteratur (AKJ), die Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen (avj), der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Stiftung Lesen organisieren am 27. Mai 2021 um 16 Uhr eine digitale Diskussionsrunde zu den Potenzialen des Jugendbuchs und Fragen seiner Produktion, Rezeption und Vermittlung. 

33 Bücher aus 14 Ländern sind dieses Jahr für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Die Auswahl richtet sich an Leserinnen und Leser ab vier Jahren bis hin zu jungen Erwachsenen. "Mit fesselnden Geschichten, vielfältigen Erzählweisen und großartigen Illustrationen weiten die Bücher den Blick und schaffen ein Bewusstsein für größere Zusammenhänge", erklärt Bundesministerin Franziska Giffey, die Preisstifterin.

Die Literanauten heben ab
Vorstandswahlen beim Arbeitskreis für Jugendliteratur

Startschuss für das bundesweite Leseförderungsprojekt des Arbeitskreises für Jugendliteratur. Buchclubs können sich jetzt bewerben

Ralf Schweikart bleibt Vorsitzender des bundesweiten Dachverbandes

Mit den Literanauten fördert der Arbeitskreis für Jugendliteratur die aktive Teilhabe von Jugendlichen in der Leseförderung. Anliegen des Programms ist es, leseferne Kinder und Jugendliche an Bücher heranzuführen und sie durch positive und motivierende Erfahrungen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. Die Besonderheit des bundesweiten Modellprojekts liegt auf dem Peer-to-Peer-Ansatz. Zum Start des Programms findet die digitale Veranstaltungsreihe "Die Literanauten heben ab!" statt.

Die Mitglieder des Arbeitskreises für Jugendliteratur e.V. wählten bei ihrer digitalen Vollversammlung am 7. Mai 2021 einen neuen ehrenamtlichen Vorstand für die Amtszeit 2021 bis 2024. Als Vorsitzender im Amt bestätigt wurde der Fachjournalist Ralf Schweikart. Die Vorstandsmitglieder Marie-Louise Lichtenberg und Anna Patrucco Becchi treten ebenfalls eine zweite Amtszeit an. Dr. Julia Abel und Dr. Angelika Hirsch wurden als neue Mitglieder in den Vorstand gewählt.

 

Ausschreibung Deutscher Jugendliteraturpreis 2022

und Kranichsteiner Kinder- und Jugendliteratur-Stipendien

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat den Deutschen Jugendliteraturpreis 2022 ausgeschrieben. Vom 1. Juli bis zum 30. September 2021 können Verlage Bücher einreichen, die 2021 erstmals erschienen sind. An das Einreichverfahren des Deutschen Jugendliteraturpreises angebunden sind auch die Kranichsteiner Kinder- und Jugendliteratur-Stipendien.  

Neue JuLit: Gefahr in Verzug?

Das Böse und Bedrohliche im Kinderbuch

Das Böse macht Geschichten erst reizvoll und Figuren vielschichtig. Von den Schattenseiten des Lebens zu lesen, bietet aber auch Orientierung und Trost. Daher widmet sich die aktuelle JuLit-Ausgabe den vielen Facetten des Bedrohlichen im Kinderbuch.

Online-Talk: SOS Jugendbuch?

Erreichen Jugendbücher noch ihre Leser*innen?

Der Arbeitskreis für Jugendliteratur (AKJ), die Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen (avj), der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Stiftung Lesen organisieren am 27. Mai 2021 um 16 Uhr eine digitale Diskussionsrunde zu den Potenzialen des Jugendbuchs und Fragen seiner Produktion, Rezeption und Vermittlung. 

Orientierungshilfe für Eltern und Vermittler

Nominierungsbroschüre Deutscher Jugendliteraturpreis 2021 erschienen

33 Bücher aus 14 Ländern sind dieses Jahr für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Die Auswahl richtet sich an Leserinnen und Leser ab vier Jahren bis hin zu jungen Erwachsenen. "Mit fesselnden Geschichten, vielfältigen Erzählweisen und großartigen Illustrationen weiten die Bücher den Blick und schaffen ein Bewusstsein für größere Zusammenhänge", erklärt Bundesministerin Franziska Giffey, die Preisstifterin.

Die Literanauten heben ab

Startschuss für das bundesweite Leseförderungsprojekt des Arbeitskreises für Jugendliteratur. Buchclubs können sich jetzt bewerben

Mit den Literanauten fördert der Arbeitskreis für Jugendliteratur die aktive Teilhabe von Jugendlichen in der Leseförderung. Anliegen des Programms ist es, leseferne Kinder und Jugendliche an Bücher heranzuführen und sie durch positive und motivierende Erfahrungen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. Die Besonderheit des bundesweiten Modellprojekts liegt auf dem Peer-to-Peer-Ansatz. Zum Start des Programms findet die digitale Veranstaltungsreihe "Die Literanauten heben ab!" statt.

Vorstandswahlen beim Arbeitskreis für Jugendliteratur

Ralf Schweikart bleibt Vorsitzender des bundesweiten Dachverbandes

Die Mitglieder des Arbeitskreises für Jugendliteratur e.V. wählten bei ihrer digitalen Vollversammlung am 7. Mai 2021 einen neuen ehrenamtlichen Vorstand für die Amtszeit 2021 bis 2024. Als Vorsitzender im Amt bestätigt wurde der Fachjournalist Ralf Schweikart. Die Vorstandsmitglieder Marie-Louise Lichtenberg und Anna Patrucco Becchi treten ebenfalls eine zweite Amtszeit an. Dr. Julia Abel und Dr. Angelika Hirsch wurden als neue Mitglieder in den Vorstand gewählt.

 

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb