Pressemitteilungen

Geschichten sind Nahrung für den Geist
10 Jahre Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien

Der Internationale Kinderbuchtag am 2. April wird dieses Jahr von IBBY Slowenien ausgerichtet und steht unter dem Motto "Hunger nach Worten"

Im Jubiläumsjahr werden Kristin Höller und Dita Zipfel ausgezeichnet und gehen mit ihren Büchern auf Lesungstour. Ab 2021 wird die Anzahl der bewährten Stipendien dann verdoppelt.

Am 2. April, dem Geburtstag von Hans Christian Andersen, wird jährlich der Internationale Kinderbuchtag gefeiert. Dieser Aktionstag wurde 1967 vom International Board on Books for Young People (IBBY) ins Leben gerufen, um Freude am Lesen zu wecken und die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Kinder- und Jugendliteratur zu lenken. Jedes Jahr übernimmt eine andere IBBY-Sektion die Patenschaft und entwirft eine Botschaft an die Leserinnen und Leser weltweit. 2020 stellt Slowenien das Fest unter den Leitgedanken "Hunger nach Worten".

Seit 2010 engagiert sich der Deutsche Literaturfonds im Bereich der Jugendliteratur und vergibt zusammen mit dem Arbeitskreis für Jugendliteratur pro Jahr zwei Halbjahres-Stipendien von je 12.000 Euro. Insgesamt haben bislang 22 deutschsprachige Autorinnen und Autoren von den Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien mit einer Gesamtfördersumme von 264.000 Euro profitiert. Damit ist es gelungen, die aktuelle deutschsprachige Jugendliteratur zu unterstützen und neuen literarischen Stimmen Raum zu geben.

Neue JuLit: #read! Lesen im digitalen Wandel
Vielfalt ist Trumpf

Chancen, Herausforderungen und Konsequenzen

Die Nominierungen zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2020 sind so vielseitig wie die Welt, in der wir leben

Ab wann und in welchem Umfang ist der Einsatz von digitalen Medien sinnvoll? Hat die Wahl des Lesemediums Einfluss auf das Textverstehen? Wie können digitale Angebote zum Lernen motivieren, welche ästhetischen Möglichkeiten bieten sie und welche Kompetenzen müssen dafür erworben werden? Das aktuelle JuLit beleuchtet diese und andere Fragen.

Einiges ist in diesem Jahr anders: Die Leipziger Buchmesse wurde abgesagt und mit ihr die offizielle Nominierungsbekanntgabe zum Deutschen Jugendliteraturpreis. Dennoch brauchen junge Leserinnen und Leser nicht auf die Buchempfehlungen zu verzichten. 647 Neuerscheinungen wurden für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2020 eingereicht, von diesen haben es 29 Titel und drei "Neue Talente" auf die Nominierungsliste geschafft.

Literanauten in neuer Runde

Das Modellprojekt stärkt die aktive Teilhabe von Jugendlichen in der Leseförderung

Der Arbeitskreis für Jugendliteratur setzt sein Leseförderungsprogramm "Literanauten. Ein Projekt von Jugendlichen für Jugendliche" fort. Die Besonderheit des Modellprojekts liegt auf dem Peer-to-Peer-Ansatz: Jugendliche Leserinnen und Leser entwickeln eigene Events und Formate, um Gleichaltrige für die Welt der Bücher und Geschichten zu begeistern.  

Geschichten sind Nahrung für den Geist

Der Internationale Kinderbuchtag am 2. April wird dieses Jahr von IBBY Slowenien ausgerichtet und steht unter dem Motto "Hunger nach Worten"

Am 2. April, dem Geburtstag von Hans Christian Andersen, wird jährlich der Internationale Kinderbuchtag gefeiert. Dieser Aktionstag wurde 1967 vom International Board on Books for Young People (IBBY) ins Leben gerufen, um Freude am Lesen zu wecken und die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Kinder- und Jugendliteratur zu lenken. Jedes Jahr übernimmt eine andere IBBY-Sektion die Patenschaft und entwirft eine Botschaft an die Leserinnen und Leser weltweit. 2020 stellt Slowenien das Fest unter den Leitgedanken "Hunger nach Worten".

10 Jahre Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien

Im Jubiläumsjahr werden Kristin Höller und Dita Zipfel ausgezeichnet und gehen mit ihren Büchern auf Lesungstour. Ab 2021 wird die Anzahl der bewährten Stipendien dann verdoppelt.

Seit 2010 engagiert sich der Deutsche Literaturfonds im Bereich der Jugendliteratur und vergibt zusammen mit dem Arbeitskreis für Jugendliteratur pro Jahr zwei Halbjahres-Stipendien von je 12.000 Euro. Insgesamt haben bislang 22 deutschsprachige Autorinnen und Autoren von den Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien mit einer Gesamtfördersumme von 264.000 Euro profitiert. Damit ist es gelungen, die aktuelle deutschsprachige Jugendliteratur zu unterstützen und neuen literarischen Stimmen Raum zu geben.

Neue JuLit: #read! Lesen im digitalen Wandel

Chancen, Herausforderungen und Konsequenzen

Ab wann und in welchem Umfang ist der Einsatz von digitalen Medien sinnvoll? Hat die Wahl des Lesemediums Einfluss auf das Textverstehen? Wie können digitale Angebote zum Lernen motivieren, welche ästhetischen Möglichkeiten bieten sie und welche Kompetenzen müssen dafür erworben werden? Das aktuelle JuLit beleuchtet diese und andere Fragen.

Vielfalt ist Trumpf

Die Nominierungen zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2020 sind so vielseitig wie die Welt, in der wir leben

Einiges ist in diesem Jahr anders: Die Leipziger Buchmesse wurde abgesagt und mit ihr die offizielle Nominierungsbekanntgabe zum Deutschen Jugendliteraturpreis. Dennoch brauchen junge Leserinnen und Leser nicht auf die Buchempfehlungen zu verzichten. 647 Neuerscheinungen wurden für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2020 eingereicht, von diesen haben es 29 Titel und drei "Neue Talente" auf die Nominierungsliste geschafft.

Literanauten in neuer Runde

Das Modellprojekt stärkt die aktive Teilhabe von Jugendlichen in der Leseförderung

Der Arbeitskreis für Jugendliteratur setzt sein Leseförderungsprogramm "Literanauten. Ein Projekt von Jugendlichen für Jugendliche" fort. Die Besonderheit des Modellprojekts liegt auf dem Peer-to-Peer-Ansatz: Jugendliche Leserinnen und Leser entwickeln eigene Events und Formate, um Gleichaltrige für die Welt der Bücher und Geschichten zu begeistern.  

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb