Das Potenzial der Bücher nutzen
Tierisch Lust auf Lesen

"In erster Linie brauchen Kita-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mehr Informationen und finanzielle Mittel für gute Literatur. Aber auch das Wissen, die Lust und den Mut, das Potenzial, das in vielen Büchern steckt, auszuloten", erklärt Kinderbuchillustratorin Antje Damm. Am 14. März ist Antje Damm beim Symposium "Damit jedes Kind Lesen und Schreiben lernt" als Referentin zu Gast und spricht mit der Literacy-Expertin Sylvia Näger über die Buchausstattung

Wir laden Sie herzlich ein zur Vergabe der Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien in Kooperation mit dem Deutschen Literaturfonds und zur anschließenden Nominierungsbekanntgabe des Deutschen Jugendliteraturpreises auf der Leipziger Buchmesse. Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, dem 12. März 2020 von 14.00 bis 15.30 Uhr, in Saal 1 des Congress Centers Leipzig.

Podiumsdiskussion: #BooksForFuture
Symposium: Damit jedes Kind Lesen und Schreiben lernt!

Weltweit engagieren sich Schüler*innen und demonstrieren für eine klimafreundliche Politik. Gleichzeitig veröffentlichen immer mehr Verlage Bücher zu den Themen Klima- und Umweltschutz, Buchhandlungen nehmen vermehrt Titel zu Nachhaltigkeit ins Sortiment. Gibt es eine positive Wechselwirkung zwischen der Bewegung und dem Medienmarkt? Welches Potential steckt im Kinder- und Jugendbuch, um für politische Themen zu mobilisieren? Zu diesen Fragen organisiert der Arbeitskreis

Damit der Bildungserfolg eines Kindes nicht maßgeblich von seiner Herkunft abhängt, muss das Lesen und das Lesenlernen stärker in den Fokus der Bildungspolitik rücken - und zwar von Anfang an. Kinder benötigen frühe literale Erfahrungen, die Begegnung mit Büchern, Schrift, Lesen, Vorlesen, Erzählen und Geschichtenerfinden. Der Arbeitskreis für Jugendliteratur nimmt mit seinem Symposium am 14. März 2020 von 10.30 bis 13.30 Uhr auf der Leipziger

Kühne Debüts
Literanauten in neuer Runde

Die Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien 2020 gehen an Dita Zipfel für "Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte" (Hanser Verlag) und an Kristin Höller für ihren Roman "Schöner als überall" (Suhrkamp). Für ihre Jugendbuchdebüts erhalten die Autorinnen jeweils ein sechsmonatiges Stipendium in Höhe von 12.000 Euro. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien gehen die

Der Arbeitskreis für Jugendliteratur setzt sein Leseförderungsprogramm "Literanauten. Ein Projekt von Jugendlichen für Jugendliche" fort. Die Besonderheit des Modellprojekts liegt auf dem Peer-to-Peer-Ansatz: Jugendliche Leserinnen und Leser entwickeln eigene Events und Formate, um Gleichaltrige für die Welt der Bücher und Geschichten zu begeistern. Aktuell sind vier

Internationaler Kinderbuchtag am 2. April

In eintägigen Praxisseminaren können Lehrer, Bibliothekare, Erzieher und Buchhändler kreative Vermittlungsmethoden zu den nominierten Büchern des Deutschen Jugendliteraturpreises 2020 kennen lernen und erproben. Auf dem Programm stehen Workshops zu den Sparten Bilderbuch, Kinderbuch und Jugendbuch. Die Fortbildungen finden statt am 15. Juni in München, am 26. Juni in Siegburg sowie am 30. Juni in Hannover.

Am 2. April, dem Geburtstag von Hans Christian Andersen, wird seit 1967 der Internationale Kinderbuchtag gefeiert. Jedes Jahr übernimmt eine andere IBBY-Sektion die Patenschaft. 2020 stellt Slowenien das Fest unter das Motto "Hunger nach Worten", zu dem Autor Peter Svetina eine Botschaft an die Kinder der Welt verfasst hat. Das dazugehörige Plakat gestaltete der Illustrator Damijan Stepancic. Botschaft und Plakat sind bei IBBY Slowenien erhältlich.  
 

Das Potenzial der Bücher nutzen

"In erster Linie brauchen Kita-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mehr Informationen und finanzielle Mittel für gute Literatur. Aber auch das Wissen, die Lust und den Mut, das Potenzial, das in vielen Büchern steckt, auszuloten", erklärt Kinderbuchillustratorin Antje Damm. Am 14. März ist Antje Damm beim Symposium "Damit jedes Kind Lesen und Schreiben lernt" als Referentin zu Gast und spricht mit der Literacy-Expertin Sylvia Näger über die Buchausstattung

Tierisch Lust auf Lesen

Wir laden Sie herzlich ein zur Vergabe der Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien in Kooperation mit dem Deutschen Literaturfonds und zur anschließenden Nominierungsbekanntgabe des Deutschen Jugendliteraturpreises auf der Leipziger Buchmesse. Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, dem 12. März 2020 von 14.00 bis 15.30 Uhr, in Saal 1 des Congress Centers Leipzig.

Podiumsdiskussion: #BooksForFuture

Weltweit engagieren sich Schüler*innen und demonstrieren für eine klimafreundliche Politik. Gleichzeitig veröffentlichen immer mehr Verlage Bücher zu den Themen Klima- und Umweltschutz, Buchhandlungen nehmen vermehrt Titel zu Nachhaltigkeit ins Sortiment. Gibt es eine positive Wechselwirkung zwischen der Bewegung und dem Medienmarkt? Welches Potential steckt im Kinder- und Jugendbuch, um für politische Themen zu mobilisieren? Zu diesen Fragen organisiert der Arbeitskreis

Symposium: Damit jedes Kind Lesen und Schreiben lernt!

Damit der Bildungserfolg eines Kindes nicht maßgeblich von seiner Herkunft abhängt, muss das Lesen und das Lesenlernen stärker in den Fokus der Bildungspolitik rücken - und zwar von Anfang an. Kinder benötigen frühe literale Erfahrungen, die Begegnung mit Büchern, Schrift, Lesen, Vorlesen, Erzählen und Geschichtenerfinden. Der Arbeitskreis für Jugendliteratur nimmt mit seinem Symposium am 14. März 2020 von 10.30 bis 13.30 Uhr auf der Leipziger

Kühne Debüts

Die Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien 2020 gehen an Dita Zipfel für "Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte" (Hanser Verlag) und an Kristin Höller für ihren Roman "Schöner als überall" (Suhrkamp). Für ihre Jugendbuchdebüts erhalten die Autorinnen jeweils ein sechsmonatiges Stipendium in Höhe von 12.000 Euro. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien gehen die

Literanauten in neuer Runde

Der Arbeitskreis für Jugendliteratur setzt sein Leseförderungsprogramm "Literanauten. Ein Projekt von Jugendlichen für Jugendliche" fort. Die Besonderheit des Modellprojekts liegt auf dem Peer-to-Peer-Ansatz: Jugendliche Leserinnen und Leser entwickeln eigene Events und Formate, um Gleichaltrige für die Welt der Bücher und Geschichten zu begeistern. Aktuell sind vier

In eintägigen Praxisseminaren können Lehrer, Bibliothekare, Erzieher und Buchhändler kreative Vermittlungsmethoden zu den nominierten Büchern des Deutschen Jugendliteraturpreises 2020 kennen lernen und erproben. Auf dem Programm stehen Workshops zu den Sparten Bilderbuch, Kinderbuch und Jugendbuch. Die Fortbildungen finden statt am 15. Juni in München, am 26. Juni in Siegburg sowie am 30. Juni in Hannover.

Internationaler Kinderbuchtag am 2. April

Am 2. April, dem Geburtstag von Hans Christian Andersen, wird seit 1967 der Internationale Kinderbuchtag gefeiert. Jedes Jahr übernimmt eine andere IBBY-Sektion die Patenschaft. 2020 stellt Slowenien das Fest unter das Motto "Hunger nach Worten", zu dem Autor Peter Svetina eine Botschaft an die Kinder der Welt verfasst hat. Das dazugehörige Plakat gestaltete der Illustrator Damijan Stepancic. Botschaft und Plakat sind bei IBBY Slowenien erhältlich.  
 

2020
11. und 12. März

Leipzig

Exkursion zur Leipziger Buchmesse

Literanauten unterwegs

Leipziger Buchmesse


2020
12. März
14.00 bis 15.30 Uhr

Leipziger Buchmesse

Deutscher Jugendliteraturpreis 2020 und Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien

Nominierungsbekanntgabe und Vergabe der Stipendien

Leipziger Buchmesse, Congress Center Leipzig, Saal 1


2020
13. März
10.30 bis 11.30 Uhr

Leipziger Buchmesse

Podiumsdiskussion: #BooksForFuture

Welche Rolle spielen Bücher für Jugendbewegungen?

Leipziger Buchmesse, Trendforum Bildung


2020
13. März
14.30 bis 17.30 Uhr

Leipziger Buchmesse
2020
14. März
10.30 bis 13.30 Uhr

Leipziger Buchmesse

Damit jedes Kind Lesen und Schreiben lernt!

Grundlagen für eine erfolgreiche literale Frühförderung in Kita und Familie

Leipziger Buchmesse, Congress Center, Saal 4


2020
27. bis 29. November

Würzburg

Seminar: SOS Jugendbuch?

Wie und was Jugendliche heute lesen

Exerzitienhaus Himmelspforten, Würzburg


Wofür wir stehen

Anliegen des Arbeitskreises für Jugendliteratur ist es, dass alle Kinder und Jugendlichen Zugang zu Literatur haben und an der Auseinandersetzung mit Büchern wachsen können. Dazu braucht es Orientierungshilfe und eine qualitative Auswahl, wie sie der Deutsche Jugendliteraturpreis bietet. Dazu braucht es engagierte Vermittler, die wir in ihrer Arbeit stärken. Dazu braucht es die Möglichkeit der Mitbestimmung und – am besten gleichaltrige – Lesevorbilder, wie es die Jugendjury und die Literanauten sind. Als bundesweiter Dachverband können wir dafür auf die Unterstützung von 53 Mitgliedsorganisationen und über 250 Expertinnen und Experten bauen.

Mitglied werden

 

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb