Jugendjury 2019

Die Jugendjury arbeitet autonom und verleiht ihren eigenen Preis. Jeder Leseclub nominiert einen Titel; mit Hilfe eines Punktsystems wird aus den sechs Nominierungen das Preisbuch ermittelt. Eine Amtszeit umfasst zwei Preisjahre. Die Jurymitglieder können maximal zwei Amtszeiten hintereinander absolvieren.

Die LesArtigen, Berlin
Die LesArtigen
des Berliner Zentrums für Kinder- und Jugendliteratur LesArt (Berlin)
Was ist Literatur? Wieso berührt mich ein Buch? Wie ist die Geschichte erzählt? Wer erzählt sie? Wieso brauchen wir Stereotypen? Wie viel Raum lässt mir das Buch? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigen wir uns im Rahmen der Arbeit als Jugendjury des Jugendliteraturpreises. Wir, das sind die LesArtigen. Ursprünglich fanden wir durch eine Kooperation des Deutschen Theaters in Berlin mit LesArt, dem Berliner Zentrum für Kinder- und Jugendliteratur, zueinander und nun, einige Theaterauftritte später, zeichnen uns Lärm, Lachen und Leseliebe bei unseren diskussionsreichen Treffen aus. Die Suche nach Literatur zwischen dem üblichen Lesestoff hat uns tiefer in die Materie der Literaturanalyse geführt, als es im privaten Rahmen möglich gewesen wäre – und das ganz ohne schulischen Zwang.

Fuldaer Bücherfresser
Fuldaer Bücherfresser
der Kinder-Akademie Fulda und der Hochschul-, Landes- und Stadtbibliothek Fulda
Wir sind die Bücherfresser aus Fulda und uns gibt es seit 11 Jahren. Wir sind eine kleine familiäre Gruppe von 10 Jugendlichen im Alter von 15 bis 18 Jahren aus verschiedenen Schulen in Fulda. Unsere Treffen finden zwei Mal im Monat in der Bibliothek statt. Umgeben von hohen Bücherregalen – und somit in der richtigen Atmosphäre – wälzen wir Verlagsprospekte, führen hitzige Diskussionen sowohl über die aktuellen Fantasy-­ und Jugendromane als auch über die neuesten Thriller und schreiben Rezensionen. Bereits 2013 und 2014 sammelten unsere Vorgänger in der Jugendjury Erfahrungen und ermutigten uns zur Mitarbeit. Neben den regulären Treffen besuchen wir jedes Jahr die beiden Buchmessen in Frankfurt und Leipzig und genießen regelmäßig die Poetry-­ und Science-­Slams in Fulda. Außerdem veranstalten wir Lesenächte in der Kinder-­Akademie Fulda, in deren Rahmen wir lesen, spielen, die Gemeinschaft genießen und uns auf bevorstehende Buch-­Präsentationen vorbereiten.

Leseclub Augustiniok, Waldkirch
Leseclub Augustiniok
der Buchhandlung Augustiniok, Waldkirch (Baden-Württemberg)
Unser Leseclub ist Teil der Buchhandlung Augustiniok. Wir sind 23 lesebegeisterte Jugendliche zwischen 11 und 20 Jahren aus der Umgebung rund um Waldkirch im schönen Schwarzwald und treffen uns regelmäßig zweimal im Monat, um uns über Gelesenes auszutauschen. Zu unseren Treffen gehört natürlich auch, über Buchverfilmungen zu diskutieren und gelegentlich den einen oder anderen Film gemeinsam anzusehen. Die Buchhandlung Augustiniok ist perfekt für lange Lesenächte, in denen wir uns gegenseitig aus unseren Lieblingsbüchern vorlesen oder einfach nur in neuen Büchern schmökern und bis spät in die Nacht in fremden Welten wandern.
Unsere Runde ist sehr bunt gemischt. Wir haben beflügelte Fantasy-Leser, begeisterte Thriller-/ Krimi-Leser und motivierte Alles-Leser, wir ergänzen uns prima in dieser Konstellation und inspirieren uns gegenseitig, immer wieder Neues zu entdecken. Unsere Buchrezensionen werden in unseren Blog (leseclubaugustiniok.blogspot.com) veröffentlicht und können von den Buchhandlungskunden und von allen Buchliebhaber gelesen werden. Auf unserer Instagram-Seite Posten wir Fotos unserer Lieblinge.

Leseclub Friedrich-Spee-Gymnasium, Trier
Leseclub des Friedrich-Spee-Gymnasiums
Friedrich-Spee-Gymnasium, Trier (Rheinland-Pfalz)
Wir sind 16 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 13 und 19 Jahren, und dass wir begeisterte Leserinnen und Leser sind, müssen wir sicher nicht besonders erwähnen. Unseren Leseclub gibt es seit 1997 und wir treffen uns regelmäßig einmal pro Woche in unserer Schulbibliothek. Wir freuen uns sehr, dass wir nach 2002-2005 zum zweiten Mal eine Jugendjury für den Deutschen Jugendliteraturpreis stellen. „Kindern erzählt man Geschichten zum Einschlafen – Erwachsenen, damit sie aufwachen“ (Jorge Bucay) Genau in diesem Spannungsfeld liegen die Leseinteressen unseres Leseclubs. Von Romantik über Fantasy bis hin zu Historischem und Non-Fiktion, von Manga und Comic über Romane und Erzählungen bis hin zu Lyrik ist alles vertreten: Eintauchen in Traumwelten und aufgerüttelt werden durch die Realität. Doch durch intensive Gespräche über Bücher und Erfahrungen schaffen wir es immer wieder, beide Welten zu verbinden. Inspiriert wird unser Leseclub unter anderem durch Autorenbegegnungen, Schreibwerkstätten und den Austausch mit unterschiedlichen Buchhandlungen unserer Stadt.

SAS Lesezeichen-Club, Königstein
SAS Lesezeichen-Club
der St. Angela-Schule, Königstein im Taunus (Hessen)
Wir sind der „SAS Lesezeichen-Club“ der St. Angela-Schule in Königstein im Taunus. Wir setzen uns zusammen aus ca 20 lesebegeisterten Schülerinnen zwischen 14 und 18 Jahren. Unsere Treffen finden immer am ersten Mittwoch im Monat in der Schulbibliothek statt, wo wir uns über die Bücher, die wir gelesen und die uns bewegt haben, austauschen. Die Arbeit in der Jury gibt uns die Möglichkeit, uns intensiver mit Jugendliteratur und deren Themen auseinanderzusetzen. Wir vergleichen, diskutieren, kritisieren und haben schon ein ganz gutes Urteilsvermögen eingeübt.
Wir sind eine bunt gemischte Truppe und haben ganz unterschiedliche Lesevorlieben. Das hilft uns, auch ab und zu über den eigenen Tellerrand hinauszublicken. Außerdem sind wir immer auf dem aktuellen Stand der Neuerscheinungen. Wir haben viel Spaß dabei Neues und Spannendes zu entdecken. Einige aus unserer Gruppe waren auch schon bei der Aktion „Literanauten überall“ des Arbeitskreises für Jugendliteratur dabei. Dabei konnten wir andere Jugendliche für Büchern und Geschichten begeistern und gemeinsame Projekte vorbereiten.

Würzburger Jugendleseclub
Würzburger Jugendleseclub "Lesezeichen"
der Buchhandlung Neuer Weg, Würzburg (Bayern)
Der Würzburger Jugendleseclub „Lesezeichen“ ist im Buchladen Neuer Weg zu Hause. Der Leseclub existiert seit 2010 und wir sind momentan 12 Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren und eine (erwachsene) Buchhändlerin. Wir tun in erster Linie das, was alle Leseclubs tun: lesen und über Bücher reden. Der Austausch über die Texte, die Anregungen zum Nachdenken und Diskutieren sind für uns das Wesentliche. Wir versuchen, auch mit verschiedenen Aktionen auf besondere Bücher oder Inhalte aufmerksam zu machen. Es gab eine Marathon-Schaufensterlesung und einen mexikanischen Abend mit Vortrag, Lesung und Musik und natürlich passendem Essen. Wir haben in Kindergärten vorgelesen, um den Kindern zu zeigen, dass lesen auch Älteren Spaß macht. Wir zeigen jährlich szenische Präsentationen in der Buchhandlung oder haben mit der Stadtbücherei für Lehrer einen Nachmittag zum Thema Poetry-Slam durchgeführt, um eine Alternative zur „klassischen“ Buchvorstellung anzubieten. Und natürlich schreiben wir (nicht immer aber immer öfter) Rezensionen zu den Büchern, die wir lesen.
Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb