moodbar image Die Jugendjury in Aktion bei der Verleihung des Deutschen Jugendliteraturpreises. © Sebastian Kissel

Jugendjury 2023

Die Jugendjury arbeitet autonom und verleiht ihren eigenen Preis. Jeder Leseclub nominiert einen Titel; mit Hilfe eines Punktsystems wird aus den sechs Nominierungen das Preisbuch ermittelt. Eine Amtszeit umfasst zwei Preisjahre. Die Jurymitglieder können maximal zwei Amtszeiten hintereinander absolvieren. Mitglieder der amtierenden Jury sind:

cg Leseclub Bamberg 2023

cg Leseclub
des Clavius-Gymnasiums Bamberg (Bayern)
Der cg Leseclub existiert schon seit 2008 und besteht aktuell aus zwölf Schüler:innen zwischen der 5. und 12. Klasse – deswegen lesen wir alles: vom Bilder- und Kinderbuch, über Jugendbücher bis hin zu Graphic Novels. Wir sind nun schon das dritte Jahr in der Jugendjury und somit bereits "alte Leseratten", die Dystopien genauso verschlingen wie Abenteuerromane, Bücher über aktuelle Themen, Mangas oder Science-Fiction-Thriller. Wir treffen uns etwa alle zwei Wochen und sprechen, diskutieren und streiten über Neuerscheinungen oder alte Klassiker. Im Rahmen des Literanautenprojekts haben wir schon vielfältige Projekte initiiert, u.a. kooperieren wir mit der angrenzenden Grundschule für ein Vorleseprojekt.

Jugendleseclub Landshut

Jugendleseclub
der Stadtbücherei Landshut (Bayern)
Wir sind Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren, die sich alle zwei Wochen in der Stadtbücherei Landshut treffen. In den letzten Jahren ist unsere Truppe immer mehr gewachsen und wir sind rund zwanzig Leute. Am liebsten lesen wir Fantasy-Romane, aber auch für jedes andere Genre lässt sich ein Fan in unserem Leseclub finden. Mit so vielen Jugendlichen mit unterschiedlichem Buchgeschmack können die Diskussionen hitzig und unsere Treffen chaotisch werden. Trotz allem lassen wir uns aber nicht von der Sache abbringen, die wir alle lieben: das Lesen! 
Schon seit 2009 organisieren wir in Landshut jedes Jahr einen eigenen Jugendbuchpreis. Unter all den Büchern, die wir lesen, wählen wir die 15 Besten aus, die von Schüler:innen in der Umgebung bewertet werden. An die drei beliebtesten Jugendbücher wird anschließend unser Auserlesen-Preis verliehen. 
All die harte Arbeit will auch belohnt werden: Ein besonderes Highlight unseres Leseclubs sind die jährlichen Besuche auf der Frankfurter und der Leipziger Buchmesse, wo wir uns mit Nachschub eindecken – denn wem reicht schon das Bücherangebot einer Bücherei?

Leseclub Muldental Grimma

EVAs Leseclub
im Evangelischen Schulzentrum Muldental, Grimma (Sachsen)
Ein Haufen jugendlicher Bücherwürmer – das ist wahrscheinlich die beste und simpelste Beschreibung von EVAs Leseclub. Was als kleines Projekt zum sozialen Austausch während der Lockdown-Zeit begann, entwickelte sich zu einem relativ großen. Mittlerweile haben wir unter der engagierten Leitung von Ines Klisch 17 Mitglieder im Alter von 13 bis 17, uns alle vereint unsere gemeinsame Liebe zu Büchern. Jeden Dienstag sehen wir uns abends zum Videochat, das Thema ist dabei klar: Bücher, was sonst?! Für eine Stunde oder mehr gibt es nur argumentative Auseinandersetzung (und manchmal Übereinstimmung) über Gelesenes. Was zu kitschig ist oder Liebesromanzen oder Lovetriangles enthält, bekommt oft die direkte Abfuhr von der Mehrheit. Queeres jedoch ist immer gern gesehen. Viel Begeisterung ernten gesellschaftspolitische Themen, erbarmungslose Dystopien und Fantasy-Stories. Für besondere Anlässe, wie zum Beispiel unser Nominierungstreffen für den diesjährigen Deutschen Jugendliteraturpreis, gibt es face-to-face-Treffen. Dort wird dann länger und ausführlicher – und mit Snacks – diskutiert.

Münchner Bücherfresser

Die Bücherfresser
der Buchhandlung Buchpalast in München (Bayern)
Monster haben ja den Ruf gemein und böse zu sein. Wir BÜCHERFRESSER, 15 Jugendliche im Alter von 13-19 Jahren, fressen keine kleinen Kinder. Wir stehen auf dicke Schinken und geschmacksintensive Bücher. Unsere Vorratskammer ist der BUCHPALAST, in dem wir wöchentlich konspirative Bankette abhalten. Dabei setzen wir uns im Interview gern international und mehrsprachig mit Büchermenschen an den gedeckten Tisch verschlingen rund 150 Neuerscheinungen im Jahr. Aktuell sind wir Teil der Jugendjury des Deutschen Jugendliteraturpreises. Unsere Mission: Unbeugsam leisten wir Widerstand gegen die Macht der Mainstreammonotonie und versuchen Gleichaltrige für geistige Nahrung zu begeistern. Aktuelle Lieblingsthemen: LGBTIQA+, Zukunft, Freundschaft & Gesellschaft. Mehr über uns findet ihr hier.

Pankower Leseclub

Pankower Leseclub
des Carl-von-Ossietzky-Gymnasiums & der Buchhandlung Uslar und Rai (Berlin)
In einer gemütlichen, lichtdurchfluteten Höhle in einem der riesigen Berliner Gymnasien, da leben sie, die unglaublichen Pankower Bibliophilen. Nicht in einem schmutzigen, nassen Loch mit mancherlei Gewürm. Auch nicht in einer staubtrockenen, dunklen Kieshöhle, die völlig unwirtlich erscheint. Nein, diese seltsamen Wesen, ungefähr zwanzig an der Zahl, aus den Klassen 7 bis 12 des Carl-von-Ossietzky-Gymnasiums, ernähren sich in ihrer wunderbaren Bücherhöhle hauptsächlich von Tee, Keksen und aktueller Jugendliteratur. Dort kommen sie regelmäßig alle zwei Wochen zusammen, um sich in wohl gesetzten Zitaten und wertschätzenden Worten über den Inhalt des gerade Gelesenen auszutauschen. Ständig sind sie auf der Hut, um die Serien verschlingenden Mannen in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft von der Macht des geschriebenen Wortes auf verschiedenste Art und Weise zu überzeugen. Und so schultern sie stets aufs Neue wohlgemut ihre Rucksäcke, prall gefüllt mit dem neuesten Lesestoff, und suchen nach dem Titel, der sie durch den grauen Alltagsstress und hinunter in das wunderbare Land der Fantasie bringen wird.

SchillerAtur

SchillerAtur
des Schiller-Gymnasiums und der Adolph-Kolping-Schule Köln (Nordrhein-Westfalen)
"Lest ihr nur Werke von Schiller oder was?", könnte man fragen, aber nein! SchillerAtur heißen wir, weil zwei Herzen in unserem Leseclub schlagen: Wir sind nämlich Jugendliche aus zwei Kölner Schulen, dem Schiller-Gymnasium und der Adolph-Kolping-Schule (deshalb das große A). Man findet uns immer freitagnachmittags in der nagelneuen Bibliothek des Schiller-Gymnasiums, um über die schillernde Welt der Bücher zu philosophieren, zu diskutieren, zu schimpfen, zu streiten und zu schwärmen. Oder wir treffen uns mittwochs und donnerstags in der Adolph-Kolping-Schule. Unser Leseclub besteht schon seit neun Jahren und neben den wöchentlichen Ausflügen in unsere literarischen Parallelwelten stehen auch immer wieder gemeinsame Projekte und Events auf dem Programm: Autorenlesungen, Interviews, Theater-Workshops, Lesenächte – uns fällt immer etwas Neues ein, um die Bücherwelten nicht nur lesend, sondern mit allen Sinnen zu erkunden und zusammen dem Alltag zu entfliehen. Wir sind sehr froh, dass wir erneut als Jugendjury mitarbeiten dürfen und sehen dies als eine große, verantwortungsvolle Herausforderung: Manchmal versuchen wir uns selbst als Autor:innen und lesen uns gegenseitig Texte vor, die wir verfasst haben. Denn schließlich ist "der Mensch nur da ganz Mensch, wo er liest", hat Schiller (so ähnlich) gesagt.

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb