Sonderpreis "Gesamtwerk" Illustration 2022

2022 geht der Sonderpreis „Gesamtwerk“ an den Illustrator Hans Ticha. Der Sonderpreis „Gesamtwerk“ ist mit 12.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung fand am 21. Oktober 2022 statt. Bei der Preisverleihung auf der Frankfurter Buchmesse nahm Hans Ticha den Preis persönlich entgegen. Nominierungen gibt es für diesen Preis nicht.

Hans Ticha

Hans Ticha c andreaslabes.com
© andreaslabes.com

geboren 1940 in Tetschen / Bodenbach (heute Děčín / Tschechien), ist Maler, Grafiker und Buchillustrator. Er studierte zunächst Pädagogik in Leipzig und arbeitete als Lehrer für Kunst und Geschichte, bevor er von 1965 bis 1970 Malerei und Gebrauchsgrafik an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin-Weißensee studierte. Seitdem ist er freischaffender Künstler. Sein Werk umfasst Plakate, Druckgrafiken, Bilder, Objekte und Zeichnungen. Zu den von Hans Ticha illustrierten kinderliterarischen Texten gehören Bücher von Edith George, Peter Hacks, Rainer Kirsch und Theodor Storm. Seit 1993 lebt er in Maintal.


Jurybegründung

Zwischen 1973 und 2007 illustrierte Hans Ticha 35 Bilderbücher, Kinderbücher, Jugendromane und Sachbücher. Seine Bilderwelten bewegen sich klug ausbalanciert zwischen Poesie, Pop Art und Persiflage. Charakteristisch sind die Verwendung knalliger Farben, reduzierter grafischer Formen sowie das Auftreten phantastischer Figuren mit kugelrunden Körpern inmitten bühnenartig konzentrierter, oft surrealer Szenen. So gelingt es dem Künstler, die Wahrnehmung von Kindern wie Erwachsenen spannungsreich herauszufordern und dabei insbesondere die Weltsichten der jungen Rezipient:innen mit spitzer Feder und Humor zu feiern.

Dass Hans Ticha ein Buchkünstler einzigartiger Klasse ist, stellt er unter Beweis, indem er mit dem gesamten Spektrum der Ästhetik, die ein Bilderbuch auszumachen vermag, spielt und experimentiert. Sei es mit der Zeichnung und grafischen Einlassung, sei es mit dem Layout und der Typografie oder sei es mit der Geschichte und ihren Protagonist:innen. Der Deutsche Jugendliteraturpreis ehrt einen einzigartigen Bilderbuchkünstler, dessen Bücher zwischen Eigensinn und politischer Geste einen erneuten Auftritt in allen Haushalten, Schulen und Kindergärten verdienen!

Sonderpreisjury 2022
Rotraut Susanne Berner
Christoph Rieger
Prof. Dr. Kirsten Winderlich (Vorsitz)

 

Einblick in Hans Tichas kinderliterarische Arbeiten 

>> Download PDF (5.8 MB)

 

Bibliografie (Auswahl seiner kinderliterarischen Werke)

Bahdaj, Adam: Reise für ein Lächeln. Aus dem Polnischen von Henryk Bereska. Berlin: Kinderbuchverlag 1974.
Bremener, Max: Geistesgegenwart. Aus dem Russischen von Marianne Schilow. Berlin: Kinderbuchverlag 1975.
Čapek, Karel: Der Krieg mit den Molchen. Berlin/Weimar: Aufbau Verlag 1987.
Fallada, Hans: Geschichten aus der Murkelei. Berlin: Aufbau 1973.
Gebrüder Grimm: Hans im Glück. Erfurt: Verlags-Haus Thüringen 1993.
George, Edith (Hrsg.): Was sieht die Ringeltaube? Berlin: Kinderbuchverlag 1978.
Geske, Matthias: Angeln mit Odysseus. Berlin: Kinderbuchverlag 1976.
Hacks, Peter: Das musikalische Nashorn. Berlin: Kinderbuchverlag 1978.
Hacks, Peter: Die Baby-Herrschaft. Berlin: Eulenspiegel 1999.
Hendel, Carola (Hrsg.): Warum? Weshalb? Wieso? Berlin: Verlag Junge Welt 1980.
Hopp, Manfred: Hühnerbeins ausgewählte Frechheiten. Berlin: Kinderbuchverlag 1976.
Kahlau, Heinz: Hurra! Hurra! Hurra! Die Feuerwehr ist da! Halle: Postreiter-Verlag 1987.
Kauter, Kurt: Die Schlange Regenbogen. Berlin: Edition Holz im Kinderbuchverlag 1977.
Kirsch, Rainer: Heute ist verkehrte Welt. Berlin: Junge Welt 1983.
Kirsch, Rainer: Vom Räuberchen, dem Rock und dem Ziegenbock. Berlin: Kinderbuchverlag 1978.
Mucke, Dieter: Gute Zähne. Halle: Postreiter-Verlag 1982.
Neumann, Roland: Märzregen. Berlin: Kinderbuchverlag 1986.
Storm, Theodor: Der kleine Häwelmann. Berlin: Volk und Wissen 1983.
Ticha, Hans / Wetzstein, Marita: Eene, meene muh, und raus bist du! Berlin: Verlag Junge Welt 1986.
Ticha, Hans: Das ist der hölzerne Mann. Halle: Postreiter-Verlag 1986.
Ticha, Hans: Der Iltis. Ukrainisches Märchen. Berlin: Kinderbuchverlag 1984.
Ticha, Hans: Ick sitze da. Halle: Postreiter-Verlag 1987.
Ticha, Hans: Rab, Rab, schäm dich. Halle: Postreiter-Verlag 1987.
Ticha, Hans: Tichas Arche. Frankfurt / Main: Bücherbilde Gutenberg 2000.
Ticha, Hans: Wie spät? Berlin: Kinderbuchverlag 1988.
Ticha, Hans: Zehn Gäns im Haberstroh. Halle: Postreiter-Verlag 1988.
 


Bisherige Gesamtwerks-Sonderpreisträger:innen

Autor:innen
Cornelia Funke (2020)
Gudrun Pausewang (2017)
Klaus Kordon (2016)
Andreas Steinhöfel (2013)
Mirjam Pressler (2010)
Kirsten Boie (2007)
Benno Pludra (2004)
Peter Härtling (2001)
Peter Hacks (1998)
Paul Maar (1996)
Josef Guggenmoos (1993, Lyrik)
Ursula Wölfel (1991)

Illustrator:innen
Hans Ticha (2022)
Volker Pfüller (2019)
Sabine Friedrichson (2015)
Norman Junge (2012)
Jutta Bauer (2009)
Rotraut Susanne Berner (2006)
Wolf Erlbruch (2003)
Nikolaus Heidelbach (2000)
Binette Schroeder (1997)
Klaus Ensikat (1995)

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb