Cover: Bis ans Ende der Zeit
JuLit - Heft 1 / 2014

Bis ans Ende der Zeit

Zukunftsentwürfe und Zeit-Räume in der Literatur für Jugendliche

9,50 €
Zukunftsvorstellungen üben einen besonderen Reiz aus, ist hier doch alles möglich. Aus sicherer Warte lassen sich alle erdenklichen Szenarien durchspielen, kann man sich Ängsten stellen. Ist das der Grund, warum Dystopien den Buchmarkt erobern?

Inhalt

Fokus
Gabriele von Glasenapp
Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft. Zeit-Konstruktionen in der Kinder- und Jugendliteratur
Gudrun Pausewang
Wer gewarnt wird, darf hoffen. Menschliches Fehlverhalten und seine Folgen
Ralf Schweikart
Wenn die Welt in Schutt und Asche fällt. Dystopien - der Versuch einer Einordnung
Bernhard Rank
Literatur als Laboratorium. Dystopien aus der Sicht der Lesedidaktik
Iris Kruse
Die (Un-)Wirksamkeit der Warnung. Zur Rezeption ökologischer Dystopien
Manuela Kalbermatten
Die Welt könnte dich eines Tages brauchen. Bilder weiblicher Identität in aktueller Future Fiction
Kristina Bernd
Spiel mit der Zeit. Interview mit Holly-Jane Rahlens
Marius Harring
Fit für die Zukunft? Jugendliche zwischen neuen Freiheiten, Herausforderungen und Zwängen
Aus der Werkstatt
Margit Lesemann
Gekonnte Choreografie. Zu Besuch bei Nataly Savina
Forum
Barbara von Korff Schmising
"Die schönste Nebensache der Welt." Aktuelle Aufklärungsbücher
Fachliteratur
Martina Seifert
Rezension: Literatur aus zweiter Hand. Anregungen zum Umgang mit Übersetzungen im Deutschunterricht
Anja Ballis
Rezension: Kinder- und Jugendliteratur im Fremdsprachenunterricht
Buch auf - Film ab
Robin Schmerer
Scherben bringen Glück. Die Verfilmung von Alina Bronskys "Scherbenpark"
Internationales
Ulrike Pfeil
Ein Sonnenstrahl im Krisengebiet. Der Verein "Schams" unterstützt syrische Flüchtlingskinder
Berichte & Nachrichten
Ulrike Schultheis
Beobachterin mit Feingefühl. Zum Tode von Irina Korschunow

2014

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb