Cover: Lola der Bär 9783446175032
Lola der Bär

Trude de Jong (Text),
Rotraut Susanne Berner (Illustration),
Hanni Ehlers (Übersetzung),
Regine Kämper (Übersetzung)


Carl Hanser Verlag
ISBN: 978-3-446-17503-2
0,00 € (D) , 0,00 € (A)
Originalsprache: Niederländisch
Auswahlliste 1994, Kategorie: Kinderbuch
Nominierung Kinderbuch

Jurybegründung

Nora bekommt den Teddybär Lola zum Geburtstag geschenkt. Und Lola kann sprechen, allerdings nur mit Nora. Sie teilt dann ihrer Umwelt mit, was Lola zu sagen hat. Das führt manchmal zu Streit mit dem Vater, denn der Bär ist natürlich viel frecher als Nora... Eines Tages verliebt sich Lola, beschließt zu heiraten und zieht aus. Nora ist sehr traurig, schreibt Briefe, und schließlich erscheint Nora II, Lolas Tochter, die bei Nora leben möchte. Die Geschichte und...

Illustrationen beschreiben witzig und frech die Erlebnisse von Nora und ihrem Bärenmädchen, das ihr oft hilft, sie tröstet und für sie lebendig geworden ist. Das Buch eignet sich hervorragen zum Vorlesen.

Nora bekommt den Teddybär Lola zum Geburtstag geschenkt. Und Lola kann sprechen, allerdings nur mit Nora. Sie teilt dann ihrer Umwelt mit, was Lola zu sagen hat. Das führt manchmal zu Streit mit dem Vater, denn der Bär ist natürlich viel frecher als Nora... Eines Tages verliebt sich Lola, beschließt zu heiraten und zieht aus. Nora ist sehr traurig, schreibt Briefe, und schließlich erscheint Nora II, Lolas Tochter, die bei Nora leben möchte. Die Geschichte und Illustrationen beschreiben witzig und frech die Erlebnisse von Nora und ihrem Bärenmädchen, das ihr oft hilft, sie tröstet und für sie lebendig geworden ist. Das Buch eignet sich hervorragen zum Vorlesen.

Alles anzeigen

Personen

Autorin
geboren 1946 in Voorburg, zählt in den Niederlanden schon lange zu den wichtigsten Kinderbuchautorinnen. Sie erhielt bereits zweimal den Silbernen Griffel, zuletzt für Lola der Bär.
Illustratorin

wurde 1948 in Stuttgart geboren und studierte Grafik-Design an der Fachhochschule München. Seit 1977 arbeitet sie als freischaffende Künstlerin und hat eine Vielzahl von Kinder- und Jugendbüchern bebildert. Sie veröffentlichte Illustrationen und Bucheinbände, Plakate, Illustrationen zu Werken der Weltliteratur, zu Bilder-, Kinder- und Jugendbüchern. Für ihre Arbeiten wurde die renommierte Illustratorin bereits vielfach ausgezeichnet. So erhielt sie für die Bücher Das Sonntagskind von Gudrun Mebs (1984), Als die Welt noch jung war von Jürg Schubiger (1996) und Bloße Hände von Bart Moeyaert (1998) den Deutschen Jugendliteraturpreis und wurde für ihr Gesamtwerk bereits drei Mal für den Hans Christian Andersen-Preis nominiert. Sie ist Mitbegründerin des "Forum Illustratorum - Filu". Ihre Bilder waren in zahlreichen Ausstellungen zu sehen.

Übersetzerin
Jahrgang 1954, studierte Niederländisch, Englisch und Spanisch an der Universität Heidelberg und lebt heute als freie Literaturübersetzerin in der Nähe von Lübeck.
Übersetzer
Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb