Cover: Das Rätsel des Feuers 9783789142314
Das Rätsel des Feuers

Henning Mankell (Text),
Angelika Kutsch (Übersetzung)


Verlag Friedrich Oetinger
ISBN: 978-378914231-4
10,90 € (D) , 0,00 € (A)
Originalsprache: Schwedisch
Nominierung 2003, Kategorie: Jugendbuch
Ab 12 Jahren
Nominierung Jugendbuch

Jurybegründung

Alltag in einem vom Bürgerkrieg gezeichneten Dorf in Mosambik. Wie die meisten anderen leben auch Sofia, die durch eine Landmine beide Beine verlor, ihre Mutter und ihre Geschwister von den kärglichen Erträgen eines kleinen Gemüsefeldes. Sofias ältere Schwester erkrankt an Aids. - Eine hoffnungslos verzweifelte Situation, so scheint es uns. Doch Mankell zeigt Menschen, die noch im größten Leid gefasst bleiben und ihren festen Glauben an die Lebensfreude nie verlieren. Jeden Tag versuchen sie etwas zu...

finden, worüber sie lachen können. Meist mit Erfolg. Und dann gibt es noch den geheimnisvollen "Mondjungen", der Sofias Gedanken immer stärker beherrscht. Tod und Liebe, Realität und Magie sind in dieser melancholischen, gänzlich unsentimentalen Geschichte mit heiteren Akzenten auf tief berührende Weise miteinander in Einklang gebracht. Ein atmosphärisch dichter Roman, farbig und bildhaft erzählt.
 

Alltag in einem vom Bürgerkrieg gezeichneten Dorf in Mosambik. Wie die meisten anderen leben auch Sofia, die durch eine Landmine beide Beine verlor, ihre Mutter und ihre Geschwister von den kärglichen Erträgen eines kleinen Gemüsefeldes. Sofias ältere Schwester erkrankt an Aids. - Eine hoffnungslos verzweifelte Situation, so scheint es uns. Doch Mankell zeigt Menschen, die noch im größten Leid gefasst bleiben und ihren festen Glauben an die Lebensfreude nie verlieren. Jeden Tag versuchen sie etwas zu finden, worüber sie lachen können. Meist mit Erfolg. Und dann gibt es noch den geheimnisvollen "Mondjungen", der Sofias Gedanken immer stärker beherrscht. Tod und Liebe, Realität und Magie sind in dieser melancholischen, gänzlich unsentimentalen Geschichte mit heiteren Akzenten auf tief berührende Weise miteinander in Einklang gebracht. Ein atmosphärisch dichter Roman, farbig und bildhaft erzählt.
 

Alles anzeigen

Personen

Autor

geboren am 3. Februar 1948 in Stockholm, gestorben am 5. Oktober 2015 in Göteborg, war ein vielfach ausgezeichneter Dramatiker, Regisseur und Schriftsteller. Er schrieb Theaterstücke und Romane für Kinder und Erwachsene.

 

Übersetzerin

geboren 1941 in Bremerhaven, war mehrere Jahre lang als Büroangestellte tätig, bevor sie zunächst beim Ellermann Verlag in München und später als Lektorin beim Hamburger Oetinger Verlag arbeitete. 1966 erschien ihr erstes Jugendbuch, Der Sommer, der anders war. 1975 erhielt Angelika Kutsch für ihren Roman Man kriegt nichts geschenkt den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises zum Internationalen Jahr der Frau. Gleichzeitig übersetzte sie schon früh Kinderbücher aus dem Schwedischen, Norwegischen und Dänischen. Seit 2001 lebt sie als freie Übersetzerin überwiegend in Schweden. Insgesamt hat sie rund 400 Kinder- und Jugendbücher ins Deutsche übertragen, darunter Titel von Lieve Baeten, Åke Edwardson, Henning Mankell, Sven Nordqvist, Annika Thor und Mats Wahl. Mit ihren Übersetzungen hat sie erheblich zum Erfolg der schwedischen Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland beigetragen. Derzeit sind mehr als 160 von ihr übersetzte Titel lieferbar. Als Übersetzerin war sie 36 Mal für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert und wurde acht Mal mit ihm ausgezeichnet.

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb