Cover: Das kostbarste aller Güter 9783964280732

Das kostbarste aller Güter

Ein Märchen

Jean-Claude Grumberg (Text),
Ulrike Möltgen (Illustration),
Edmund Jacoby (Übersetzung)


Verlagshaus Jacoby & Stuart
ISBN: 978-3-96428-073-2
16,00 € (D) , 16,50 € (A)
Originalsprache: Französisch
Nominierung 2021, Kategorie: Preis der Jugendjury
Ab 13 Jahren
Nominierung Preis der Jugendjury

Jurybegründung

1943: Ein Vater wirft seine neugeborene Tochter durch die Luke eines Güterzuges hinaus in den Wald und rettet sie so vor dem sicheren Tod im Vernichtungslager. Wie durch ein Wunder findet eine arme Holzfällerfrau das „kleine Gut“ (S. 29) an den Gleisen. Gegen alle Widrigkeiten zieht sie es als ihr eigenes Kind auf.

In dieser beeindruckenden Geschichte zeigt sich die Gattung Märchen z.B. durch die Einteilung der Handlung in Gut und Böse, Liebe und Hass,...

Mitgefühl und Gleichgültigkeit. Mit wortgewaltiger poetischer Sprache beschreibt der Autor die damalige Lebenswelt: Not und Armut, schwere körperliche Arbeit und Angst vor Krieg und Verbrechen. Wir erleben hautnah Beweggründe, Empfindungen und Entwicklungen seiner Charaktere mit. Ebenso eindringlich, glaubhaft und berührend werden wir von der Kraft der Liebe überzeugt. Gleichzeitig sehen wir Menschen gewalttätige Verbrechen begehen. Dadurch erkennen wir, dass das Böse nichts Abstraktes ist und sind aufgefordert aufzupassen, damit so etwas wie die Shoah nie wieder geschehen kann. Die düster wirkenden Zeichnungen greifen die Stimmung des Geschehens auf.

1943: Ein Vater wirft seine neugeborene Tochter durch die Luke eines Güterzuges hinaus in den Wald und rettet sie so vor dem sicheren Tod im Vernichtungslager. Wie durch ein Wunder findet eine arme Holzfällerfrau das „kleine Gut“ (S. 29) an den Gleisen. Gegen alle Widrigkeiten zieht sie es als ihr eigenes Kind auf.

In dieser beeindruckenden Geschichte zeigt sich die Gattung Märchen z.B. durch die Einteilung der Handlung in Gut und Böse, Liebe und Hass, Mitgefühl und Gleichgültigkeit. Mit wortgewaltiger poetischer Sprache beschreibt der Autor die damalige Lebenswelt: Not und Armut, schwere körperliche Arbeit und Angst vor Krieg und Verbrechen. Wir erleben hautnah Beweggründe, Empfindungen und Entwicklungen seiner Charaktere mit. Ebenso eindringlich, glaubhaft und berührend werden wir von der Kraft der Liebe überzeugt. Gleichzeitig sehen wir Menschen gewalttätige Verbrechen begehen. Dadurch erkennen wir, dass das Böse nichts Abstraktes ist und sind aufgefordert aufzupassen, damit so etwas wie die Shoah nie wieder geschehen kann. Die düster wirkenden Zeichnungen greifen die Stimmung des Geschehens auf.

MEHR

Personen

Autor

geboren 1939 in Paris/Frankreich, ist ein renommierter französischer Schriftsteller, Schauspieler und Drehbuchautor. 1991 erhielt Grumberg für sein dramatisches Gesamtwerk den Grand Prix de l’Académie française.

Illustratorin

geboren 1973, hat bei Wolf Erlbruch ihr Diplom in Kommunikationsdesign gemacht. Sie lebt als Designerin und Illustratorin in Wuppertal.

Übersetzer

ist Verleger beim Verlagshaus Jacoby & Stuart, arbeitet seit 1983 in Verlagen und hat seitdem viele Bücher ganz unterschiedlicher Art aus dem Französischen, Englischen und Italienischen übersetzt.

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb