Bild zu Veranstaltung Bundesweites Treffen der Literanauten
Bundesweites Treffen der Literanauten
3. bis 5. Mai 2024
Jugendherberge Bad Hersfeld

Vom 3. bis 5. Mai findet in der Jugendherberge Bad Hersfeld unser bundesweite Literanauten-Treffen „Welt gestalten!“ statt. Die Jugendlichen der Leseclubs und Kooperationspartner probieren Methoden der Literaturvermittlung aus und sammeln Ideen für eigene Veranstaltungen, um diese in zukünftigen Projekten vor Ort umzusetzen. Sie lernen Gleichaltrige kennen, die genauso gerne lesen und über Bücher reden wie sie.

Das diesjährige Literanauten-Programm ruft auf zum „Welt gestalten!“. Sechs Workshops stehen für die Jugendlichen zur Auswahl, um Methoden kennenzulernen, um Experte/Expertin in eigener Sache zu werden, Themen spielerisch neu zu formen und sich dazu auszudrücken – ob in Wort oder Bild, einzeln oder in der Community, mit kreativer oder digitaler Unterstützung. So heißt es für die Leseclubs: Nehmt euren (digitalen) Stift in die Hand und legt los! Wie kann, soll eure Welt aussehen? Am Ende stehen Momentaufnahmen, Zukunftsvisionen und (Buch)Empfehlungen.

Für die Leseclubleitungen gibt es parallel ein eigenes Programm: Wer kennt sich aus mit den Kinder- und Menschenrechten? Wir testen spielerisch unser Wissen und lernen am gedeckten Tisch „schmackhafte“ Buchempfehlungen kennen. Bitte nachkochen! Dem Workshop schließt ein Austausch über die Literanauten- und Leseclubarbeit an.

Hier sind das Wochenendprogramm und wichtige Informationen zu finden.

Zur Anmeldung erfolgt schriftlich bis zum 22. März 2024. Zum Anmeldeformular geht es hier.

Das Wochenende dient dem Kennenlernen, der Schulung und Vorbereitung auf eigene Projekte sowie dem Erfahrungsaustausch und der Vernetzung der Teilnehmenden untereinander. Auch Neueinsteiger sind eingeladen, an der Tagung teilzunehmen.

Welt gestalten!

Freitag, 3. Mai

bis 16.30 Uhr Ankunft und Anmeldung

17.00 Uhr Community-Treffen, Begrüßung und Kennenlernen

18.00 Uhr Abendessen

19.00 Uhr Welt gestalten! Workshop-Programm Jugendliche und Get-together, Leseclubleitungen

 

Samstag, 4. Mai

bis 9.00 Uhr Frühstück

9.30 Uhr Rotation, Warm-up

9.45 Uhr Welt gestalten! Workshop-Programm Jugendliche

10.00 Uhr So ist es Recht! Workshop-Programm Leseclubleitungen

12.00 Uhr Mittagessen

13.30 Uhr Fortsetzung der Workshops

15.30 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr Welt gestalten! Fortsetzung der Workshops Jugendliche

16.00 Uhr Gravitation, Workshop-Programm Leseclubleitungen (Ende 17:00 Uhr)

18.00 Uhr Abendessen

19.00 Uhr Wort und Bild performen, Präsentationen aus den Workshops Teil 1

 

Sonntag, 5. Mai

bis 9.00 Uhr Frühstück und Zimmer Check-out

9.00 Uhr Digital und analog vernetzt, Präsentationen aus den Workshops Teil 2

11.30 Uhr Momentaufnahme, Abschied und Auswertung

12.00 Uhr Mittagessen in der Jugendherberge oder Lunchpaket

ab 13.00 Uhr Abreise

Workshop-Programm Jugendliche

Such Dir einen ganztägigen Workshop aus und lerne am Literanauten-Wochenende Neues kennen. Zur Auswahl stehen fünf verschiedene Angebote unter der Leitung verschiedener Expertinnen und Experten. Keine Vorerfahrungen notwendig. Die Ergebnisse aus den Workshops werden am Samstagabend und Sonntagvormittag präsentiert.

Ein Workshop wird über den gesamten Zeitraum gebucht (Freitagabend, ganzer Samstag), maximal zwei Teilnehmer:innnen eines Leseclubs können /dürfen denselben Workshop wählen, damit ein möglichst breiter Input vermittelt wird.

 

Comic im Kopf

Erzählen mit Bild und Text

Nach einer Einführung ins Comiczeichnen gestalten wir eine inspirierende Ideenmaschine. So fällt garantiert allen etwas ein. Schritt für Schritt entwerfen wir eigene Charaktere. Welche Stärken brauchen moderne Held*innen? Welche Schwächen oder Geheimnisse haben sie? Die Figuren erleben dann eigene Geschichten. Wie bei Comicromanen darf geschrieben und gezeichnet werden: Egal ob in Bildrahmen, Sprechblasen oder kurzen Absätzen, jede Text-Bild-Verbindung ist ausdrücklich erwünscht. Zuletzt können die Entwürfe durchgepaust und ins Reine gezeichnet werden.

Kathrin Rödl ist Buchautorin, Illustratorin, Comiczeichnerin und Kursleiterin. Dabei zählt für sie das praktische Arbeiten, da sich erst beim Machen die eigene Kreativität und der persönliche Anspruch richtig entfalten können.

 

#readmorebooks

Bookstagram, Booktok & Co.

Schon längst finden Bücher und Geschichten auf den gängigen Social Media-Plattformen statt – mit dem BookTok-Award auf der Frankfurter Buchmesse trifft sich die Community sogar auf der größten Messe für Bücher überhaupt. Sieht man sich einmal um, stellt man fest, wie viele Möglichkeiten es gibt: Von Rezensionspost zu Neuzugängen, von Lesemonaten hin zu Leseeindrücken, von Buchvorstellungen zu Diskussionen – die Posts sind vielfältig und so unterschiedlich wie die Leser:innen selbst. Das wollen wir an diesem Wochenende nutzen und in die Welt der Buchcommunity auf Social Media eintauchen.

Benni Cullen ist Buchblogger, Podcaster, Autor und Lehrer. Seit 2017 bloggt er über Bücher, moderiert Veranstaltungen und tobt sich in der Buchcommunity aus.

 

Mein Atem heißt jetzt

Mit Poesie und Spoken Word die Stimme erheben

Alles kann Poesie sein und Poesie selbst kann so vieles. Sie kann laut und leise sein, große und vermeintlich kleine Themen behandeln. Wir können mit ihrer Hilfe Bilder für das entwickeln, was in uns geschieht, aber auch genauso Missstände in der Welt ansprechen. In diesem Workshop lernt ihr Stilmittel und Methoden kennen, um poetische Texte zu verfassen. In Schreib- und Performanceübungen macht ihr euch auf den Weg, um eure eigene Stimme zu finden oder entwickeln und all das auszudrücken, was euch bewegt und beschäftigt. Mehrsprachiges Schreiben willkommen!

Chantal-Fleur Sandjon ist eine queere, afrodeutsche Autorin, deren Versroman „Die Sonne, so strahlend und Schwarz“ 2023 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde. Ihr liegt es besonders am Herzen, zu empowern und Vielschichtigkeit fernab der Norm zu zelebrieren.

 

Wissenswelten auf einen Blick

Eine Sach-Buch-Bild-Werkstatt

Wer Sachbücher liest, kann mitreden, sich darin verlieren, Gelesenes ausprobieren oder mit neuem Wissen mächtig imponieren. Im Workshop werden Wissenswelten lebendig und lassen euch nicht mehr los – versprochen! Wir gehen Geheimnissen auf den Grund und entdecken neue Bild-, Spiel- und Informationswelten zu den brennenden Themen unserer Zeit und für die Zukunft unserer Welt. Ihr werdet zu Experten und Expertinnen der aktuellen Sach-Buch-Welt. Das macht nicht nur viel Spaß, mit dem neuen Wissen könnt ihr auch andere begeistern.

Maike Beier ist Literaturpädagogin, Sprachbildnerin und Gründerin der Leseförderungsagentur LiteraTOUR Sachsen und von dem Kinderlesefest Literatur FETZT! in Dresden.

 

Prompt eine Geschichte

Interaktive Abenteuer mit KI

Interaktive Geschichten (Textadventures) sind ein altes, aber immer noch sehr beliebtes Format. Spieler:innen werden in eine Welt voller Abenteuer geschickt, müssen Rätsel lösen, Entscheidungen treffen und am Ende einen Ausgang finden. Wie wäre es, wenn man dieses Format nimmt und sich bei der Entwicklung eines eigenen Abenteuers von Künstlicher Intelligenz (KI) unterstützen lässt? Gemeinsam arbeiten wir an Textadventures (mit der freien Software Twine) und bauen KI-Bots, die beim Schreiben und Lesen helfen. Wir setzen die KI auf unsere Story an, entwerfen mit ihrer Hilfe Rätsel und bitten sie, dazu passende Bildern, Töne und Videos erstellen. Über allem schwebt die Frage: Wo werden wir wohl am Ende landen? Einzelheiten zu den Plattformen und Anleitungen finden sich unter: kurzelinks.de/kilesen

Heiko Idensen schreibt Romane und wissenschaftliche Texte mit KI-Unterstützung und gibt Workshops zum Schreiben und Lesen mit KI.

Norbert Thien (multimediamobile.de/sued) gibt seit über 20 Jahren Fortbildungen rund ums Thema Multimedia – von Podcast über Filmproduktion bis hin zu 3D und Programmierung.

 

Workshop-Programm Leseclubleitungen

So ist es Recht!

Samstag, 4. Mai, 10.00 bis 15.30 Uhr

Kinder- und Menschenrechte sind noch immer zu wenig bekannt – auch bei Kindern und Jugendlichen selbst. Um sie einfordern zu können, müssen junge Menschen wissen, welche konkreten Rechte sie besitzen. Für die Vermittlung dieser Rechte eignet sich Kinder- und Jugendliteratur in besonderer Weise. Im praxisorientierten Workshop werden wir uns den Kinder- und Menschenrechten (kurz!) theoretisch und danach spielerisch nähern: Mit kreativen Methoden werden Bilder- und Sachbücher zum Thema vorgestellt.

Anne Hirschfelder arbeitet als Literaturpädagogin mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sowie als Beraterin und Trainerin für die Kinderrechtsorganisation Save the Children Deutschland e.V. im Projekt „LeseOasen – Leseförderung im Ganztag“.

Gravitation

Samstag, 4. Mai, 16.00 bis 17.00 Uhr

Austauschrunde zur Literanauten- und Leseclubarbeit Moderation: AKJ

Wichtige Informationen

Die Tagung wird vom Arbeitskreis für Jugendliteratur (AKJ) organisiert und richtet sich an ca. 80 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen elf und 18 Jahren und deren Leseclubleitung. Die Plätze werden chronologisch nach Eintreffen der Anmeldungen vergeben. Aus jedem Leseclub können bis zu acht Teilnehmer:innen (vom Leseclub und/oder dem lokalen Kooperationspartner) teilnehmen. Pro Leseclub kann eine Leseclubleitung anreisen. Sollten mehr Jugendliche mitfahren wollen oder eine zweite Begleitperson benötigt werden, ist dies mit der Projektleitung abzusprechen. Dies ist nur in Außnahmefällen möglich. Es wird eine Warteliste geführt.

Die Aufsichtspflicht liegt bei der jeweiligen Leseclubleitung, die die Mitglieder des Leseclubs begleitet. Der AKJ verfügt über eine Vereins-Haftpflichtversicherung. Wir empfehlen eine private Unfallversicherung.

Für die Jugendlichen gibt es fünf verschiedene Workshopangebote. Pro Workshop können 16 Personen teilnehmen. Ein Workshop wird über den gesamten Zeitraum gebucht (Freitagabend, ganzer Samstag), maximal zwei Teilnehmer:innnen eines Leseclubs können /dürfen denselben Workshop wählen, damit ein möglichst breiter Input vermittelt wird. Es findet ein zusätzlicher Workshop für die Leseclubleitungen statt. Die Anmeldung erfolgt schriftlich bis zum 22. März über ein Anmeldeformular. Das Anmeldeformular steht hier zum Download bereit.

Unterbringung

Die Jugendlichen und Leseclubleitungen sind in der Jugendherberge Bad Hersfeld untergebracht. Die Jugendlichen werden nach Leseclubzugehörigkeit und Geschlecht in Mehrbettzimmern aufgeteilt. Sollten die Leseclubs aus Platzgründen doch vermischt werden müssen, wird dies im Vorhinein kommuniziert. Die Leseclubleitungen erhalten, soweit möglich, ein Einzelzimmer.

An- und Abreise

Anreise: Freitag, 3. Mai bis 16.30 Uhr

Abreise: Sonntag, 5. Mai entweder ab 12.00 Uhr mit Lunchpaket oder nach dem Mittagessen in der Jugendherberge ab 13.00 Uhr

Diese Zeiten sind unbedingt einzuhalten. Eine “Bitte um Schulbefreiung” kann vom AKJ ausgestellt werden. Die Bahnreise wird durch die Leseclubleitung gebucht und zeitnah durch den AKJ, unter Vorlage des Reisekostenabrechnungsformulars und der Fahrkartenbelege, erstattet.

Kosten

Die Kosten für Teilnahme, Unterbringung und Verpflegung in der Jugendherberge sowie Reisekosten werden vom AKJ durch die vom BMFSFJ und von der Waldemar-Bonsels-Stiftung zur Verfügung stehenden Mittel übernommen. Die Jugendlichen benötigen maximal ein kleines Taschengeld.

Ansprechpersonen

Die Tagung wird durch Doris Breitmoser, Geschäftsführerin AKJ, Bettina Neu, Pressereferentin AKJ und Doris Koopmann, Projektleitung Literanauten AKJ betreut.

Rückfragen bitte an: Doris Koopmann, Tel. +49 89 45 80 80 86, koopmann@jugendliteratur.org

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb