Kein Cover vorhanden

Sie nannten ihn Eidechse

Dennis Covington (Text),
Hans-Georg Noack (Übersetzung)


Verlag Friedrich Oetinger
ISBN: 978-378913201-8
0,00 € (D) , 0,00 € (A)
Originalsprache: Englisch
Auswahlliste 1993, Kategorie: Jugendbuch
Nominierung Jugendbuch

Jurybegründung

Wegen seines Aussehens gilt Lucius für geistig zurückgeblieben. In Wirklichkeit beobachtet und kommentiert der Ich-Erzähler seine Umgebung scharf. Er schließt sich Wanderschauspieler an und begegnet „on the road“ einer Menge Leute, die nicht weniger bizarr wirken als die Rollen in Shakespeares „Sturm“, dem Stück, das er mit den Schauspielern probt. Dem Autor ist in der Figur des Lucius Simms eine Reinkarnation des Hucckleberry Finn gelungen, die durch...

den Blick des ausgegrenzten Außenseiters ein umso schärferes Bild des zeitlosen menschlichen Welttheaters liefert.

Wegen seines Aussehens gilt Lucius für geistig zurückgeblieben. In Wirklichkeit beobachtet und kommentiert der Ich-Erzähler seine Umgebung scharf. Er schließt sich Wanderschauspieler an und begegnet „on the road“ einer Menge Leute, die nicht weniger bizarr wirken als die Rollen in Shakespeares „Sturm“, dem Stück, das er mit den Schauspielern probt. Dem Autor ist in der Figur des Lucius Simms eine Reinkarnation des Hucckleberry Finn gelungen, die durch den Blick des ausgegrenzten Außenseiters ein umso schärferes Bild des zeitlosen menschlichen Welttheaters liefert.

MEHR

Personen

Übersetzer
Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb