Cover: Ein reiner Schrei 9783552581587

Ein reiner Schrei

Siobhan Dowd (Text),
Salah Naoura (Übersetzung)


Carlsen Verlag
ISBN: 978-3-552-58158-7
15,00 € (D) , 0,00 € (A)
Originalsprache: Englisch
Nominierung 2007, Kategorie: Jugendbuch
Ab 15 Jahren
Nominierung Jugendbuch

Jurybegründung

Der Mikrokosmos eines irischen Dorfes im Jahre 1984: Hier lebt die 16-jährige Shell mit ihrem trunksüchtigen Vater, einem fanatischen religiösen Eiferer. Seit dem Tod der Mutter versorgt Shell auch ihre beiden kleineren Geschwister. Ein bisschen Liebe sucht sie bei Declan, einem Jungen aus ihrer Klasse; doch dieser macht sich aus dem Staub und Shell bleibt allein zurück: schwanger. Unbemerkt trägt Shell das Kind aus. – Eine zutiefst beklemmende Geschichte, die...

schließlich noch eine weitere dramatische Wendung von außen erfährt.
In ihrem Debüt gelingt der irischen Autorin Siobhan Dowd eine bis in den Hyperrealismus reichende, sprachlich dicht gewobene Milieustudie, die der Übersetzer Salah Naoura stimmungsreich und eindrücklich ins Deutsche übertragen hat. Dass diese Geschichte aus der jüngsten Vergangenheit erzählt, wirkt verstörend. Dennoch dreht sie sich wie das Riesenrad am Ende des Romans von ganz unten wieder nach ganz oben. Und Shell ruft über den Rummelplatz: „Welche Lust, zu leben, welche Lust.“

Der Mikrokosmos eines irischen Dorfes im Jahre 1984: Hier lebt die 16-jährige Shell mit ihrem trunksüchtigen Vater, einem fanatischen religiösen Eiferer. Seit dem Tod der Mutter versorgt Shell auch ihre beiden kleineren Geschwister. Ein bisschen Liebe sucht sie bei Declan, einem Jungen aus ihrer Klasse; doch dieser macht sich aus dem Staub und Shell bleibt allein zurück: schwanger. Unbemerkt trägt Shell das Kind aus. – Eine zutiefst beklemmende Geschichte, die schließlich noch eine weitere dramatische Wendung von außen erfährt.
In ihrem Debüt gelingt der irischen Autorin Siobhan Dowd eine bis in den Hyperrealismus reichende, sprachlich dicht gewobene Milieustudie, die der Übersetzer Salah Naoura stimmungsreich und eindrücklich ins Deutsche übertragen hat. Dass diese Geschichte aus der jüngsten Vergangenheit erzählt, wirkt verstörend. Dennoch dreht sie sich wie das Riesenrad am Ende des Romans von ganz unten wieder nach ganz oben. Und Shell ruft über den Rummelplatz: „Welche Lust, zu leben, welche Lust.“

MEHR

Personen

Autorin
stammte aus Irland und verbrachte dort einen großen Teil ihrer Kindheit. Sie ging in London auf eine katholische Schule und studierte in Oxford. Sie arbeitete als Redakteurin bei PEN International und als freischaffende Autorin. Siobhan Dowd verstarb im August 2007.
Übersetzer

geboren 1964, studierte Deutsch und Schwedisch in Berlin und Stockholm/Schweden. Seit 1995 ist er freier Übersetzer und Autor.

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb