Cover: Das Jahr, in dem ich lügen lernte 9783446254947
Das Jahr, in dem ich lügen lernte

Lauren Wolk (Text),
Birgitt Kollmann (Übersetzung)


Carl Hanser Verlag
ISBN: 978-3-446-25494-7
16,00 € (D) , 16,50 € (A)
Originalsprache: Englisch
Nominierung 2018, Kategorie: Preis der Jugendjury
Ab 12 Jahren
Nominierung Preis der Jugendjury

Jurybegründung

Ein US-amerikanisches Dorf in den 1940ern: Annabelle wird von Betty terrorisiert, doch beim anfänglichen Mobbing bleibt es nicht. Spätestens wenn Vögel getötet, Steine geschmissen und Anschuldigungen in die Welt gesetzt werden, entwickelt sich dieses Buch in eine dramatische und hochspannende Richtung, wobei die Protagonistin sich immer wieder die Frage stellen muss, was richtig ist und wie weit man in Momenten der Verzweiflung und Angst gehen darf. Um Annabelle spinnt sich schon bald...
ein Netz aus Lügen.
Der Roman lässt den Leser über den eigenen Alltag nachdenken und ermöglicht Selbstreflexion: Welche Folgen haben Lügen? Wann ist es nötig, für sich selbst und andere einzustehen? Muss man auch Menschen helfen, die einen verletzen und die Unrecht in die Welt bringen?
Die sensible Sprachgestaltung Lauren Wolks lässt den Leser die Emotionen von Annabelle deutlich spüren und so wirkt jede von ihren Entscheidungen nachvollziehbar und glaubwürdig. Der unerwartete Handlungsverlauf ist schonungslos und schildert realistisch, wie das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen nun mal ist. Das Jahr, in dem ich lügen lernte behandelt die zentralen und aktuellen Themen Zivilcourage, Mut und Gerechtigkeit und ist somit nicht nur ein Buch für Jugendliche, sondern für unsere gesamte Gesellschaft.



 
Ein US-amerikanisches Dorf in den 1940ern: Annabelle wird von Betty terrorisiert, doch beim anfänglichen Mobbing bleibt es nicht. Spätestens wenn Vögel getötet, Steine geschmissen und Anschuldigungen in die Welt gesetzt werden, entwickelt sich dieses Buch in eine dramatische und hochspannende Richtung, wobei die Protagonistin sich immer wieder die Frage stellen muss, was richtig ist und wie weit man in Momenten der Verzweiflung und Angst gehen darf. Um Annabelle spinnt sich schon bald ein Netz aus Lügen.
Der Roman lässt den Leser über den eigenen Alltag nachdenken und ermöglicht Selbstreflexion: Welche Folgen haben Lügen? Wann ist es nötig, für sich selbst und andere einzustehen? Muss man auch Menschen helfen, die einen verletzen und die Unrecht in die Welt bringen?
Die sensible Sprachgestaltung Lauren Wolks lässt den Leser die Emotionen von Annabelle deutlich spüren und so wirkt jede von ihren Entscheidungen nachvollziehbar und glaubwürdig. Der unerwartete Handlungsverlauf ist schonungslos und schildert realistisch, wie das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen nun mal ist. Das Jahr, in dem ich lügen lernte behandelt die zentralen und aktuellen Themen Zivilcourage, Mut und Gerechtigkeit und ist somit nicht nur ein Buch für Jugendliche, sondern für unsere gesamte Gesellschaft.



 
Alles anzeigen

Personen

Autorin
ist Schriftstellerin, Dichterin und bildende Künstlerin. Sie arbeitete u.a. als Redakteurin und Lehrerin und ist derzeit stellvertretende Leiterin des Cultural Center of Cape Cod, Massachusetts / USA.
Übersetzerin

1953 geboren, übersetzt aus dem Englischen, Spanischen und Norwegischen. Sie wurde zweimal mit dem Katholischen Kinderbuchpreis ausgezeichnet und war mehrfach für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb