Cover: Alex, Martha und die Reise ins Verbotene Land 9783446249332
Alex, Martha und die Reise ins Verbotene Land

Ross Montgomery (Text),
André Mumot (Übersetzung)


Carl Hanser Verlag
ISBN: 978-3-446-24933-2
14,90 € (D) , 15,40 € (A)
Originalsprache: Englisch
Nominierung 2016, Kategorie: Kinderbuch
Ab 11 Jahren
Nominierung Kinderbuch

Jurybegründung

Cloisters-Internat für Jungen: Alex ist der typische Außenseiter. Bestenfalls nicht beachtet, schlimmstenfalls gemobbt. Der Junge ist kein Typ für Abenteuer, doch auf einmal gerät er mitten hinein in das Geheimnis um das Verbotene Land, das jeden zurückstößt, der versucht, die magische Grenze zu überwinden. Auf der Suche nach seinem plötzlich verschwundenen Vater wird Alex in einen Wettlauf zum Zentrum des Verbotenen Landes verwickelt, bei dem Hunde zu...
wichtigen Verbündeten werden, weil nur sie in der Lage sind, dorthin vorzudringen.
Dieser Roman bietet nicht nur klassische Motive phantastischer Literatur: der Außenseiter als Held, die Reise in eine fremde Welt, der böse Gegenspieler. Es geht auch um tiefsinnige philosophische Fragen: „Wer bin ich?“ und „Wie weit darf Wissenschaft gehen?“. Der Einfallsreichtum des Autors, interessante Perspektivwechsel und der pointierte, britische Humor zeichnen dieses Debüt aus. Mit seiner poetischen Sprache, die André Mumot großartig übersetzt hat, weist es über die Grenzen phantastischer Literatur hinaus.
 
Cloisters-Internat für Jungen: Alex ist der typische Außenseiter. Bestenfalls nicht beachtet, schlimmstenfalls gemobbt. Der Junge ist kein Typ für Abenteuer, doch auf einmal gerät er mitten hinein in das Geheimnis um das Verbotene Land, das jeden zurückstößt, der versucht, die magische Grenze zu überwinden. Auf der Suche nach seinem plötzlich verschwundenen Vater wird Alex in einen Wettlauf zum Zentrum des Verbotenen Landes verwickelt, bei dem Hunde zu wichtigen Verbündeten werden, weil nur sie in der Lage sind, dorthin vorzudringen.
Dieser Roman bietet nicht nur klassische Motive phantastischer Literatur: der Außenseiter als Held, die Reise in eine fremde Welt, der böse Gegenspieler. Es geht auch um tiefsinnige philosophische Fragen: „Wer bin ich?“ und „Wie weit darf Wissenschaft gehen?“. Der Einfallsreichtum des Autors, interessante Perspektivwechsel und der pointierte, britische Humor zeichnen dieses Debüt aus. Mit seiner poetischen Sprache, die André Mumot großartig übersetzt hat, weist es über die Grenzen phantastischer Literatur hinaus.
 
Alles anzeigen

Personen

Autor
arbeitete nach dem Studium als Schweinebauer und Postbote, bis er beschloss, Grundschullehrer zu werden. Er schrieb sein erstes Buch, als er eigentlich Hausaufgaben hätte korrigieren sollen. Ross Montgomery lebt in London / Großbritannien.
 
Übersetzer
ist promovierter Kulturwissenschaftler, Literaturübersetzer und Journalist. Er lebt und arbeitet in Berlin.

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb