Arbeitsfelder

Anliegen des Arbeitskreises für Jugendliteratur ist es, dass alle Kinder und Jugendlichen Zugang zu Büchern haben und an der Auseinandersetzung mit Büchern wachsen können. Dazu braucht es Orientierungshilfe und eine qualitative Auswahl, wie sie der Deutsche Jugendliteraturpreis bietet. Dazu braucht es engagierte Vermittler, die wir in ihrer Arbeit stärken. Dazu braucht es die Möglichkeit der Mitbestimmung und – am besten gleichaltrige – Lesevorbilder, wie es die Jugendjury und die Literanauten sind.

Arbeitsfelder Veranstaltungen
© AKJ

Veranstaltungen

Der Arbeitskreis für Jugendliteratur veranstaltet Seminare und Symposien zu aktuellen Themen der Kinder- und Jugendliteratur. Diese richten sich an Vermittlerinnen und Vermittler aus den Bereichen Buchhandel, Bibliothek, Pädagogik, Forschung, Journalismus und Verlag. Darüber hinaus beteiligt er sich an Buchmessen und Bücherschauen bundesweit und international.
ZU DEN VERANSTALTUNGEN >>

Leseförderung
© Sebastian Kissel / Literanauten

Leseförderung

Der Deutsche Jugendliteraturpreis ist eine Orientierungshilfe auf dem Kinder- und Jugendbuchmarkt und bietet aktuelle, qualitative Leseempfehlungen für unterschiedliche Altersklassen. Jedes Jahr entwickeln Expertinnen kreative Vermittlungsideen zu den Büchern, die sich für die literaturpädagogische Arbeit in Schule und an außerschulischen Lernorten eignen.
ZU DEN PRAXISTIPPS >>

Mit der Jugendjury zum Deutschen Jugendliteraturpreis hat der Arbeitskreis für Jugendliteratur ein Modellprojekt der Leseförderung entwickelt, das auf aktive Teilhabe setzt. Eingebunden sind Leseclubs aus dem gesamten Bundesgebiet.
ZUM MODELLPROJEKT JUGENDJURY>>

Um allen Kindern und Jugendlichen gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen, hat der Arbeitskreis für Jugendliteratur die "Literanauten – Ein Projekt von Jugendlichen für Jugendliche" ins Leben gerufen. Bei diesem entwickeln Leseclubs eigene Projektideen rund um die Kinder- und Jugendliteratur, um insbesondere diejenigen anzusprechen, die bislang wenig Zugang zu Büchern und kulturellen Angeboten haben.
ZU DEN LITERANAUTEN >>

Kranichsteiner 2019
Bei der Vergabe auf der Leipziger Buchmesse © Matthias Knoch

Autorenförderung

In Kooperation mit dem Deutschen Literaturfonds vergibt der Arbeitskreis für Jugendliteratur jährlich zwei Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien in Höhe von je 12.000 Euro. Diese richten sich an Jugendbuch-Autoren, die bereits erste überzeugende Titel veröffentlicht haben, sich aber bisher keine starke Marktposition erarbeiten konnten. Ihnen soll die Möglichkeit gegeben werden, ein nächstes Buchprojekt unter finanziell gesicherten Lebensumständen verwirklichen zu können.
ZU DEN KRANICHSTEINER JUGENDLITERATUR-STIPENDIEN>>

Arbeitsfeld Übersetzerwerkstatt
Tobias Scheffel bei der Übersetzerwerkstatt

Übersetzungsförderung

Zusammen mit der Robert Bosch Stiftung und dem Deutschen Übersetzerfonds lädt der Arbeitskreis für Jugendliteratur jedes Jahr bis zu 15 professionelle Übersetzerinnen und Übersetzer aus aller Welt nach Hamburg ein. Bei einer einwöchigen Werkstatt lernen diese aktuelle Tendenzen der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur kennen und setzen sich mit spezifischen Übersetzungsproblemen des Genres auseinander. Dadurch werden konkrete Übersetzungsvorhaben aus dem Deutschen angeregt.
ZUR ÜBERSETZERWERKSTATT>>

IBBY Congress NZ
IBBY-Kongress 2016 in Neusseland

Internationales

Der Arbeitskreis für Jugendliteratur ist die deutsche Sektion des International Board on Books for Young People (IBBY), des Internationalen Kuratoriums für das Jugendbuch. In dieser Funktion vertritt er die deutsche Kinder- und Jugendliteratur weltweit bei Kongressen und Veranstaltungen und bringt sie ein bei Wettbewerben, Auszeichnungen und Veröffentlichungen.
ZU INTERNATIONALES>>

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb