Cover: Steinsuppe 9783895651151

Steinsuppe

Anais Vaugelade (Text),
Anais Vaugelade (Illustration),
Tobias Scheffel (Übersetzung)


Moritz Verlag
ISBN: 978-389565115-1
14,80 € (D) , 15,30 € (A)
Originalsprache: Französisch
Nominierung 2001, Kategorie: Bilderbuch
Ab 5 Jahren
Nominierung Bilderbuch

Jurybegründung

Inmitten einer Winternacht klopft ein alter Wolf an die Tür eines Huhnes. Er wollte lediglich Steinsuppe kochen, nichts weiter. Das Huhn kennt den Wolf bisher nur aus Geschichten. Es ist neugierig und lässt das berüchtigte Tier herein. Vaugelade greift das alte Märchenmotiv auf und erzählt eine neue Variante, in der bis zum Schluss offen bleibt, ob dem Wolf eher der Sinn nach Gemüse- oder Hühnersuppe steht. Erst mit den immer zahlreicher auftretenden Tieren weicht die allgegenwärtige Angst, scheint die...
Gefahr gebannt. Vaugelade hält die Situation auf meisterliche Weise in der Schwebe. Die Skizzenhaftigkeit einerseits und die flächigen, im Strich breiter, in der Farbe kräftiger ausgeführten Elemente andererseits unterstreichen die Spannung. Klare Linien, Formstrenge, der Kontrast zwischen Hell und Dunkel lassen den Ort zur Theaterkulisse werden. Das Buch ist eine Einladung zum Rollenspiel, in dem die Tiere für menschliche Charakterzüge und Verhaltensweisen stehen. Schüchtern, mitunter devot sind die einen, opportunistisch, arglos und keck die anderen.
Inmitten einer Winternacht klopft ein alter Wolf an die Tür eines Huhnes. Er wollte lediglich Steinsuppe kochen, nichts weiter. Das Huhn kennt den Wolf bisher nur aus Geschichten. Es ist neugierig und lässt das berüchtigte Tier herein. Vaugelade greift das alte Märchenmotiv auf und erzählt eine neue Variante, in der bis zum Schluss offen bleibt, ob dem Wolf eher der Sinn nach Gemüse- oder Hühnersuppe steht. Erst mit den immer zahlreicher auftretenden Tieren weicht die allgegenwärtige Angst, scheint die Gefahr gebannt. Vaugelade hält die Situation auf meisterliche Weise in der Schwebe. Die Skizzenhaftigkeit einerseits und die flächigen, im Strich breiter, in der Farbe kräftiger ausgeführten Elemente andererseits unterstreichen die Spannung. Klare Linien, Formstrenge, der Kontrast zwischen Hell und Dunkel lassen den Ort zur Theaterkulisse werden. Das Buch ist eine Einladung zum Rollenspiel, in dem die Tiere für menschliche Charakterzüge und Verhaltensweisen stehen. Schüchtern, mitunter devot sind die einen, opportunistisch, arglos und keck die anderen.
MEHR

Personen

Autorin & Illustratorin
geboren 1973 in Paris, studierte Kunst. Ihre Bilderbücher erregen Aufsehen. Es gelingt ihr, außergewöhnliche Geschichten zu erzählen, Charaktere zu bilden, Räume zu schaffen. Fabian und der Krieg wurde 2001 mit dem UNESCO-Preis "Kinder- und Jugendliteratur der Toleranz" ausgezeichnet.
Übersetzer

1964 in Frankfurt/Main geboren, studierte Romanistik, Geschichte und Geografie an den Universitäten Tübingen, Tours (Frankreich) und Freiburg. Seit 1992 arbeitet er als literarischer Übersetzer aus dem Französischen und lebt in Freiburg/Breisgau. 2008 wurde er von der Jugendjury für die Übersetzung von Simpel (Marie-Aude Murail) mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb