Kein Cover vorhanden
Rosinkawiese

Alternatives Leben vor 50 Jahren. Mit dokumentarischen Fotos


Maier Verlag
ISBN: 978-347335055-1
0,00 € (D) , 0,00 € (A)
Originalsprache: Deutsch
Auswahlliste 1981, Kategorie: Jugendbuch
Nominierung Jugendbuch

Jurybegründung

Als die Mutter der Autorin jung war, versuchte sie, mit Mann und sechs Kindern, die saure „Rosinkawiese“ im Sudentenland urbar zu machen, „alternativ“ zu leben, wie das heute heißt. Die (wohl erfundenen) 19 Briefe an Michael, der für ein freies Landleben mehr als für sein Studium schwärmt, machen deutlich:: Das einfache Leben bringt gewiss Freude und Glück, jedoch auch Strapazen und Entbehrungen mit sich. (Ab 14)

Personen

Autorin

geboren 1928 in Wichstadtl (Ostböhmen) als Ältestes von sechs Kindern. Nach der Flucht nach Westdeutschland und einem Studium am pädagogischen Institut in Weilburg an der Lahn arbeitete sie bis zu ihrer Pensionierung 1989 als Grund- und Hauptschullehrerin in Deutschland, Chile, Venezuela und Kolumbien. Aus eigener Erfahrung und Betroffenheit schöpfend begann sie ab 1958 zu schreiben – zunächst für Erwachsene – und engagiert sich in ihren über 100 Büchern für den Frieden, die Umwelt und soziale Gerechtigkeit. Ein wichtiges Thema ist ihr die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und dem Dritten Reich. Sie promovierte 1998 am Institut für Jugendbuchforschung in Frankfurt. Für ihr literarisches Werk wurde sie vielfach ausgezeichnet, 1988 unter anderem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis für Die Wolke.

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb