Cover: Mein Freund Otto, das wilde Leben und ich  9783836956253
Mein Freund Otto, das wilde Leben und ich

Silke Lambeck (Text),
Barbara Jung (Illustration)


Gerstenberg
ISBN: 978-3-8369-5625-3
12,95 € (D) , 13,40 € (A)
Originalsprache: Deutsch
Nominierung 2019, Kategorie: Kinderbuch
Ab 9 Jahren

Jurybegründung

Berlin ­– Prenzlauer Berg: Matti und Otto kennen sich seit Ewigkeiten und stellen sich täglich den Herausforderungen einer Kindheit, in der alles nach Plan abläuft: Schule, Klavierunterricht, Yogastunden. Weit und breit ist vom wilden Leben nichts zu sehen. Die einzige Gefahr ist, dass Ottos Mutter einen peinlichen Mama-Blog über ihre Kinder verfasst. Als Otto und Matti einen Rap für die Schule schreiben sollen, beschließen sie, endlich einmal etwas Verbotenes zu...

unternehmen. Sie planen einen Rap auf den Kiosk-Besitzer Hotte, denn der ist der totale Kinderfeind. Bei den Recherchen stellt sich allerdings heraus, dass nicht Hotte, sondern skrupellose Immobilienhaie die wahre Bedrohung darstellen. Mutig brechen die Freunde zu einer ganz besonderen Reise auf: Sie fahren heimlich nach Neukölln, um „echte“ Gangsta-Rapper um Hilfe zu bitten.

Mit Ironie und Klischees jonglierend hat Silke Lambeck einen Kinderkrimi geschrieben, in dem es um Gentrifizierung, Neue Medien, Vorurteile und Solidarität geht. Sie schickt ihre Protagonisten in ein Abenteuer, bei dem sie und die Lesenden sich mit ihren eigenen Vorurteilen auseinandersetzen müssen. Barbara Jung ebnet mit ihren witzigen Illustrationen den Weg für die ironische Lesart des Textes.

Berlin ­– Prenzlauer Berg: Matti und Otto kennen sich seit Ewigkeiten und stellen sich täglich den Herausforderungen einer Kindheit, in der alles nach Plan abläuft: Schule, Klavierunterricht, Yogastunden. Weit und breit ist vom wilden Leben nichts zu sehen. Die einzige Gefahr ist, dass Ottos Mutter einen peinlichen Mama-Blog über ihre Kinder verfasst. Als Otto und Matti einen Rap für die Schule schreiben sollen, beschließen sie, endlich einmal etwas Verbotenes zu unternehmen. Sie planen einen Rap auf den Kiosk-Besitzer Hotte, denn der ist der totale Kinderfeind. Bei den Recherchen stellt sich allerdings heraus, dass nicht Hotte, sondern skrupellose Immobilienhaie die wahre Bedrohung darstellen. Mutig brechen die Freunde zu einer ganz besonderen Reise auf: Sie fahren heimlich nach Neukölln, um „echte“ Gangsta-Rapper um Hilfe zu bitten.

Mit Ironie und Klischees jonglierend hat Silke Lambeck einen Kinderkrimi geschrieben, in dem es um Gentrifizierung, Neue Medien, Vorurteile und Solidarität geht. Sie schickt ihre Protagonisten in ein Abenteuer, bei dem sie und die Lesenden sich mit ihren eigenen Vorurteilen auseinandersetzen müssen. Barbara Jung ebnet mit ihren witzigen Illustrationen den Weg für die ironische Lesart des Textes.

Alles anzeigen

Personen

Autorin
ist in Berlin aufgewachsen, hat Germanistik und Theaterwissenschaften studiert und wurde Journalistin. Seit über zehn Jahren schreibt sie außerdem Bücher für Kinder und Erwachsene. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin.
Illustratorin
wurde 1968 in Karlsruhe geboren. Sie studierte an der Fachhochschule Mainz Kommunikationsdesign und arbeitet als freiberufliche Illustratorin für verschiedene Kinderbuchverlage. Heute lebt sie in Frankfurt / Main.
Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb