Cover: Johannesgasse 30 9783797101488

Johannesgasse 30

Protokolle einer Wohngemeinschaft


Signal Verlag
ISBN: 978-379710148-8
0,00 € (D) , 0,00 € (A)
Originalsprache: Deutsch
Auswahlliste 1976, Kategorie: Jugendbuch
Nominierung Jugendbuch

Jurybegründung

Protokolle zeichnen schonungslos offen, aber glaubwürdig Konflikte und Vorteile des Lebens in einer Wohngemeinschaft, in der jeder einzelne hofft, sich zu verwirklichen und seinen Kindern die Chance zu geben, mit möglichst vielen Menschen liebenden Kontakt aufzunehmen. Hilfreich, ja unerlässlich für alle, die an die Gründung einer solchen Gemeinschaft denken oder bereits in ihr leben.

Personen

Autorin
wurde am 3. Juli 1927 in Frankfurt am Main geboren und ist am 27. März 2017 im Alter von 89 Jahren verstorben.
Bayer absolvierte nach dem Abitur eine Ausbildung zur Diplom-Bibliothekarin, studierte Medizin und Indologie und abeitete als Archivarin in einem medizinischen Archiv. 1963 veröffentlichte sie ihr erstes Buch, "Fliegende Feuer im Jahr 'Zwei Rohr'" (Herold Verlag). Es folgten zahlreiche Jugendbücher bei Arena, u.a. "Der Teufelskreis" (1968), "Begegnung mit Indira" (1970), "Flug des Milan" (1987), "Zeit für die Hora" (1988) – wofür sie im folgenden Jahr mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde - und schließlich ihr letztes Jugendbuch "Jacobäas Traum" (2004).
Parallel schrieb Ingeborg Bayer Romane für Erwachsene. Sie erhielt folgende weitere Auszeichnungen: Österreichischer Staatspreis (für "Die vier Freiheiten der Hanna B.", 1975), Preis der Friedrich-Ebert-Stiftung, Das politische Buch des Jahres (für "Ehe alles Legende wird", 1982) Kathrin-Türcks-Preis (für "Der Teufelskreis", Theaterfassung 1986), Friedrich-Bödecker-Preis (für ihr Gesamtwerk,1988).

 

Schlagworte

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb