Cover: Fräulein Esthers letzte Vorstellung 9783981130089

Fräulein Esthers letzte Vorstellung

Adam Jaromir (Text),
Gabriela Cichowska (Illustration)


Gimpel Verlag
ISBN: 978-3-9811300-8-9
29,90 € (D) , 30,80 € (A)
Originalsprache: Deutsch
Nominierung 2014, Kategorie: Sachbuch
Ab 10 Jahren
Nominierung Sachbuch

Jurybegründung

 

Janusz Korczaks Pädagogik drückt sich sehr stark in seiner Kindern entgegengebrachten Haltung aus. Er hat sie daher in seinen Werken auch weniger erklärt als erzählt. Dieses Wesensmerkmal greifen Adam Jaromir und Gabriela Cichowska in ihrem Buch auf, indem sie auf mehreren Ebenen erzählen – in Bildern, in Texten und in unterschiedlichen Erzählsträngen. Sie bringen Passagen aus Korczaks Tagebuch in Zusammenhang mit der Geschichte eines...
Mädchens aus dem Waisenhaus und mit der der Erzieherin, die mit den Kindern ein Theaterstück von Rabindranath Tagore zur Aufführung brachte. Die unterschiedlichen Ebenen der teils dokumentarischen, teils fiktionalen Darstellungen werden im Text durch den Wechsel der Perspektiven kenntlich gemacht und auf der Bildebene durch Bildzitate, durch die Montage von Fotografien und Zeichnungen und durch die Typografie. Künstlerisch und sachlich überzeugend zeigt das Buch, wie wichtig Sprache, Spiel und Ästhetik für die Bewohner von Korczaks Waisenhaus waren.

 

 

Janusz Korczaks Pädagogik drückt sich sehr stark in seiner Kindern entgegengebrachten Haltung aus. Er hat sie daher in seinen Werken auch weniger erklärt als erzählt. Dieses Wesensmerkmal greifen Adam Jaromir und Gabriela Cichowska in ihrem Buch auf, indem sie auf mehreren Ebenen erzählen – in Bildern, in Texten und in unterschiedlichen Erzählsträngen. Sie bringen Passagen aus Korczaks Tagebuch in Zusammenhang mit der Geschichte eines Mädchens aus dem Waisenhaus und mit der der Erzieherin, die mit den Kindern ein Theaterstück von Rabindranath Tagore zur Aufführung brachte. Die unterschiedlichen Ebenen der teils dokumentarischen, teils fiktionalen Darstellungen werden im Text durch den Wechsel der Perspektiven kenntlich gemacht und auf der Bildebene durch Bildzitate, durch die Montage von Fotografien und Zeichnungen und durch die Typografie. Künstlerisch und sachlich überzeugend zeigt das Buch, wie wichtig Sprache, Spiel und Ästhetik für die Bewohner von Korczaks Waisenhaus waren.

 

MEHR

Personen

Autor
studierte Literaturwissenschaft in Hannover und Florenz. Heute betätigt er sich als Autor, Verleger und Übersetzer, schwerpunktmäßig von Bilderbüchern.
Illustratorin

studierte Grafik an der Krakauer Akademie der Schönen Künste. Für ihr Debüt Fantje erhielt sie 2011 eine lobende Erwähnung beim Bologna Ragazzi Award.

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb