Cover: Ente, Tod und Tulpe 9783888974618

Ente, Tod und Tulpe

Wolf Erlbruch (Text),
Wolf Erlbruch (Illustration)


Antje Kunstmann Verlag
ISBN: 978-3-88897-461-8
14,90 € (D) , 15,40 € (A)
Originalsprache: Deutsch
Nominierung 2008, Kategorie: Bilderbuch
Ab 4 Jahren
Nominierung Bilderbuch

Jurybegründung

Eine zart-philosophische Geschichte als Pas de deux. Die sparsame Besetzung: der Tod als stiller Gesell und eine Ente als quassellstrippiges Gegenüber; nur eine dunkel lila Tulpe begleitet die zwei zum letzten Tanz. Wolf Erlbruch entwirft seine Figuren auf packpapiernem Material, schraffiert mit weichem Stift, moduliert sparsam mit wenigen Farben. Die freigestellten Figuren stehen kontrastreich auf dem weißen Grund der Seiten. So spielen die Protagonisten wie im "leeren Raum".
...

Der Schauplatz gerät zur Bühne. Die große Geschichte dreht sich um Leben, Sterben, Freundschaft. Und um Versöhnung. Die radikale Reduktion der Bilder unterstreicht fulminant den komplexen Stoff. Wolf Erlbruch gelingt mit diesem pointiert gezeichneten Bilder-Bogen eine beeindruckend elegante Inszenierung. Sie rührt an, erschreckt, reizt zum Lachen. Dann stockt einem wieder der Atem ...

Eine zart-philosophische Geschichte als Pas de deux. Die sparsame Besetzung: der Tod als stiller Gesell und eine Ente als quassellstrippiges Gegenüber; nur eine dunkel lila Tulpe begleitet die zwei zum letzten Tanz. Wolf Erlbruch entwirft seine Figuren auf packpapiernem Material, schraffiert mit weichem Stift, moduliert sparsam mit wenigen Farben. Die freigestellten Figuren stehen kontrastreich auf dem weißen Grund der Seiten. So spielen die Protagonisten wie im "leeren Raum".
Der Schauplatz gerät zur Bühne. Die große Geschichte dreht sich um Leben, Sterben, Freundschaft. Und um Versöhnung. Die radikale Reduktion der Bilder unterstreicht fulminant den komplexen Stoff. Wolf Erlbruch gelingt mit diesem pointiert gezeichneten Bilder-Bogen eine beeindruckend elegante Inszenierung. Sie rührt an, erschreckt, reizt zum Lachen. Dann stockt einem wieder der Atem ...

MEHR

Personen

Autor & Illustrator

1948 in Wuppertal geboren, studierte ab 1967 Grafik-Design mit zeichnerischem Schwerpunkt an der Folkwang-Schule für Gestaltung in Essen-Werden. Nach dem Abschluss 1974 begann er seine freiberufliche Tätigkeit als Illustrator in der Werbebranche.

In den folgenden Jahren publizierte er zunehmend Illustrationen in internationalen Magazinen, u.a. in: Esquire, GQ magazine New York, Stern, Transatlantic und twen. Er erhielt zahlreiche Preise für Illustration des Art Director Club (ADC) in New York. Ende der 80er Jahre begann er, Kinderbücher zu schreiben und zu illustrieren.

Für Das Bärenwunder erhielt er 1993 den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Sparte Bilderbuch. Seit 1990 ist er Professor für Illustration. 2006 erhielt er den Hans Christian Andersen-Preis. Wolf Erlbruch lebt in Wuppertal.

Schlagworte

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb