Cover: Eine halbe Banane und die Ordnung der Welt 9783702239183

Eine halbe Banane und die Ordnung der Welt


Tyrolia
ISBN: 978-3-7022-3918-3
12,95 € (D) , 12,95 € (A)
Originalsprache: Deutsch
Nominierung 2022, Kategorie: Kinderbuch
Ab 11 Jahren

Jurybegründung

In dieser außergewöhnlichen, poetisch verdichteten Du-Erzählung ringt ein Mädchen um die Beziehung zu ihrer älteren Schwester. In freien Versen werden ihre Erinnerungen an bessere Zeiten ebenso wie ihre Sorgen präzise und einfühlsam zur Sprache gebracht. Die Angst um die ältere Schwester, hervorgerufen durch deren psychische Erkrankung, das Leiden der ganzen Familie sind in den Worten der Jüngeren spürbar, ohne dass die Krankheit Magersucht explizit...

benannt wird. Die Isolation von der Familie wird durch eine Tür versinnbildlicht, hinter der sich die eine Schwester verschanzt und vor der die andere hilflos stehen bleibt. Geschildert wird die Innenperspektive einer betroffenen Familie, voller Schmerz und offener Fragen. Zugleich entfaltet sich die Außensicht auf die erkrankte Schwester, ihre Veränderung, ihr nicht nur physisches Verschwinden. Hilflosigkeit und Verzweiflung, aber auch Liebe und Hoffnung kommen im Monolog der jüngeren Schwester bewegend zum Ausdruck. Unterstrichen wird dies durch die kunstvoll-rhythmische Sprache. Das Buch sensibilisiert für die Krankheit und macht die Not des Umfelds eindrücklich erlebbar. – Eine Ausnahmeerscheinung im Kinderroman, die der Ausnahmesituation der Protagonistin gerecht wird.

In dieser außergewöhnlichen, poetisch verdichteten Du-Erzählung ringt ein Mädchen um die Beziehung zu ihrer älteren Schwester. In freien Versen werden ihre Erinnerungen an bessere Zeiten ebenso wie ihre Sorgen präzise und einfühlsam zur Sprache gebracht. Die Angst um die ältere Schwester, hervorgerufen durch deren psychische Erkrankung, das Leiden der ganzen Familie sind in den Worten der Jüngeren spürbar, ohne dass die Krankheit Magersucht explizit benannt wird. Die Isolation von der Familie wird durch eine Tür versinnbildlicht, hinter der sich die eine Schwester verschanzt und vor der die andere hilflos stehen bleibt. Geschildert wird die Innenperspektive einer betroffenen Familie, voller Schmerz und offener Fragen. Zugleich entfaltet sich die Außensicht auf die erkrankte Schwester, ihre Veränderung, ihr nicht nur physisches Verschwinden. Hilflosigkeit und Verzweiflung, aber auch Liebe und Hoffnung kommen im Monolog der jüngeren Schwester bewegend zum Ausdruck. Unterstrichen wird dies durch die kunstvoll-rhythmische Sprache. Das Buch sensibilisiert für die Krankheit und macht die Not des Umfelds eindrücklich erlebbar. – Eine Ausnahmeerscheinung im Kinderroman, die der Ausnahmesituation der Protagonistin gerecht wird.

MEHR

Personen

Autorin

geboren 1984 in Linz / Österreich, schreibt seit 2009 in den unterschiedlichsten Ländern Afrikas und Europas – aber immer für Kinder und Jugendliche. Mittlerweile lebt sie mit ihrer Familie im Salzkammergut.

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb