Cover: Ein rotes Herz, ein blauer Schmetterling 978355152372
Ein rotes Herz, ein blauer Schmetterling

Annika Thor (Text),
Heike Vogel (Illustration),
Angelika Kutsch (Übersetzung)


Carlsen Verlag
ISBN: 978355152372
0,00 € (D) , 0,00 € (A)
Originalsprache: Schwedisch
Nominierung 2004, Kategorie: Kinderbuch
Ab 8 Jahren
Nominierung Kinderbuch

Jurybegründung

Eigentlich war das mit dem roten Herz eher eine Geste zum Valentinstag, aber nun spüren Alva und Love die aufregenden Gefühle, die mit dem Verliebtsein verbunden sind. Die beiden Neunjährigen erfahren, wie es ist, sich einander anzunähern, um dann doch wieder Fremdheit und Distanz zu fühlen.
Annika Thor erzählt auf fast schwerelose Art einfach, ohne das komplexe Thema zu schmälern. Sie erreicht Unmittelbarkeit durch zurückhaltendes auktoriales...

Erzählen, das Raum lässt für die Gedanken und Wünsche der Figuren. Die Verschränkung der unterschiedlichen Gefühle gelingt vor allem durch steten Wechsel zwischen den Perspektiven von Alva und Love - fast leitmotivisch durchziehen die Sätze "hier ist Alva" und "dort ist Love" den Roman. Als die Beziehung in eine Krise gerät, folgen die Perspektivenwechsel immer rascher, auch die Sätze werden knapper. "Hier sind Alva und Love. Zusammen", heißt es am Schluss. Dies spiegelt die Ernsthaftigkeit, in der hier ein großes Thema auf eine poetische Weise behandelt wird.
 

Eigentlich war das mit dem roten Herz eher eine Geste zum Valentinstag, aber nun spüren Alva und Love die aufregenden Gefühle, die mit dem Verliebtsein verbunden sind. Die beiden Neunjährigen erfahren, wie es ist, sich einander anzunähern, um dann doch wieder Fremdheit und Distanz zu fühlen.
Annika Thor erzählt auf fast schwerelose Art einfach, ohne das komplexe Thema zu schmälern. Sie erreicht Unmittelbarkeit durch zurückhaltendes auktoriales Erzählen, das Raum lässt für die Gedanken und Wünsche der Figuren. Die Verschränkung der unterschiedlichen Gefühle gelingt vor allem durch steten Wechsel zwischen den Perspektiven von Alva und Love - fast leitmotivisch durchziehen die Sätze "hier ist Alva" und "dort ist Love" den Roman. Als die Beziehung in eine Krise gerät, folgen die Perspektivenwechsel immer rascher, auch die Sätze werden knapper. "Hier sind Alva und Love. Zusammen", heißt es am Schluss. Dies spiegelt die Ernsthaftigkeit, in der hier ein großes Thema auf eine poetische Weise behandelt wird.
 

Alles anzeigen

Personen

Autorin
geboren 1950 in Göteborg, ist in Schweden als Film- und Fernsehkritikerin bekannt. Darüber hinaus schreibt sie selbst Theaterstücke und Drehbücher, auch für Kinder und Jugendliche. Für ihren Debütroman Eine Insel im Meer wurde sie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.
Illustratorin
1971 in Hamburg geboren. Nach ihrem Studium an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg wirkt sie seit 1999 als freie Illustratorin.

Übersetzerin

geboren 1941 in Bremerhaven, war mehrere Jahre lang als Büroangestellte tätig, bevor sie zunächst beim Ellermann Verlag in München und später als Lektorin beim Hamburger Oetinger Verlag arbeitete. 1966 erschien ihr erstes Jugendbuch, Der Sommer, der anders war. 1975 erhielt Angelika Kutsch für ihren Roman Man kriegt nichts geschenkt den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises zum Internationalen Jahr der Frau. Gleichzeitig übersetzte sie schon früh Kinderbücher aus dem Schwedischen, Norwegischen und Dänischen. Seit 2001 lebt sie als freie Übersetzerin überwiegend in Schweden. Insgesamt hat sie rund 400 Kinder- und Jugendbücher ins Deutsche übertragen, darunter Titel von Lieve Baeten, Åke Edwardson, Henning Mankell, Sven Nordqvist, Annika Thor und Mats Wahl. Mit ihren Übersetzungen hat sie erheblich zum Erfolg der schwedischen Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland beigetragen. Derzeit sind mehr als 160 von ihr übersetzte Titel lieferbar. Als Übersetzerin war sie 36 Mal für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert und wurde acht Mal mit ihm ausgezeichnet.

Schlagworte

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb