Cover: Das Mädchen, das nicht in den Kindergarten wollte 9783789157509
Das Mädchen, das nicht in den Kindergarten wollte

Siv Widerberg (Text),
Cecilia Torudd (Illustration),
Angelika Kutsch (Übersetzung)


Verlag Friedrich Oetinger
ISBN: 978-378915750-9
0,00 € (D) , 0,00 € (A)
Originalsprache: Schwedisch
Auswahlliste 1988, Kategorie: Bilderbuch
Nominierung Bilderbuch

Jurybegründung

In dieser witzigen, fast tragikomischen Geschichte entsprechen sich Text und Bilder ganz und gar. Stine soll in den Kindergarten, denn ihre Eltern müssen zur Arbeit. Sie will aber nicht. Tausend Tricks setzt sie ein, um das Unvermeidliche wenigstens zu verzögern. Schimpfen hilft nicht, Trösten auch nicht, schließlich sind alle unglücklich. Aber am Abend will Stine nicht mit nach Hause.. Ein Bilderbuch, das großen und kleinen Betrachtern das Wiedererkennen und befreiendes...

Lachen erlaubt. (Ab 4)

In dieser witzigen, fast tragikomischen Geschichte entsprechen sich Text und Bilder ganz und gar. Stine soll in den Kindergarten, denn ihre Eltern müssen zur Arbeit. Sie will aber nicht. Tausend Tricks setzt sie ein, um das Unvermeidliche wenigstens zu verzögern. Schimpfen hilft nicht, Trösten auch nicht, schließlich sind alle unglücklich. Aber am Abend will Stine nicht mit nach Hause.. Ein Bilderbuch, das großen und kleinen Betrachtern das Wiedererkennen und befreiendes Lachen erlaubt. (Ab 4)

Alles anzeigen

Personen

Illustratorin
geboren 1942, schaffte sie ihren Durchbruch in Schweden mit dem Comic "Ensamma Maman" ("Die einsame Mama"), den sie für die Tageszeitung "Dagens Nyheter"schuf, und erhielt in ihrem Land mehrere renommierte Preise.
 
Übersetzerin

geboren 1941 in Bremerhaven, war mehrere Jahre lang als Büroangestellte tätig, bevor sie zunächst beim Ellermann Verlag in München und später als Lektorin beim Hamburger Oetinger Verlag arbeitete. 1966 erschien ihr erstes Jugendbuch, Der Sommer, der anders war. 1975 erhielt Angelika Kutsch für ihren Roman Man kriegt nichts geschenkt den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises zum Internationalen Jahr der Frau. Gleichzeitig übersetzte sie schon früh Kinderbücher aus dem Schwedischen, Norwegischen und Dänischen. Seit 2001 lebt sie als freie Übersetzerin überwiegend in Schweden. Insgesamt hat sie rund 400 Kinder- und Jugendbücher ins Deutsche übertragen, darunter Titel von Lieve Baeten, Åke Edwardson, Henning Mankell, Sven Nordqvist, Annika Thor und Mats Wahl. Mit ihren Übersetzungen hat sie erheblich zum Erfolg der schwedischen Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland beigetragen. Derzeit sind mehr als 160 von ihr übersetzte Titel lieferbar. Als Übersetzerin war sie 36 Mal für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert und wurde acht Mal mit ihm ausgezeichnet.

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb