Cover: An Großvaters Hand 9783895652103
An Großvaters Hand

Meine Kindheit in China

Chen Jianghong (Text),
Chen Jianghong (Illustration),
Tobias Scheffel (Übersetzung)


Moritz Verlag
ISBN: 978-3-89565-210-3
24,80 € (D) , 25,50 € (A)
Originalsprache: Französisch
Nominierung 2010, Kategorie: Bilderbuch
Ab 8 Jahren

Jurybegründung

Im China zur Zeit der Kulturevolution. Der Ich-Erzähler erlebt sie als Kind im Kreis einer Drei-Generationen-Familie und erzählt vom Alltag der unter ärmlichen Verhältnissen lebenden Gemeinschaft: vom Einbruch des Politischen in das private Leben, aber auch von den Bonbons des Großvaters und den Märchen der Großmutter. Diesen Text hat Tobias Scheffel überzeugend in einen eher kargen Erzählton gebracht.
In seinen perfekten Text-Bild-Kombinationen...

zeigt Chen Jianhong eine neue Facette seines zeichnerischen Könnens. Seine Bildschnitte sind meisterhafte Rhythmusstudien und passen sich den wechselnden Erzähltempi auf einsichtsvolle Weise an. Seine Darstellungen der Körper und Gesten der Menschen macht diese für den Leser lebendig. In seiner schlüssigen Verflechtung der privaten mit der öffentlichen Sphäre bringt das vielschichtige Bilderbuch seinen Lesern einen Ausschnitt der chinesischen Historie nahe und bleibt dabei stets auf dem Boden der kindlichen Realität.

Im China zur Zeit der Kulturevolution. Der Ich-Erzähler erlebt sie als Kind im Kreis einer Drei-Generationen-Familie und erzählt vom Alltag der unter ärmlichen Verhältnissen lebenden Gemeinschaft: vom Einbruch des Politischen in das private Leben, aber auch von den Bonbons des Großvaters und den Märchen der Großmutter. Diesen Text hat Tobias Scheffel überzeugend in einen eher kargen Erzählton gebracht.
In seinen perfekten Text-Bild-Kombinationen zeigt Chen Jianhong eine neue Facette seines zeichnerischen Könnens. Seine Bildschnitte sind meisterhafte Rhythmusstudien und passen sich den wechselnden Erzähltempi auf einsichtsvolle Weise an. Seine Darstellungen der Körper und Gesten der Menschen macht diese für den Leser lebendig. In seiner schlüssigen Verflechtung der privaten mit der öffentlichen Sphäre bringt das vielschichtige Bilderbuch seinen Lesern einen Ausschnitt der chinesischen Historie nahe und bleibt dabei stets auf dem Boden der kindlichen Realität.

Alles anzeigen

Personen

Autor & Illustrator
1963 in Tjanjin/China geboren, studierte Kunst in Peking.1987 zog er nach Frankreich, um dort seine Studien fortzusetzen. Heute lebt er in Paris. Sein Bilderbuch Han Gan und das Wunderpferd wurde 2005 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.
Übersetzer

1964 in Frankfurt/Main geboren, studierte Romanistik, Geschichte und Geografie an den Universitäten Tübingen, Tours (Frankreich) und Freiburg. Seit 1992 arbeitet er als literarischer Übersetzer aus dem Französischen und lebt in Freiburg/Breisgau. 2008 wurde er von der Jugendjury für die Übersetzung von Simpel (Marie-Aude Murail) mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb