JuLit - Themen 2001

Heft 2: Empfänger unbekannt? Annahme verweigert?
Die moderne Jugendliteratur sucht ihre Zielgruppe
leider vergriffen

Fokus

KASPAR H. SPINNER: Die unbekannten Adressaten. Jugendliteratur und ihre Zielgruppe

BURKHARD SPINNEN: Utopie des Kinderbuchs. Über die Entstehung der "Belgischen Riesen"

ANDREAS STEINHÖFEL: Schreiben für wen? Langer Weg durch Instanzen: Wie das Jugendbuch über die Vermittler endlich zu seinen Lesern kommt

KIRSTEN BOIE: Den Leser im toten Winkel. Unbewusst orientiert sich jeder Autor an einer Zielgruppe ? auch wenn diese nur schwer zu definieren ist

ROSWITHA BUDEUS-BUDDE: Keine Angst! Ein Plädoyer gegen die Suche nach dem "guten Buch"

HANS-HEINO EWERS: Vormarsch der Popkultur. Die heutigen Leitmedien bewirken eine Neugliederung der Adressatengruppen

UWE-MICHAEL GUTZSCHHAHN: Denkfehler. Zehn polemische Fragen und unausgesprochene Antworten zur Problematik des Jugendbuchs

Forum

KLAUS HÜBNER: Unser aller Großvater. James Krüss wäre am 31. Mai 75 geworden

ANDREAS PLATTHAUS: Rezension: "Comics"

BETTINA PAETZHOLD: Rezension: "Familienszenen"

Arbeitskreis aktuell

SIMONE GIESEN: Auf dem großen Ozean der Literatur. Bekanntgabe der Nominierungsliste in Leipzig

DORIS BREITMOSER: Und er bewegt sich doch. AKJ auf der Leipziger Buchmesse ? die Mitglieder beschließen Reformen beim Deutschen Jugendliteraturpreis

Internationales

DORIS BREITMOSER: Ein Hauch Italien. Impressionen von der Internationalen Kinderbuchmesse in Bologna

Berichte & Nachrichten

KLAUS DODERER: Theodor Brüggemann zum Achtzigsten



Einzelpreis: 9,50 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

zurück zur Liste