Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. (AKJ)
Der Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. wurde 1955 als Dachverband der Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland gegründet. Zu seinen Aufgaben gehören die Organisation und Bekanntgabe des Deutschen Jugendliteraturpreises, Leseförderung und Orientierungshilfe zur Kinder- und Jugendliteratur in Form der Fachzeitschrift JuLit und andere Publikationen. Außerdem ist er als deutsche Sektion des International Board on Books for Young People (IBBY) international tätig.

News

Kinder mit Büchern stärken

Bundesministerin Manuela Schwesig verleiht den Deutschen Jugendliteraturpreis auf der Frankfurter Buchmesse

Preisstatue „Momo“

Am 10. Oktober 2014 wurde auf der Frankfurter Buchmesse der Deutsche Jugendliteraturpreis verliehen. Der mit 12.000 Euro dotierte Sonderpreis für das Gesamtwerk ging an die deutsche Übersetzerin Angelika Kutsch. Außerdem wurden Akim rennt in der Sparte Bilderbuch, Königin des Sprungturms in der Sparte Kinderbuch, Wie ein unsichtbares Band in der Sparte Jugendbuch und Gerda Gelse in der Sparte Sachbuch ausgezeichnet. Die Jugendjury kürte Wunder zu ihrem Favoriten.

Download Langfassung Jurybegründungen (PDF, 111 KB)
weiter zur Presse
weiter zu den Pressefotos

Empfehlungskatalog "Kolibri" neu erschienen

Kulturelle Vielfalt im Kinder- und Jugendbuch

Ab sofort liegt der von Baobab Books herausgegebene Empfehlungskatalog "Kolibri" in der 21. Auflage vor. Vorgestellt werden 42 Kinder- und Jugendbücher, die eine offene Begegnung mit anderen Kulturen ermöglichen, Einblick in fremde Kulturen bieten und Aspekte des kulturellen Zusammenlebens aufzeigen. Das Verzeichnis kann in Deutschland über den Arbeitskreis für Jugendliteratur bezogen werden.

weiter zu "Kolibri"

Neue JuLit zu Glaubensfragen

Religionen in der Kinder- und Jugendliteratur

Das aktuelle JuLit befasst sich im Schwerpunktteil mit Weltreligionen, Jenseitsvorstellungen und Gottesbildern in der Kinder- und Jugendliteratur. Weitere Beiträge beleuchten das aktuelle Standing des Abenteuerromans, die Kinderliteratur des Buchmessen-Gastlandes Finnland sowie das Werk der jüngst verstorbenen Autorin Ursula Wölfel.

weiter zu JuLit
weiter zur Leseprobe

Bundesweites Literanauten-Treffen

Zum Abschluss der ersten und Auftakt der zweiten Projektrunde

Ein Wochenende lang, vom 7. bis 9. November 2014, treffen sich rund 80 lesebegeisterte Jugendliche in der Jugendherberge Bad Hersfeld, um kreative Methoden der Literaturvermittlung kennenzulernen und auszuprobieren, selbst durchgeführte Literaturveranstaltungen vorzustellen und mit Gleichaltrigen zu diskutieren. Die Veranstaltung ist Teil des bundesweiten Leseförderungsprojekts „Literanauten überall. Ein Projekt von Jugendlichen für Jugendliche“.

weiter zum Programm

"Preisverdächtig!" 2014

Praxiskonzepte stehen zum Download bereit

Über 150 Bibliothekare, Buchhändler und Pädagogen erprobten in diesem Jahr in Mülheim an der Ruhr, Dresden und Hannover im Rahmen eintägiger Praxisseminare kreative Vermittlungsmethoden zu den nominierten Büchern des Deutschen Jugendliteraturpreises 2014. Die Praxiskonzepte dazu bieten vielfältige und leicht umzusetzende Anregungen, um Kinder und Jugendliche für den ausgezeichneten Lesestoff zu begeistern.