Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. (AKJ)
Der Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. wurde 1955 als Dachverband der Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland gegründet. Zu seinen Aufgaben gehören die Organisation und Bekanntgabe des Deutschen Jugendliteraturpreises, Leseförderung und Orientierungshilfe zur Kinder- und Jugendliteratur in Form der Fachzeitschrift JuLit und andere Publikationen. Außerdem ist er als deutsche Sektion des International Board on Books for Young People (IBBY) international tätig.

News

Internationaler Autorenabend
zu 60 Jahren Deutscher Jugendliteraturpreis

Lesung und Gespräch zur Jubiläumspublikation Was ist los vor meiner Tür?

Illustration: Aljoscha Blau
Zum Abschluss der Feierlichkeiten zum 60. Geburtstag des Deutschen Jugendliteraturpreises lädt der Arbeitskreis für Jugendliteratur am 8. Dezember 2016 zusammen mit der Internationalen Jugendbibliothek nach Schloss Blutenburg in München ein. Bei einem internationalen Autorenabend präsentieren Martin Baltscheit, Rose Lagercrantz und Iva Procházková ab 19.00 Uhr ihre Texte aus dem Jubiläumsband Was ist los vor meiner Tür? (Jacoby & Stuart) und sprechen über das Aufeinandertreffen von Lebensweisen und Kulturen. Moderiert wird der Abend von Dr. Stephanie Jentgens, Herausgeberin der Anthologie.

weiter zur Pressemeldung
weiter zum Programm und zur Online-Anmeldung

Der AKJ auf Facebook


Um der Leseförderung in ihrer Vielstimmigkeit eine weitere Plattform zu bieten, noch mehr Transparenz für unsere Arbeit zu schaffen und die Debatte zur Kinder- und Jugendliteratur auch in den sozialen Medien mitzugestalten, startete der Arbeitskreis für Jugendliteratur flankierend zur diesjährigen Preisverleihung mit einer eigenen Facebook-Seite.
Wir laden Sie herzlich zum Besuchen, Liken, Kommentieren und Teilen ein!

weiter zu Facebook

Große Themen zum Jubiläum: Freiheit und Selbstbestimmung

Die Preisträger des Deutschen Jugendliteraturpreises 2016

Preisstatue „Momo“

Am 21. Oktober 2016 wurde auf der Frankfurter Buchmesse der Deutsche Jugendliteraturpreis verliehen. Der mit 12.000 Euro dotierte Sonderpreis für das Gesamtwerk ging an den deutschen Autor Klaus Kordon. Außerdem wurden Der Hund, den Nino nicht hatte in der Sparte Bilderbuch, Das Mädchen Wadjda in der Sparte Kinderbuch, Mädchenmeute in der Sparte Jugendbuch sowie Im Eisland. Band 1 in der Sparte Sachbuch ausgezeichnet. Die Jugendjury kürte Sommer unter schwarzen Flügeln zu ihrem Favoriten.

weiter zur Pressemitteilung
weiter zum Pressematerial

 

Deutscher Jugendliteraturpreis 2017: Sonderpreisjury berufen

Auszeichnungen für "Gesamtwerk" und "Neue Talente"

Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig, hat die Sonderpreisjury zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2017 berufen. Der ehrenamtlichen Jury gehören Dr. Gundula Engelhard (Neubrandenburg), PD Dr. Cornelia Rémi (München) und Ralf Schweikart (Hofheim, Juryvorsitz) an. Im kommenden Jahr wird die Jury neben dem Sonderpreis für das „Gesamtwerk" einer deutschen Autorin oder eines deutschen Autors erstmals auch den Sonderpreis "Neue Talente" vergeben.

weiter zur Presse

"Preisverdächtig!" 2016

Praxiskonzepte stehen zum Download bereit

Über 150 Bibliothekare, Buchhändler und Pädagogen erprobten in diesem Jahr in Hannover, Mülheim an der Ruhr und München im Rahmen eintägiger Praxisseminare kreative Vermittlungsmethoden zu den nominierten Büchern des Deutschen Jugendliteraturpreises 2016. 
Erarbeitet wurden Praxiskonzepte zu 15 der 29 nominierten Titel. Sie umfassen vielfältige und leicht umzusetzende Anregungen und Materialvorlagen, um Kinder und Jugendliche für den ausgezeichneten Lesestoff zu begeistern.
 

Ausschreibung Deutscher Jugendliteraturpreis 2017


Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend schreibt den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017 aus. Die Kritikerjury prämiert je ein Bilder-, Kinder-, Jugend- sowie Sachbuch aus der Produktion 2016. Die Jugendjury vergibt ihren eigenen Preis.
Der Sonderpreis "Gesamtwerk" des Deutschen Jugendliteraturpreises wird an eine deutsche Autorin bzw. einen deutschen Autor vergeben. Erstmals wird auch ein Sonderpreis für "Neue Talente" verliehen, 2017 an eine deutsche Autorin bzw. einen deutschen Autor, die bzw. der 2016 ein erstes herausragendes literarisches Werk vorgelegt hat.

Die Einreich- bzw. Vorschlagsfrist endet am 30. September 2016.

weiter zur Presse
weiter zum Download der Ausschreibung und der Unterlagen zur Einreichung

Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien

Ausschreibung 2017

Zum achten Mal vergibt der Deutsche Literaturfonds in Kooperation mit dem Arbeitskreis für Jugendliteratur (AKJ) die Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien. Die zwei sechsmonatigen Stipendien in Höhe von jeweils 12.000 Euro richten sich an deutschsprachige Jugendbuch-Autoren. Das Auswahlverfahren ist an den Deutschen Jugendliteraturpreis angebunden. Die Einreichfrist endet am 30. September 2016.

weiter zur Presse
weiter zum Download der Ausschreibung und der Unterlagen zur Einreichung

Astrid Lindgren Gedächtnis-Preis 2017

Arbeitskreis für Jugendliteratur nominiert Rotraut Susanne Berner und Mirjam Pressler

Am 20. Oktober 2016 wurden auf der Frankfurter Buchmesse die Nominierungen für den Astrid Lindgren Gedächtnis-Preis 2017 verkündet. 226 Einzelpersonen und Institutionen aus 60 Ländern haben die Chance auf den Preis, der mit rund 500.000 Euro dotiert ist. Der Arbeitskreis für Jugendliteratur gehört zu den deutschen "Nominating Bodies" und konnte so Kandidaten vorschlagen. Aus Deutschland sind Rotraut Susanne Berner (AKJ), Aljoscha Blau, Nadja Budde, Wolf Erlbuch, Eva Muggenthaler, Mirjam Pressler (AKJ), Jutta Richter, das Netzwerk EU Read, die Internationale Jugendbibliothek und die Labor Ateliergemeinschaft nominiert. Die Gewinner werden am 4. April 2017 in Schweden und auf der Internationalen Kinderbuchmesse Bologna bekannt gegeben.

weiter zu den Nominierungen

Verleihung des Hans Christian Andersen Awards
an Rotraut Susanne Berner und Cao Wenxuan


Video: "Karlchen goes to New Zealand"

Am 20. August 2016, wurde im Rahmen des 35. Kongresses des International Board on Books for Young People (IBBY) in Auckland/Neuseeland der Hans Christian Andersen Award verliehen. Die deutsche Illustratorin Rotraut Susanne Berner und der chinesische Autor Cao Wenxuan wurden als diesjährige Preisträger geehrt. Rotraut Susanne Berner bedankte sich mit einem Videogruß für die Auszeichnung. Doris Breitmoser, Geschäftsführerin des Arbeitskreises für Jugendliteratur, nahm die Medaille in ihrem Namen entgegen.

weiter zur Presse und zum Videogruß