Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. (AKJ)
Der Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. wurde 1955 als Dachverband der Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland gegründet. Zu seinen Aufgaben gehören die Organisation und Bekanntgabe des Deutschen Jugendliteraturpreises, Leseförderung und Orientierungshilfe zur Kinder- und Jugendliteratur in Form der Fachzeitschrift JuLit und andere Publikationen. Außerdem ist er als deutsche Sektion des International Board on Books for Young People (IBBY) international tätig.

News

Einladung zur Verleihung des Deutschen Jugendliteraturpreises 2017

Online-Anmeldung jetzt möglich!

31 spannende, anarchische und eigenwillige Titel sind in diesem Jahr für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Welche Bücher ausgezeichnet werden und welche Autoren, Illustratoren und Übersetzer die begehrte Momo-Preisstatue mit nach Hause nehmen dürfen, wird auf der Frankfurter Buchmesse bekannt gegeben. Wir laden Sie herzlich ein zur Verleihung des Deutschen Jugendliteraturpreises 2017 am Freitag, dem 13. Oktober 2017, 17.30 bis 19.00 Uhr, im Saal Harmonie, Congress Center Messe Frankfurt.

weiter zur Online-Anmeldung

Neues JuLit: Hinterm Horizont geht´s weiter.

Kinderliteratur - Potenziale für interkulturelles Lernen

Migration und Integration finden sich seit anderthalb Jahren vermehrt als Themen im aktuellen Kinder- und Jugendbuch. Wie eine sinnvolle Buchauswahl getroffen werden kann, um Kinder mit anderen Kulturen vertraut zu machen, thematisiert der Fokus-Teil dieser Ausgabe. Außerdem enthält das Heft u.a. einen Einblick in die Werkstatt von Eva Plaputta, Cornelia Rémi widmet sich der Besonderheit "wortloser" Bilderbücher, und Stephanie Jentgens spricht mit Wolf Erlbruch über seine Auszeichnung mit dem Astrid Lindgren-Gedächtnispreis.

weiter zu JuLit
 

Preisverdächtig! 2017

Praxisseminare in Hannover, Frankfurt am Main und München

In eintägigen Praxisseminaren können Lehrer, Bibliothekare, Erzieher und Buchhändler kreative Vermittlungsmethoden zu den nominierten Büchern des Deutschen Jugendliteraturpreises 2017 kennen lernen und erproben. Diese Praxiskonzepte bieten vielfältige und leicht umzusetzende Anregungen, um Kinder und Jugendliche für den ausgezeichneten Lesestoff zu begeistern.

weiter zum Programm und zur Online-Anmeldung

"Kein Kinderspiel!" 2017

Werkstatt für Übersetzer deutschsprachiger Kinder- und Jugendliteratur

Übersetzerwerkstatt 2015 (c) Kathrin Erbe

Bereits zum achten Mal laden die Robert Bosch Stiftung und der AKJ vom 13. bis 18. August 2017 ins Hamburger Elsa-Brändström-Haus zu einer Übersetzerwerkstatt ein, die sich speziell der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur widmet. Bis zum Bewerbungsschluss am 2. Mai 2017 gingen 50 Bewerbungen aus 31 Ländern ein, aus denen 15 Teilnehmer ausgewählt wurden. An der diesjährigen Übersetzerwerkstatt nehmen Übersetzer aus Ägypten, Argentinien, Armenien, China, Estland, dem Irak, Iran, aus Mexiko, der Mongolei, aus Russland, Schweden, Slowenien, Spanien, der Ukraine und aus Vietnam teil.

weiter zum Programm

Deutscher Jugendliteraturpreis 2017

Nominierungsbroschüre jetzt lieferbar

Der Katalog zur Nominierungsliste 2017 ist soeben erschienen und präsentiert die 31 Titel, die dieses Jahr für den Deutschen Jugendliteraturpreis zur Auswahl stehen. Er enthält neben den Begründungen der Kritiker-, Sonderpreis. und Jugendjury Angaben zu den nominierten Autoren, Illustratoren und Übersetzern. 

weiter zur Bestellung
weiter zu den Nominierungen
weiter zum kostenlosen Download der Broschüre

Deutsche Kinder- und Jugendliteratur im internationalen Fokus

Mirjam Pressler und Nikolaus Heidelbach für den Hans Christian Andersen Award 2018 nominiert

Die Autorin Mirjam Pressler und der Illustrator Nikolaus Heidelbach sind Größen des deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchmarktes. Beide wurden für ihr Werk bereits vielfach ausgezeichnet. Jetzt sind sie für den Hans Christian Andersen Award nominiert. Der Andersen Award ist die renommierteste internationale Auszeichnung im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur.

weiter zur Pressemeldung
weiter zu IBBY

Seminar: Kein Buch mit sieben Siegeln

Lesen können – Literatur verstehen – mit aktuellen Büchern arbeiten

Wie können nichtlesende Kinder und Jugendliche für das Lesen gewonnen werden? Und wie können junge Leser sich die Welt der Literatur erobern und sie in ihrer Vielfalt, in ihrer Mehrdeutigkeit und in ihrer ästhetischen Gestaltung erleben? Diesen Fragen widmet sich das Herbstseminar "Kein Buch mit sieben Siegeln" des Arbeitskreises für Jugendliteratur. Es findet statt vom 24. bis 26. November 2017 im Gustav Stresemann Institut in Bad Bevensen (Niedersachsen). Die Tagungsleitung liegt bei Dr. Susanne Helene Becker.

weiter zu Programm und Anmeldung
weiter zur Pressemeldung