Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. (AKJ)
Der Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. wurde 1955 als Dachverband der Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland gegründet. Zu seinen Aufgaben gehören die Organisation und Bekanntgabe des Deutschen Jugendliteraturpreises, Leseförderung und Orientierungshilfe zur Kinder- und Jugendliteratur in Form der Fachzeitschrift JuLit und andere Publikationen. Außerdem ist er als deutsche Sektion des International Board on Books for Young People (IBBY) international tätig.

News

Preisverdächtig! 2018

Praxisseminare in München, Frankfurt am Main und Hannover

In eintägigen Praxisseminaren können Lehrer, Bibliothekare, Erzieher und Buchhändler kreative Vermittlungsmethoden zu den nominierten Büchern des Deutschen Jugendliteraturpreises 2018 kennen lernen und erproben. Diese Praxiskonzepte bieten vielfältige und leicht umzusetzende Anregungen, um Kinder und Jugendliche für den ausgezeichneten Lesestoff zu begeistern.

weiter zum Programm und zur Online-Anmeldung
weiter zur Pressemitteilung

Der AKJ auf der Leipziger Buchmesse 2018


Der Arbeitskreis für Jugendliteratur ist vom 15. bis 18. März 2018 mit einem Stand (Halle 2, H 107) und Veranstaltungen auf der Leipziger Buchmesse Messe vertreten. Einen unserer Höhepunkte bildet wie jedes Jahr die Nominierungsbekanntgabe des Deutschen Jugendliteraturpreises, verbunden mit der Vergabe der Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien, am Donnerstag, dem 15. März 2018. Das Symposium am Messe-Samstag, dem 18. März 2018, unter dem Titel „Gatekeeper – Wegbereiter – Weltenschöpfer“ widmet sich der Rolle von Übersetzern im kinderliterarischen Feld.

weiter zur Pressemitteilung
weiter zur Nominierungsbekanntgabe
weiter zum Symposium
 

Neue JuLit-Ausgabe

Mischt Euch ein! Der Deutsche Jugendliteraturpreis bestärkt junge Leser, für ihre Träume zu kämpfen

Im Oktober vergab Bundesministerin Dr. Katarina Barley den Deutschen Jugendliteraturpreis. Erstmals wurde neben dem Sonderpreis für ein Gesamtwerk der Sonderpreis "Neue Talente" verliehen. Die aktuelle Ausgabe von JuLit stellt die Preisträger vor. Außerdem besucht Bettina Harling die Illustratorin Irene Berg an ihrem Arbeitsplatz, blickt Andrea Duphorn auf neue Formen des Erzählens im Jugendbuch und gratuliert Silke Weitendorf Paul Maar zu seinem 80. Geburtstag.

weiter zu JuLit
 

Wie ein gutes Buch hinterlassen die Literanauten ihre Spuren

Nach fünf Jahren feierten die Literanauten in einer großen Abschlussveranstaltung das Ende des Peer-to-Peer-Projekts

„Vielen Dank für die tollen Erfahrungen und Eindrücke. Aber auch für die vielen tollen Menschen, die ich kennenlernen durfte. Diese Momente werde ich nie vergessen, denn es sind Momente für die Ewigkeit. Wir sind komplett unterschiedliche Menschen, aber uns alle verbindet eine Leidenschaft – Bücher!“, so resümiert es eine der 70 Jugendlichen, die am Wochenende vom 24. bis 26. November 2017 in der Jugendherberge Bad Hersfeld zum Abschlusstreffen der „Literanauten überall“ kamen. Mit 20 erwachsenen Begleitern aus zwölf verschiedenen Leseclubs, verteilt über sieben Bundesländer, waren sie der Einladung des Arbeitskreises für Jugendliteratur gefolgt und feierten nach fünf Jahren den Abschluss des Programms.

weiter zur Pressemitteilung