Pressemitteilungen

Bücher lesen – Filme lesen

Inszenierte Kinder- und Jugendliteratur in einem anderen Medium

Tschick, Wunder, Die kleine Hexe oder Rico und Oskar – jedes Jahr kommen zahlreiche Verfilmungen von Kinder- und Jugendromanen in die Kinos. Welche Potentiale ergeben sich daraus für die Literaturvermittlung? Dem Brückenschlag zwischen Literatur und Film geht der Arbeitskreis für Jugendliteratur in seiner Tagung "Bücher lesen – Filme lesen" vom 23. bis 25. November 2018 in Mülheim an der Ruhr nach.

München, 9. April 2018

Trendbericht Kinder- und Jugendbuch 2018

Meine Meinung zählt: Junge Menschen mit Büchern für Politik begeistern

Gesellschaftliche Veränderungen, Fake News und Hasskommentare: Politische Bildung von Kindern und Jugendlichen ist angesichts der aktuellen Entwicklungen in Gesellschaft und Medien eine zentrale Herausforderung für die Buchbranche, Bildungsinstitutionen und die gesamte Gesellschaft. Welche Möglichkeiten eröffnet das Medium Buch, Teilhabe und Mitbestimmung zu fördern und welcher Konzepte bedarf es darüber hinaus, politisches Denken zu erlernen? Zu diesen Fragen veranstaltete der AKJ in Kooperation mit der avj, dem Börsenverein und der Stiftung Lesen eine Podiumsdiskussion auf der Leipziger Buchmesse. Begleitend ist eine Empfehlungsliste mit aktuellen Kinder- und Jugendbüchern entstanden.

Frankfurt am Main / Mainz / München, März 2018
 

IBBY gibt Preisträger bekannt

Hans Christian Andersen Award und IBBY-Asahi Award vergeben

Das International Board on Books for Young People (IBBY) hat am Montag, 26. März 2018, auf der Kinderbuchmesse in Bologna/Italien die Preisträger des Hans Christian Andersen Award und des IBBY-Asahi Reading Promotion Award verkündet. Die Hans Christian Andersen-Ehrenmedaillen gingen an die japanische Schriftstellerin Eiko Kadono und an den russischen Illustrator Igor Oleynikov. Als bestes Leseförderungsprojekt wurde „Les doigts qui rêvent“ mit dem IBBY-Asahi Reading Promotion Award geehrt.

München, 28. März 2018
 

"Kein Kinderspiel!" 2018

Erneut ausgeschrieben: Werkstatt für Übersetzer deutschsprachiger Kinder- und Jugendliteratur

Vom 12. bis 17. August 2018 lädt der Arbeitskreis für Jugendliteratur zusammen mit der Robert Bosch Stiftung und dem Deutschen Übersetzerfonds zur Übersetzerwerkstatt "Kein Kinderspiel!" ins Elsa-Brändström-Haus nach Hamburg ein. Diese widmet sich speziell der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur und ihrer Übersetzung in andere Sprachen.

München, 22. März 2018

Vorstandswechsel beim Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V.

Mitgliederversammlung wählte auf der Leipziger Buchmesse fünf Personen in den neuen Vereinsvorstand (2018 bis 2021)

Die Mitglieder des Arbeitskreises für Jugendliteratur e.V. haben auf ihrer Vollversammlung am 16. März 2018 in Leipzig einen neuen ehrenamtlichen Vorstand gewählt. Vorsitzender für die Amtszeit 2018 bis 2021 ist der Journalist Ralf Schweikart (Hofheim).


München, 19. März 2018

Vergangenheit trifft Zukunft

Die Nominierungen zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2018

Auf der Leipziger Buchmesse wurden am 15. März 2018 die Nominierungen zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 bekannt gegeben. 32 Titel haben es auf die Liste geschafft und versprechen Leseabenteuer quer durch alle Zeiten. Die Kritikerjury hat 24 Bücher nominiert: Mal erzählen sie federleicht mit viel Humor oder spielen mit bekannten Figuren aus der Märchenwelt. Mal setzen sie auf die Kraft der Erinnerung oder entwerfen dystopische Zukunftsvisionen und regen zum kritischen Nachdenken an. Die Bücher der Jugendjury beschäftigen sich alle auf die eine oder andere Weise mit den Themen Mut und Zivilcourage

München/Leipzig, 15. März 2018
 

"Preisverdächtig!"

Praxisseminare für Vermittler zu den Büchern des Deutschen Jugendliteraturpreises 2018

Jährlich erscheinen rund 9.000 Kinder- und Jugendbücher auf dem deutschsprachigen Markt. Entsprechend anspruchsvoll ist es, aus dieser Flut an Titeln eine Auswahl zu treffen. Orientierungshilfe bietet die Nominierungsliste für den Deutschen Jugendliteraturpreis. In den begleitenden „Preisverdächtig!“-Praxisseminaren zeigen erfahrene Literaturvermittlerinnen, wie die nominierten Bücher in Kindergarten, Hort, Bibliothek oder Schule eingesetzt werden können und wie es gelingen kann, Kinder und Jugendliche auf diese neugierig zu machen.

München, 18. Januar 2018

Rückenwind fürs Schreiben

Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien 2018

Der Deutsche Literaturfonds und der Arbeitskreis für Jugendliteratur haben am 15. März 2018 auf der Leipziger Buchmesse die Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien vergeben. Die Auszeichnungen gehen an Manja Präkels für ihren Roman Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß (Verbrecher Verlag) und an Flurin Jecker für sein Debüt Lanz (Nagel & Kimche).

München / Leipzig, 15. März 2018

Weltoffen und international

Der Deutsche Jugendliteraturpreis ist Kindern und Jugendlichen verpflichtet

Ziel des Deutschen Jugendliteraturpreises ist es, Kinder und Jugendliche mit Hilfe eines qualitativ überzeugenden und vielfältigen Literaturangebots in ihrer Persönlichkeit zu stärken und ihnen Orientierung zu bieten. Orientierung ist nicht nur hinsichtlich eines schier unüberschaubaren Buchmarktes gefragt, sondern auch bezüglich der zunehmend komplexen Rahmenbedingungen des Aufwachsens in einer medial vernetzten, globalisierten Welt.

München, 25. April 2013

Sonderpreis "Neue Talente"

Zur Erweiterung des Deutschen Jugendliteraturpreises

2017 wird im Rahmen des Deutschen Jugendliteraturpreises erstmals der mit 10.000 Euro dotierte Sonderpreis „Neue Talente“ verliehen. Dafür nominiert sind drei deutsche Autoren, die am Beginn ihrer schriftstellerischen Laufbahn stehen und 2016 ein erstes herausragendes literarisches Werk vorgelegt haben: Mario Fesler mit Lizzy Carbon und der Klub der Verlierer (Magellan), Ulla Scheler mit Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen (Heyne fliegt) und Verena Reinhardt mit Der Hummelreiter Friedrich Löwenmaul (Beltz & Gelberg).

München/Leipzig, 23. März 2017