Bild zu Veranstaltung Damit jedes Kind Lesen und Schreiben lernt!
Teilen:
Damit jedes Kind Lesen und Schreiben lernt!

Grundlagen für eine erfolgreiche literale Frühförderung in Kita und Familie

14. März 2020, 10.30 bis 13.30 Uhr
Leipziger Buchmesse, Congress Center, Saal 4

In ihrer Hamburger Erklärung "Jedes Kind muss lesen lernen!" (2018) prangert die Autorin und Leseförderin Kirsten Boie enorme Defizite in der Lesekompetenz bei Kindern am Ende der Grundschulzeit an und fordert konkrete Investitionen in die Grundschulerziehung hierzulande.

In der Tat muss das Lesen und das Lesenlernen stärker in den Fokus der Bildungspolitik rücken, darf der Bildungserfolg eines Kindes nicht maßgeblich von seiner Herkunft abhängen. Dazu braucht es möglichst frühe literale Erfahrungen, die Begegnung mit Büchern, Schrift, Lesen, Vorlesen, Erzählen und Geschichtenerfinden. Das Symposium des Arbeitskreises für Jugendliteratur wird daher die Zielgruppe der Jüngsten, vom Krabbel- bis zum Vorschulkind, in den Blick nehmen. Außerdem sollen die Rahmenbedingungen in den Kitas betrachtet und Handlungsansätze aufgezeigt werden.

Download Symposiumsprogramm (PDF)

 
Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos.
Für den Zugang zum Congress Center Messe Leipzig benötigen Sie eine Messeeintrittskarte.

Das Symposium wird von der Leipziger Buchmesse unterstützt.

 
 

Es ist anerkannter Baustein zur Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik des Bundesverbandes Leseförderung.

Programm

10.30 Uhr   Begrüßung

10.35 Uhr   PROF. DR. SUSANNE VIERNICKEL
Jedes Kind WILL lesen lernen!
Weshalb Kitas zu literalen Erfahrungsräumen werden sollten und wie dies gelingen kann

11.20 Uhr   DR. GUDRUN STENZEL
Phantasie und Welterkundung in Vorschulklassen
Literarisches Lernen mit einer Vielfalt an Bilderbüchern, Geschichten und Sprachspielereien

11.45 Uhr   Pause

12.00 Uhr   SUSANNE BRANDT
"Wie kommen die Wörter in meinen Kopf?"
Nachhaltige Bildung in Bibliotheken durch dialogische und kreative Spracherfahrungen mit Geschichten

12.25 Uhr   PROF. DR. SANDRA NIEBUHR-SIEBERT
Warum Kinderbücher Mehrsprachigkeit fördern
Vorlesen, Erzählen und Spielen als Chance für die frühe Sprach- und Leseförderung

12.50 Uhr   ANTJE DAMM & SYLVIA NÄGER
Literarisches Klima in Kitas
Gespräch über die Buchausstattung in Kitas, die Notwendigkeit einer Kita-Bibliothek und die Kraft des Geschichtenerzählens für Kinder

13.30 Uhr   Ende der Veranstaltung


 

Mitwirkende

SUSANNE BRANDT
studierte Bibliothekswesen und Kulturwissenschaften. Sie ist Referentin, Autorin sowie Lektorin bei der Büchereizentrale Schleswig-Holstein.

ANTJE DAMM
studierte Architektur, schreibt und illustriert Kinderbücher und hat schon etliche in verschiedenen Verlagen veröffentlicht.

SYLVIA NÄGER
arbeitet in der Weiterbildung, berät Träger zu Konzepten der sprachlichen Bildung und Literacy und hat zahlreiche Fachbücher veröffentlicht.

PROF. DR. SANDRA NIEBUHR-SIEBERT
lehrt an der Fachhochschule Clara Hoffbauer in Potsdam im Studiengang Sprachpädagogik und Erzählende Künste in Sozialer Arbeit und leitet die Hochschule als Präsidentin.

DR. GUDRUN STENZEL
leitet eine Vorschulklasse an einer Hamburger Grundschule und ist Lehrbeauftragte für Literaturdidaktik an der Universität Hamburg.

PROF. DR. SUSANNE VIERNICKEL
lehrt und forscht seit April 2017 als Professorin für Pädagogik der frühen Kindheit an der Universität Leipzig.

Anmeldung



Datenschutz: *
Newsletter:
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder
Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb