Bild zu Veranstaltung 10 Jahre
Teilen:
10 Jahre "Kein Kinderspiel!"

Jubiläumswerkstatt für ehemalige Teilnehmer der Jahre 2010-2018

18. bis 23. August 2019
Elsa-Brändström-Haus, Hamburg

Seit 2010 veranstaltet der Arbeitskreis für Jugendliteratur jährlich zusammen mit der Robert Bosch Stiftung die übersetzerwerkstatt „Kein Kinderspiel!“. In ihrer Konzeption als internationale Werkstatt, die sich speziell der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur widmet, ist diese einmalig. Bis heute haben 135 professionelle übersetzerinnen und übersetzer aus 48 Ländern und mit über 50 verschiedenen Zielsprachen, von Afrikaans bis Weißrussisch, die Werkstatt genutzt, um sich über Herangehensweisen auszutauschen, dadurch ihr Handlungsrepertoire zu reflektieren und zu erweitern, sich über aktuelle Entwicklungen in der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteraturszene zu informieren und Kontakte zu Kollegen in Deutschland und aller Welt zu knüpfen.

2019 feiert „Kein Kinderspiel!“ 10-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass wendet sich die Werkstatt an die ehemaligen Teilnehmer der Jahrgänge 2010 bis 2018, die sich bis zum 2. April 2019 für einen der 15 Plätze bewerben konnten. Aktuell läuft das Auswahlverfahren.

Die Jubiläumswerkstatt findet vom 18. bis 23. August 2019 im Elsa-Brändström-Haus in Hamburg statt.

"Kein Kinderspiel!" wird gefördert von TOLEDO – ein Programm der Robert Bosch Stiftung und des Deutschen übersetzerfonds.

Programm

Zu den Workshops Textarbeit mit Tobias Scheffel
Das immer gleiche Spiel? – Gleich und doch anders

Auch bei der Werkstatt im Jubiläumsjahr soll die Diskussion spezifischer Übersetzungsprobleme von Kinder- und Jugendliteratur anhand konkreter Textbeispiele im Vordergrund stehen. An zwei Vormittagen werden wir uns vor allem mit von den Teilnehmern eingereichten Textbeispielen beschäftigen, wobei die Themen der beiden Sitzungen auch die im Vorfeld der Werkstatt geäußerten Wünsche berücksichtigen werden. Erstmals werden wir uns außerdem bei einem Workshop gemeinsam mit einem Autor mit dem Übersetzen seiner Texte auseinandersetzen. Und an einem Vormittag werden wir uns anhand sehr konkreter Übersetzungsübungen der Frage widmen: Welche Entscheidungen treffe ich beim Übersetzen von scheinbar Nicht-Übersetzbarem?

Sonntag, 18. August 2019

bis 17.00 Uhr
Anreise

18.00 Uhr
Abendessen

19.30 Uhr
Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer

20.00 Uhr
Die Kinder- und Jugendliteratur der letzten zehn Jahre in Deutschland. Schlaglichter aus den Nominierungen für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2010 - 2019
Anna Becchi, Mitglied im AKJ-Vorstand

Montag, 19. August 2019

7.30-9.00 Uhr
Frühstück

9.30 Uhr
Workshop Textarbeit mit Tobias Scheffel

12.30 Uhr
Mittagessen

14.00 Uhr
„Kein Kinderspiel!“ – Forum der Teilnehmer
Vorstellung umgesetzter Projekte seit der Teilnahme an „Kein Kinderspiel!“ Was hat die Werkstatt bewirkt? Moderation: Regina Pantos

15:30 Uhr
Kaffeepause

16.00 Uhr
Theorie und Geschichte des Übersetzens für Kinder
Dr. Hadassah Stichnothe, Universität Bremen

18:00 Uhr
Abendessen

19.30 Uhr
Kinderlyrik-Lesung mit Arne Rautenberg

Dienstag, 20. August 2019

7.30-9.00 Uhr
Frühstück

9.30 Uhr
Workshop Textarbeit mit Tobias Scheffel und Arne Rautenberg

12.30 Uhr
Mittagessen

14.00 Uhr
Abfahrt in die Innenstadt
Besuch des Modellprojekts Jugendbibliothek „Hoeb4U“ der Hamburger Bücherhallen und Führung durch die Elbphilharmonie

ab 19.00 Uhr
Abend zur freien Verfügung

Mittwoch, 21. August 2019

7.30-9.00 Uhr
Frühstück

9.30 Uhr
Workshop Textarbeit mit Tobias Scheffel

12.30 Uhr
Mittagessen

14.00 Uhr
Positionen zum aktuellen deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchmarkt – der Klett-Kinderbuch-Verlag stellt sich vor
Franziska Hauffe, Geschäftsleiterin Klett Kinderbuch

15.30 Uhr
Kaffeepause

16.00 Uhr
Jüngste Entwicklungen der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur aus Sicht der Kritik
Katharina Mahrenholtz, Journalistin

18.00 Uhr
Abendessen

19.30 Uhr
Lesung und Gespräch mit der Kinderbuchautorin und -illustratorin Franziska Biermann

Donnerstag, 22. August 2019

7.30-9.00 Uhr
Frühstück

9.30 Uhr
Workshop Textarbeit mit Tobias Scheffel

12.30 Uhr
Mittagessen

14.00 Uhr
Perspektivwechsel und Austausch über Rahmenbedingungen
Gespräch mit dem Übersetzer Rolf Erdorf, der INS Deutsche übersetzt

15.30
Kaffeepause

16.00 Uhr
Tagungsabschluss und Feedbackrunde

ab 18.00 Uhr
Jubiläumsfeier mit Wegbegleitern und Gästen
mit Autorenlesung, Podium der Kein-Kinderspiel-Teilnehmer, internationalem Buffet…

Freitag, 23. August 2019

7.30-9.00 Uhr Frühstück und anschließend Abreise

Mitwirkende

Becchi, Anna
Genua/Italien; übersetzt Kinder- und Jugendbücher aus dem Deutschen, Niederländischen und Englischen ins Italienische. Sie arbeitet als Literaturagentin, als Referentin und Rezensentin und ist seit 2018 Mitglied im Vorstand des Arbeitskreises für Jugendliteratur.

Biermann, Franziska
Hamburg; studierte an der Hamburger Fachhochschule für Gestaltung; seit 1999 schreibt und zeichnet sie Kinderbücher. Ihre Geschichte vom bücherfressenden Fuchs „Herr Fuchs mag Bücher“ (rowohlt) wurde bis jetzt in 14 verschiedene Sprachen übersetzt. Zuletzt sind von ihr die „Abenteuer von Jacky Marrone“ (dtv junior) erschienen, die für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2019 nominiert sind.

Erdorf, Rolf
Bad Oldesloe; ist seit 1989 hauptberuflicher Übersetzer Niederländisch-Deutsch mit den Schwerpunkten Kinder- und Jugendliteratur sowie Kunst- und Kulturgeschichte. Ausgezeichnet wurde er u.a. mit dem Martinus Nijhoff Prijs für sein Gesamtwerk an Übersetzungen Niederländischer Kinder- und Jugendliteratur ins Deutsche.

Hauffe, Franziska
Leipzig; ist Geschäftsleiterin des Klett-Kinderbuch-Verlags, für den sie auch die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortet.

Mahrenholtz, Katharina
Hamburg; studierte Angewandte Kulturwissenschaften in Lüneburg. Seit 1997 ist sie als Redakteurin für den Radiosender NDR Info tätig. Ihr Themenschwerpunkt ist Kultur, vor allem Literatur.

Pantos, Regina
Berlin; leitet die Übersetzerwerkstatt „Kein Kinderspiel!“ seit 2010. Die Studiendirektorin i.R. war Fachbereichsleiterin für Kinder- und Jugendliteratur, Sprache und Theater an der Fachschule für Sozialpädagogik Berlin. Von 2000 bis 2009 war sie Bundesvorsitzende der AG Jugendliteratur und Medien der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und von 2006 bis 2012 Vorsitzende des Arbeitskreises für Jugendliteratur.

Rautenberg, Arne
Kiel; freier Schriftsteller und Künstler; schreibt Gedichte, Essays, Kurzgeschichten, Romane und arbeitet für verschiedene Feuilletons; sein literarisches Hauptbetätigungsfeld ist die Lyrik. 2013 erhielt Arne Rautenberg den Josef-Guggenmos-Preis.

Scheffel, Tobias
Freiburg; studierte Romanistik, Geschichte und Geografie an den Universitäten Tübingen, Tours/Frankreich und Freiburg. Seit 1992 arbeitet er als literarischer Übersetzer aus dem Französischen. 2011 erhielt Tobias Scheffel den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises für das Gesamtwerk seiner kinderliterarischen Übersetzung. Er ist Mitglied im Verband deutschsprachiger Übersetzer.

Stichnothe, Dr. Hadassah
Bremen; studierte Amerikanistik und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und promovierte zum Initiationsroman in der deutsch- und englischsprachigen Kinderliteratur. Zurzeit arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Kinder- und Jugendmedien an der Universität Bremen. Nach wie vor sind dabei komparatistische Fragestellungen für sie von besonderem Interesse.

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb