Vom 12.03.2020

Vielfalt ist Trumpf

Die Nominierungen zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2020 sind so vielseitig wie die Welt, in der wir leben

Vielfalt ist Trumpf
Teilen:

Einiges ist in diesem Jahr anders: Die Leipziger Buchmesse wurde abgesagt und mit ihr die offizielle Nominierungsbekanntgabe zum Deutschen Jugendliteraturpreis. Dennoch brauchen junge Leserinnen und Leser nicht auf die Buchempfehlungen zu verzichten. 647 Neuerscheinungen wurden für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2020 eingereicht, von diesen haben es 29 Titel und drei "Neue Talente" auf die Nominierungsliste geschafft.

"Die nominierten Bücher widmen sich in kunstvoller Sprache und beeindruckenden Bildern dem Leben in all seinen Facetten. Von der Antarktis bis zum Mond, vom unbeschwerten Freibadsommer bis zum Identitätskonflikt im Kinderzimmer, von den einfachsten geometrischen Formen bis zum komplizierten Schriftsystem, vom Roman bis zum Gedicht: Die Nominierten führen uns in entlegene Ecken der Welt, zeigen uns aber auch die Welt vor der eigenen Haustür und überraschen mit neuen Blickwinkeln", so der Vorsitzende der Kritikerjury, Prof. Dr. Jan Standke. Die Kritikerjury hat jeweils sechs Bücher in den Sparten Bilder-, Kinder-, Jugend- und Sachbuch nominiert.

Die sechs Leseclubs der bundesweiten Jugendjury haben sich durch rund 200 Jugendbücher gearbeitet. Ihre Favoriten gehen unter die Haut: Ob bedrohliche Wasserknappheit, fremde Fantasy-Welten, individuelle Flüchtlingsschicksale oder die Auseinandersetzung mit der Todesstrafe – immer geht es um eine Form der Grenzerfahrung, die tiefe emotionale Betroffenheit hervorruft. Mit "Bus 57" (Loewe), einem Plädoyer der amerikanischen Autorin Dashka Slater für eine diverse Gesellschaft, liegt eine Doppelnominierung mit der Kritikerjury vor.

Nora Krug, Rieke Patwardhan und Dirk Pope sind die Nominierten für den Sonderpreis "Neue Talente". Mit diesem würdigt die Sonderpreisjury 2020 deutsche Autorinnen und Autoren, die zwischen 2017 und 2019 ein erstes herausragendes Werk im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur vorgelegt haben.

Als Begleitmaterial stehen Nominierungsflyer und Plakate zur Verfügung. Diese können über die Homepage des Arbeitskreises für Jugendliteratur kostenfrei bestellt werden. Das Motiv zum Deutschen Jugendliteraturpreis wurde von der Illustratorin Iris Anemone Paul (Preisträgerin 2019) gestaltet.

Insgesamt ist der Deutsche Jugendliteraturpreis mit 72.000 Euro dotiert, die Preisträger werden am 16. Oktober 2020 auf der Frankfurter Buchmesse verkündet. Stifter ist das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ausrichter der Arbeitskreis für Jugendliteratur. Alle Jurorinnen und Juroren sind ehrenamtlich tätig.

Schon seit 1956 zeichnet der Staatspreis jährlich herausragende Werke der Kinder- und Jugendliteratur aus. Er will die Entwicklung der Kinder- und Jugendliteratur fördern, das öffentliche Interesse an ihr wachhalten und zur Diskussion herausfordern. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche mit einem breiten Literaturangebot in ihrer Persönlichkeit zu stärken und Orientierungshilfe auf einem schier unüberschaubaren Buchmarkt zu bieten.

 

Service für die Medien

Die Nominierungsbegründungen sowie weitere Informationen zu den Jurys finden Sie auf unserer Homepage unter www.jugendliteratur.org. Das Plakatmotiv steht im Pressebereich auf unserer Homepage zum Download zur Verfügung. Gerne vermitteln wir auch Interviews mit den Nominierten und Jurymitgliedern und stellen die Coverdaten der nominierten Bücher bereit.

Über eine Meldung in Ihrem Medium freuen wir uns.

Mit freundlichen Grüßen

Bettina Neu
Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(089) 45 80 80 87
presse@jugendliteratur.org
www.jugendliteratur.org

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb