Vom 10.05.2021

Die Literanauten heben ab

Startschuss für das bundesweite Leseförderungsprojekt des Arbeitskreises für Jugendliteratur. Buchclubs können sich jetzt bewerben

Die Literanauten heben ab
Teilen:

Junge Menschen wollen sich aktiv in ihrer Lebenswelt einbringen, Vorbild sein, sich ausprobieren und eigene Erfahrungen machen. Lesen kann stellvertretend für das Erproben von Lebensrealitäten stehen und damit neue Handlungsoptionen eröffnen.

Mit den Literanauten fördert der Arbeitskreis für Jugendliteratur die aktive Teilhabe von Jugendlichen in der Leseförderung. Anliegen des Programms ist es, leseferne Kinder und Jugendliche an Bücher heranzuführen und sie durch positive und motivierende Erfahrungen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. Die Besonderheit des bundesweiten Modellprojekts liegt auf dem Peer-to-Peer-Ansatz: Jugendliche, die mit Freude lesen, planen regional eigene Projekte und gestalten literarische Aktionen für Gleichaltrige und für jüngere Kinder. Die Umsetzungsmöglichkeiten sind dabei vielfältig. Zur Auswahl stehen hybride und digitale Formate sowie Veranstaltungen vor Ort. Das Spektrum reicht von digitalen Ausstellungen und Schreibwerkstätten, über literarische Spaziergänge, Exkursionen oder Installationen im öffentlichen Raum bis hin zur Produktion von eigenen Podcasts und Buchtrailern.


Zum Start des Programms findet die digitale Veranstaltungsreihe "Die Literanauten heben ab!" statt. An drei Terminen werden Best-Practice-Beispiele, Vermittlungsmethoden und ein Austausch für alle interessierten Buchclubs angeboten. Die Kick-off-Veranstaltung ist am Dienstag, dem 18. Mai 2021. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Ansprechpartnerin: Doris Koopmann, koopmann@jugendliteratur.org, Tel. (089) 45 80 80 86
Eine Bewerbung für die Literanauten ist jederzeit möglich. Das Bewerbungsformular sowie weitere Informationen zur Teilnahme finden sich unter www.jugendliteratur.org/literanauten


Historie
Seinen Anfang nahmen die Literanauten bereits vor acht Jahren: Von 2013 bis 2017 durchlief das Modellprojekt seine erste Phase im Rahmen des Förderprogramms "Kultur macht stark" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Beteiligt waren rund 80 Partner aus zehn Bundesländern. Dank der Unterstützung des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes und der Schöpflin Stiftung konnten die Literanauten in 2019/2020 auf regionaler Ebene mit einem Schwerpunkt im Rheinland wieder aufgenommen und so die langfristige Umsetzung auf Bundesebene vorbereitet werden.

Förderer des aktuellen Programms sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Waldemar Bonsels Stiftung.

 

 


Über eine Meldung in Ihrem Medium freuen wir uns.
Mit freundlichen Grüßen

Bettina Neu
 
Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. (089) 45 80 80 87
E-Mail: presse@jugendliteratur.org

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb