Vom 12.01.2022

Call for Papers zum Herbstseminar 2022

"Lust auf Sprache. Neue Spielräume für und mit Literatur eröffnen"

Call for Papers zum Herbstseminar 2022
Teilen:

Vom 11. bis 13. November 2022 veranstaltet der Arbeitskreis für Jugendliteratur im Katholisch-Sozialen Institut, Siegburg, das Wochenendseminar "Lust auf Sprache. Neue Spielräume für und mit Literatur eröffnen". Hierzu läuft bis zum 15. Februar 2022 ein Call for Papers.

Kinder begegnen Sprache(n) intuitiv, erobern sich mit neuen Wörtern neue Bereiche ihrer Welt. Lieder, Reime, Geschichten und natürlich auch Bücher unterstützen sie dabei, scheinbar spielerisch ihren Wortschatz zu mehren. Begleitet werden junge Wortsammler:innen von Eltern, Erzieher:innen und Lehrer:innen, die entscheidende Impulse geben.

Mit diesem Seminar möchte der Arbeitskreis für Jugendliteratur die Lust am kreativen Umgang mit Sprache(n) entfachen, für ihre Schönheit sensibilisieren, Ideen für die Vermittlungspraxis entwickeln und bewusst machen, welche Macht wir auf der Zunge tragen.

Folgende Aspekte sollen betrachtet werden:

  • Mein WortSCHATZ. Lauschen, Bewegen und (Be-)Greifen – Spielerischer Spracherwerb von Anfang an
  • Erzähl mir die Geschichte vom Pferd. Mündliches Erzählen, Fabulieren, Geschichten erfinden, Vorlesen, Sprechanlässe schaffen
  • Krikelkrakel und Geheimsprachen. Wenn Schrift und Sprache Hand in Hand gehen
  • Wenn man in mehreren Sprachen gleichzeitig zu Hause ist. Mehrsprachigkeit als Potenzial
  • Spunk, Snitch oder Satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch – Wortneuschöpfungen als Inspirationsquelle
  • Es lebe die Poesie. Vom Kniereiter zum Kindergedicht zum Haiku zum Poetry Slam
  • Wenn der Text zum Spielfeld wird. Freude am Unsinn, Freude am Nonsens, an Witz und Ironie
  • Sheesh! Jetzt wird's echt wyld! Wie sich Jugendliche ihre Sprache formen und was davon Eingang in die Literatur findet
  • Verdichtet oder verhunzt? Wie Soziale Medien Sprache verändern und neue Formen hervorbringen


Möglicher Abschlussbeitrag: Für Kinder nur das Beste. Schreiben für ein junges Publikum erfordert ein besonderes Sprachbewusstsein, weil Literatur in diesem Alter besondere Wirkung hat, lange in Erinnerung bleibt und prägend ist. Autor:innen, Verlage und Vermittler:innen stehen hier in der Verantwortung

Zielgruppe: Das Seminar richtet sich an Pädagog:innen/Lehrkräfte, Bibliothekar:innen, Buchhändler:innen, Journalist:innen, Autor:innen, Illustrator:innen, Verlagsmitarbeiter:innen sowie weitere Multiplikator:innen von Kinder- und Jugendliteratur.

Mögliche Formate sind Hauptvorträge (45 Minuten), Kurzvorträg (30 Minuten), Arbeitsgruppen (ca. 4 Stunden) oder Podiumsdiskussionen (30 Minuten / mit Vorschlägen für einzuladende Personen).

Die Abstracts sollen max. 1.500 Zeichen umfassen. Neben einer Inhaltsskizze zu einem der oben genannten Aspekte bitten wir um einen Arbeitstitel, ggf. Angaben zu Literatur, auf die sich der Beitrag stützt, sowie um eine Kurzvita der Einreichenden (zwei bis drei Sätze zum beruflichen Hintergrund).

Einsendeschluss: bis 15. Februar 2022 an bernd@jugendliteratur.org

Alle Informationen finden sich auch zum Download unter www.jugendliteratur.org. Wir freuen uns über Ihre Vorschläge und wenn Sie uns bei der Bekanntmachung unterstützen. Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Kontakt für Fragen zur Einreichung:
Kristina Bernd, bernd@jugendliteratur.org, Tel. (089) 45 80 80 81

Mit freundlichen Grüßen
Bettina Neu

Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. (089) 45 80 80 87
presse@jugendliteratur.org
www.jugendliteratur.org

 

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb