29.07.2019
Von Täterschaft und Mitläufertum

Bericht vom Projekttag im Münchner NS-Dokuzentrum

Von Täterschaft und Mitläufertum
Teilen:

Im April 2019 veranstaltete der AKJ in Kooperation mit dem NS-Dokuzentrum und der Ludwig-Maximilians-Universität München einen Projekttag, der Literatur und Zeitgeschichte verband. Ein Bericht darüber erschien in JuLit 2/19 und ist jetzt auch online nachzulesen.

Im Zentrum der Veranstaltung stand John Boynes Roman "Der Junge auf dem Berg" (S. Fischer), den die Jugendjury 2018 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert hatte. Erzählt wird die Geschichte des jungen Peter, der als siebenjähriges Waisenkind zu seiner Tante, der Haushälterin am Obersalzberg, kommt. Unter dem direkten Einfluss Hitlers entwickelt er sich dort zu einem verblendeten Nazi und macht sich schuldig an seinen Mitmenschen.

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb