14.04.2021

Vier ausgezeichnete Debüts

Kranichsteiner Kinder- und Jugendliteratur-Stipendien 2021

Vier ausgezeichnete Debüts
Teilen:

Die Kranichsteiner Kinderliteratur-Stipendien gehen an Ayşe Bosse für "Pembo – Halb und halb macht doppelt glücklich!" (Carlsen Verlag) und Franz Orghandl für "Der Katze ist es ganz egal" (Klett Kinderbuch). Die Jugendbuch-Stipendiatinnen sind Sarah Jäger und Verena Keßler, ausgezeichnet werden sie für ihre Debüts "Nach vorn, nach Süden" (Rowohlt rotfuchs) und "Die Gespenster von Demmin" (Hanser Berlin).

Der Arbeitskreis für Jugendliteratur und der Deutsche Literaturfonds vergeben seit 2010 die Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums fand die Erweiterung um zwei zusätzliche Kinderliteratur-Stipendien statt. Zudem wurden die Auszeichnungen aufgestockt und sind von 2021 an mit je 18.000 Euro (bisher 12.000 Euro) dotiert. Jährlich stehen somit 72.000 Euro für die Förderung deutschsprachiger Autorinnen und Autoren zur Verfügung.

Ein Gespräch der Journalistin Dina Netz mit Ralf Schweikart (Jurymitglied und AKJ-Vorsitzender) zu den diesjährigen Stipendiatinnen wurde am 17. April 2021 in der Sendung "Bücher für junge Leser" im Deutschlandfunk ausgestrahlt. Das Interview gibt es in der Audiothek zum Nachhören.

weiter zu den Jurybegründungen
weiter zur Pressmitteilung
weiter zum Video

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb