17.03.2020

Neue JuLit: #read! Lesen im digitalen Wandel

Chancen, Herausforderungen und Konsequenzen

Neue JuLit: #read! Lesen im digitalen Wandel
Teilen:

Digitale Medien verändern das Lesen sowie die Lehr- und Lernmethoden. Welches Potenzial die Digitalisierung für die Leseförderung besitzt, welche Auswirkungen das digitale Lesen auf die Konzentrations- und Lernfähigkeit hat, ist derzeit Gegenstand vieler Diskussionen. In welchem Umfang ist der Einsatz von digitalen Medien sinnvoll? Hat das Lesemedium Einfluss auf das Textverstehen? Welche ästhetischen Möglichkeiten bieten digitale Medien und welche Kompetenzen müssen erworben werden? Diese und andere Fragen beleuchtet die aktuelle JuLit.  Daneben enthält das Heft ein Porträt der Autorin Judith Burger. Hadassah Stichnothe untersucht Übersetzungspraktiken anhand des Zauberers von Oz. Nicole Filbrandt ist angetan von Caroline Links Verfilmung des Bestsellers Als Hitler das rosa Kaninchen stahl. Und Walter Mirbeth nimmt Abschied von der Sonderpreisträgerin Gudrun Pausewang; die Autorin ist Ende Januar im Alter von 91 Jahren verstorben.
weiter zum Heft

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb