Cover: Grenzüberschreitungen?!
JuLit - Heft 1 / 2016
Grenzüberschreitungen?!

Analoge, digitale und mediale Grenzen der Kinder- und Jugendliteratur

Auslieferung: 24.03.2016
9,50 €
Am 26. April 1956 wurde der Deutsche Jugendliteraturpreis zum ersten Mal verliehen. Seitdem hat der Preis so manche Grenze ausgelotet, in Frage gestellt und überwunden. Grenzziehungen sind für die Kinder- und Jugendliteratur ein Dauerthema. Immer wieder geht es um Fragen der Zumutbarkeit, um vorherrschende Normen und Kindheitsbilder, um Sprach-, Gattungs- und mediale Grenzen. Dazu veranstaltete der Arbeitskreis für Jugendliteratur im Herbst 2015 eine Tagung unter der Leitung von Gabriele von Glasenapp und...
Am 26. April 1956 wurde der Deutsche Jugendliteraturpreis zum ersten Mal verliehen. Seitdem hat der Preis so manche Grenze ausgelotet, in Frage gestellt und überwunden. Grenzziehungen sind für die Kinder- und Jugendliteratur ein Dauerthema. Immer wieder geht es um Fragen der Zumutbarkeit, um vorherrschende Normen und Kindheitsbilder, um Sprach-, Gattungs- und mediale Grenzen. Dazu veranstaltete der Arbeitskreis für Jugendliteratur im Herbst 2015 eine Tagung unter der Leitung von Gabriele von Glasenapp und Felix Giesa. – Die Tagungsergebnisse zu vergangenen, aktuellen und künftigen Grenzfällen sind in JuLit 1/2016 nachzulesen.
Alles anzeigen

Inhalt

Fokus

Gabriele von Glasenapp
"Grenzwertig?!" Chancen und Risiken literarisch-medialer Grenzziehungen
Susanne Helene Becker
Diesseits und jenseits des "Zumutbaren"? Versuch einer Ethik des Erzählens
Agnes Blümer
Von 0 bis 99. Altersgrenzen und All Age-Literatur von 1950 bis heute
Gina Weinkauff
Brückenbau und Global Play. Funktionen des Übersetzens
Felix Giesa
Bücher, die die Seiten sprengen. Was wollen wir in Zeiten transmedialen Erzählens als Buch verstehen?
Andreas Seidler
Zwischen Spiel und Erzählung. Digitale Unterhaltungsformen

Aus der Werkstatt

Beate Laudenberg
Kindheitserinnerungen. Zu Besuch bei Katrin Zipse

Forum

Maria Linsmann
Alles Retro? Bilderbücher greifen zurückliegende Stile und Moden auf

Fundstücke

Rezensionen zu
"Das hier ist kein Tagebuch", "Calpurnias faszinierende Forschungen", "Kaspar, Opa und der Monsterhecht", "Hanna mit nur einem H", "Ununterbrochen schwimmt im Meer der Hinundhering hin und her", "Der Tod auf dem Apfelbaum", "Das funktioniert? Verblüffende Erfindungen", "Von Martin Luthers Wittenberger Thesen"

Fachliteratur

Svenja Blume
Rezension zu: "Astrid Lindgren. Ihr Leben"
Reinbert Tabbert
Rezension zu: "Children´s Literature and the Avant-Garde"

Buch auf - Film ab

Johanna Tydecks
Allegra, Heidi! Neuverfilmung im Kino

Berichte & Nachrichten

Tina Kemnitz
Kuchen im Kinder- und Jugendbuch

2016

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb