28. bis 30. Juni 2013

Auftaktveranstaltung: Literanauten überall

Eine Initiative im Rahmen von "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung"

„Kultur macht stark.“ Unter diesem Motto fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ab 2013 insgesamt 35 außerschulische Angebote der kulturellen Bildung für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Der Arbeitskreis für Jugendliteratur (AKJ) gehört mit der Initiative „Literanauten überall“ mit dazu. Die Auftaktveranstaltung bildet dabei den Startschuss des neuen Leseförderungsprojekts.

Die „Literanauten“ sind ein Peer-to-Peer-Projekt: Mit Aktionen und Veranstaltungen rund ums Buch werden lesebegeisterte Jugendliche in allen Teilen der Bundesrepublik mit Gleichaltrigen in den Dialog treten und so als „Lesebotschafter“ aktiv. Die Wege, um auf Bücher neugierig zu machen und Leselust zu teilen, sind dabei so vielfältig wie die Leseclubs, die sich mit ihren Ideen an der Initiative beteiligen. Im Fokus stehen Jugendliche, die bisher wenig Berührungspunkte mit Literatur hatten, weil sie z.B. nicht über ausreichende Lesefähigkeit verfügen, keinen Zugang zu Büchern haben oder aus einem Umfeld kommen, in dem Lesen keine Wertschätzung erfährt.
 
Zur Auftaktveranstaltung sind die Leseclubs eingeladen, die sich als Bündnispartner des AKJ an der Initiative „Literanauten überall“ beteiligen. Die Tagung dient als Ort der Begegnung und des Austausches über erste Projektideen sowie der Anregung und Inspiration. Dank eines breiten Workshopangebots werden die Jugendlichen ihre Kompetenzen erweitern und lernen verschiedene Methoden der Literaturvermittlung kennen. Die Veranstaltung wird finanziert aus den Mitteln des BMBF.
 
Leseclubs aus dem geamten Bundesgebiet sind eingeladen, sich als lokaler Bündnispartner beim AKJ zu bewerben und somit an der Tagung teilzunehmen. Interessenten wenden sich für weitere Informationen bitte direkt an:

Arbeitskreis für Jugendliteratur e. V.
Bettina Neu
Projektleitung „Literanauten überall“
Tel. (089) 45 80 80 81
E-Mail: neu@jugendliteratur.org
 
Gefördert vom:
Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung
 

nach oben


Programm

Freitag, 28. Juni 2013
bis 14.00 Uhr Anreise  
14.30 Uhr Begrüßung und Einführung
15.00 Uhr
Im 5-Minuten-Takt: Wer sind die Literanauten?
Kurzvorstellung der teilnehmenden Leseclubs
„Peer to Peer“ - Präsentation eines Projekts
(5 Min. pro Lesclub)
16.45 Uhr
Entdecke die Möglichkeiten!
Beginn der Workshops:
1. Poetry Slam
2. Literarisches Geocaching
3. Literarische Köstlichkeiten aus aller Welt, à la carte
4. Book Slam
5. Film ab! – Produktion eines Buchtrailers
6. Die Arbeit hinter den Kulissen – Konzeptentwicklung & Öffentlichkeitsarbeit
18.30 Uhr gemeinsames Abendessen
19.30 Uhr
Blind Date mit Buch … 
20.00 Uhr
„Herz, klopf!“ Lesung und Gespräch mit der Autorin Agnes Hammer
Ausgezeichnet mit dem Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendium 2010
 
Samstag, 29. Juni 2013
7.30 Uhr Frühstück (bis 8.30 Uhr)
9.00 Uhr
Kurzes Warm Up
Entdecke die Möglichkeiten!
Fortsetzung der Workshops 1-6
12.30 Uhr gemeinsames Mittagessen
14.00 Uhr
Entdecke die Möglichkeiten!
Fortsetzung der Workshops 1-6
15.30 Uhr Break and Talk: Kaffeepause
16.00 Uhr
Entdecke die Möglichkeiten!
Endphase der Workshops 1-6
18.30 Uhr gemeinsames Abendessen
19.30 Uhr
Die Literanauten präsentieren …
Ergebnisse aus den Workshops Teil 1, danach Ausklang mit Musik
 
Sonntag, 30. Juni 2013
7.30 Uhr Frühstück (bis 8.30 Uhr)
9.00 Uhr
Die Literanauten präsentieren …
Ergebnisse aus den Workshops Teil 2
11.30 Uhr
Begegnung auf Augenhöhe: ein Blick auf die Zielgruppe
und Kooperationspartner – Worldcafé
im Anschluss Auswertung und Abschluss
13.30 Uhr gemeinsames Mittagessen
Ab 14.00 Uhr Abreise
 
 Workshopangebot
 
Workshop 1: Poetry Slam
Referent: Bas Böttcher, Slammer, www.basboettcher.de
Slam-Poetry ist eine Ausdrucksform der neuen Generation. Direkt, spaßig, aggressiv, gefühlvoll, provokativ, verspielt oder euphorisch. Bas Böttcher gilt als klassischer Vertreter der deutschsprachigen Poetry-Slam-Szene und war schon an zahlreichen Schulen, Internaten, im Rahmen des Goethe-Instituts und des Deutschlandfunks als Workshopleiter aktiv. Im Workshop werden Text-Tricks und Einblicke in die aktuelle Slam-Szene vermittelt. Die Teilnehmer lernen, wie man Ideen zuspitzt, das Publikum mitreißt, schockiert oder zum Lachen bringt. Slam-Beiträge bestehen aus drei gleichwertigen Komponenten: Idee, Text und Show. Analog dazu werden im Programm den Schreibtechniken, der Ideenfindung und auch der Präsentation große Aufmerksamkeit geschenkt. Nebenbei erhalten die Teilnehmer einen Blick dafür, was bei der Durchführung eines Poetry Slams von Bedeutung ist.
 
Workshop 2: Literarisches Geocaching
Referent: Michael Catrein
Geocachen ist eine Art digitale Schatzsuche, unter Einsatz moderner GPS-Geräte. Auf der Grundlage eines Jugendbuches entwickeln die Teilnehmer einen literarischen Cache, das bedeutet die Dramaturgie der Schnitzeljagd wird durch den Text bestimmt: Welche Schauplätze der Geschichte werden angesteuert, welche Requisiten oder Textpassagen können versteckt werden oder wo begegnen die Schatzsucher einer lebenden Romanfigur? Die Vermittlung des technischen Know How zur Entwicklung eines Cache ist Bestandteil des Workshops.
 
Workshop 3: Literarische Köstlichkeiten aus aller Welt, á la carte – vom literarischen Text zur Veranstaltungsidee
Referentinnen: Ulrike Kassun / Sabine Mähne, www.lesart.org
LesArt, das Berliner Zentrum für Kinder- und Jugendliteratur, verfügt über langjährige und reichhaltige Erfahrungen in der Literaturvermittlung. Der Kreativität, mit welcher sinnvolle (Um-)Wege hin zu einer literarischen Veranstaltung beschritten werden, sind keine Grenzen gesetzt. Alles, was zum Einsatz kommt, ist durch den Text oder die Illustration inspiriert. Schritt für Schritt entdecken die Teilnehmer, welches Jugendbuch im Mittelpunkt dieses Workshops steht. Zugleich lernen sie lesend, sehend und „begreifend“ hilfreiche Wegbegleiter kennen, mit denen sie entdecken, wie sich ein Titel (auch für Nichtleser) inszenieren lässt: sinnliche Eindrücke, ästhetische Räume, bedeutungsvolle Requisiten, thematische Talkshows oder szenisches Spiel bis hin zum genussvollen Essen á la carte sind Elemente dieses Workshopprogramms.
 
Workshop 5: Film ab! – Produktion eines Buchtrailers
Referent: Markus Glandt, www.medialepfade.de
Immer mehr Verlage setzen mittlerweile auf Buchtrailer, um auf ihre Neuerscheinungen aufmerksam zu machen. Im Bereich der Jugendmedienbildung ist dieser Aspekt noch recht neu. Dabei ist die Schnittstelle von Literatur und digitalen Medien für Leser wie Wenigleser ein spannendes Feld. Welche Szenen eines Buches sind geeignet? Mit welchen Mitteln lassen sich diese filmisch umsetzen? Wie entwickele ich ein Storyboard? Und wie funktioniert die Technik? In diesem Workshop sind die Teilnehmer Dramaturg, Kameramann, Produzent und Kritiker zugleich. Zu einem aktuellen Jugendbuch ensteht ein eigener Buchtrailer. Am Rande wird ein Ausblick auf weitere mediale Umsetzungsmöglichkeiten und deren Weitervewendung, z.B. im Internet, gegeben.
 
Workshop 6: Die Arbeit hinter den Kulissen – Konzeptentwicklung & Öffentlichkeitsarbeit
Referent: Christian Fahrenbach
Christian Fahrenbach arbeitet als freier Journalist, Seminarleiter und Projektmanager, u.a. ist er für die dpa und für die Jugendzeitung YAEZ tätig. Welche Themen und Trends Jugendliche beschäftigen, weiß er, ebenso wie eine Pressemeldung auszusehen hat, die Journalisten lesen wollen. Am Anfang eines jeden Projekts steht eine gute Idee, danach braucht es einen soliden Projektstrukturplan. Von der Organisation einer einmaligen Buchgeschenkaktion für bedürftige Jugendliche bis zum 5-tägigen Literaturfestival in eurer Stadt müssen verschiedene Schritte bedacht, Zeit- und Finanzpläne erstellt und Verantwortlichkeiten verteilt werden. Unter der Anleitung von Christian Fahrenbach sollen die bisher entwickelten Ideen für die Literanauten diskutiert, auf Tauglichkeit geprüft, weitergeführt und mit entsprechenden Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit flankiert werden. Dabei werden in Kleingruppen bespielhaft verschiedene Konzepte ausgearbeitet.
 

Tagungsort:

Jugendherberge Bad Hersfeld
Lutherstr. 2
36251 Bad Hersfeld
(ca. 15 Minuten Fußweg vom HBF)

 


nach oben


Mitwirkende

Bas Böttcher
Berlin; Studium der Mediengestaltung am Bauhaus in Weimar; zählt zu den Mitbegründern der deutschsprachigen Spoken-Word-Szene; seine Texte gelten als Klassiker der deutschen Bühnenlyrik; Erfinder verschiedener Medienformate für Lyrik, u.a. audiovisuelle "Poetry Clips" und die "Textbox" für live Performances; Leiter zahlreicher Poetry Slam Workshops, er lehrte u.a. am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig, am Deutschen Literararchiv Marbach und an verschiedenen Goethe-Instituten weltweit.  

Michael Catrein
Koblenz; Vermessungstechniker und Diplom-Informatiker; Projekte im Bereich der Lehrerfortbildung (außerschulische Lernorte) sowie verschiedene Programme im Rahmen von "Jugend forscht"; Geocachingseminare mit pädagogischem Ansatz, z.B. zur Teamfindung; langjährige Arbeit mit Jugendlichen aus Brennpunktbereichen.
 
Sabine Mähne
Berlin; Diplomjournalistin; nach ihrem Studium Bildredakteurin und Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in einem Jugendbuchverlag; Seit zwanzig Jahren leitet sie LesArt, das Berliner Zentrum für Kinder- und Jugendliteratur und bringt vielfältige Erfahrungen aus der Praxis der Literaturvermittlung mit.
 
Ulrike Kassun
Berlin; Studium der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft, Geschichte und Soziologie; Volontariat beim Kinder-Medien-Magazin "HITS für KIDS"; im Anschluss freie Redakteurin bei verschiedenen Print-, Online- und Rundfunkredaktionen; langjährige Mitarbeiterin bei LesArt, dem Berliner Zentrum für Kinder- und Jugendliteratur, mit dem Schwerpunkt Jugendliteratur; dort ist sie derzeit Projektleiterin für die "LesArtigen 2.0", eine Gruppe junger Leser zwischen 14 und 18 Jahren.
 
Markus Glandt
Dresden/Berlin; Studium der Kultur- und Medienpädagogik; arbeitet freiberuflich als Medienpädagoge & Medienkünstler für "zeitgebilde" und "Mediale Pfade", kreiert Videoinstallationen für Perfomance, Theater und Opernaufführungen und leitet Workshops mit den Schwerpunkten „Filmkunst, Kamera & Schnitt“.
 
Christian Fahrenbach
Stuttgart; Journalistik- und Betriebswirtschaftsstudium, Promotion darüber, wie Unternehmen das öffentliche Bild von sich steuern; Seit 2006 Freier Journalist und Seminarleiter in Stuttgart, u. a. für dpa und brand eins; FH-Dozent zu Kulturjournalismus; Leiter von verschiedenen Kommunikationsseminaren, u.a. im Rahmen des FSJ Kultur.

Agnes Hammer
Düsseldorf; Studium der Germanistik, Philosophie und Soziologie; 1998-2010 arbeitete sie mit sozial benachteiligten Jugendlichen in einem großen Berufsbildungszentrum; seit 2005 Anti-Aggressivitäts-Trainerin; derzeit unterrichtet sie Flüchtlinge (z.B. aus Afghanistan, Pakistan, Eritrea) in einer „Internationalen Förderklasse“ an einer Berufsschule. 2008 veröffentlichte sie bei Loewe ihr erstes Jugendbuch „Bewegliche Ziele“; 2010 ausgezeichnet mit dem Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendium für ihren zweiten Roman „Herz, klopf!“. Mittlerweile hat Agnes Hammer bei Loewe mehrere erfolgreiche Jugendbücher veröffentlicht, zuletzt den Roman über Cybermobbing „Ich blogg dich weg“.
 

 

 

 


nach oben