Das Notizbuch des Zeichners Ellabbad, Mohieddin
Das Notizbuch des Zeichners
Aus dem Arabischen von Burgi Roos
Atlantis/Baobab
ISBN 3-7152-0473-7
€ 13,00 (D/A), sFr 23,00
 
Jurybegründung
Äußerlich mutet das Buch wie eine altmodische Zeichenmappe an. Ein kleines Einbahnstraßenschild verweist auf die Rückseite, auf der sich erst der Titel findet: In arabischer Tradition muss das Buch von rechts nach links durchblättert werden. Der ägyptische Grafiker und Illustrator Mohieddin Ellabbad versammelt in seinem Werk unterschiedliche Bilder, Erinnerungsstücke und persönliche Notate und fügt sie zu Collagen zusammen. Dabei verwendet er sowohl alltägliches Bildmaterial seiner Umgebung als auch Reproduktionen von Bildern westlicher Prägung: Da finden sich gepinselte Koranverse und ägyptische Geldscheine, eine alte Landkarte und ein Comicbild von Superman, historische Fotos und neue Ansichtskarten. In den begleitenden Texten verbindet Ellabbad persönliche Erinnerungen mit Reflexionen über das Entstehen und das Entziffern von Schrift und Bild, über das Lesen, Schreiben und Zeichnen. Staunend folgt ihm der Betrachter durch Fremdes und Vertrautes und lässt dabei erlernte Wahrnehmungsmuster hinter sich. Ein ganz ungewöhnliches Bilderbuch für ältere Kinder, das aber auch Jugendliche und Erwachsene fasziniert.
- Ab 10
 
AUTOR
Mohieddin Ellabbad
 
Mohieddin Ellabbad,
geboren 1940 in Kairo, studierte Bildende Kunst und arbeitete nach Abschluss seines Diploms für die Presse. Inzwischen ist er seit vielen Jahren als Autor und Illustrator tätig. Er hat zahlreiche bedeutende Auszeichnungen erhalten, unter anderem den "Goldenen Apfel" der Biennale in Bratislava 1989 für Das Notizbuch des Zeichners.
 
ÜBERSETZERIN
Burgi Roos
 
Burgi Roos,
geboren 1965 in Luzern, studierte an der Universität Genf Arabisch, Altgriechisch und Deutsch. Nach Sprach- und Studienaufenthalten in Damaskus und Oxford und seit Abschluss ihrer Dissertation arbeitet sie im Informationsdienst des Eidgenössischen Departements des Innern. Sie ist Mutter eines schulpflichtigen Sohnes.